Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Später Ausgleichstreffer gegen den Club

Der 1. FC Nürnberg begann vor 9.513 Zuschauern am Sonntag (26.10.08) im Stadion Oberwerth in Koblenz wie der Blitz. Marco Engelhardt brachte seine Mannschaft in der 2. Minute in Führung. Spät der Ausgleich für die TuS: In der 82. Minute glich Koblenz zum 1:1 aus. Damit geht der Club mit einem Punkt in die englische Woche.

Mit einem Blitzstart ging der Club ins Spiel, schon in der 2. Spielminute das Führungstor: Ein Schuss wie ein Strich von Mittelfeldmann Marco Engelhardt aus dem Strafraum. Keine Chance für David Yelldell, den Koblenzer Schlussmann. Vorbereitet hatte den Treffer Stürmer Angelos Charisteas, der schon am Mittelkreis den Ball gewann und das Sprintduell mit dem Koblenzer Abwehrspieler für sich entscheiden konnte. Seine Flanke von halbrechts kam punktgenau auf den freistehenden Engelhardt, der das Leder im Kasten klingeln ließ.

Ohne Peer Kluge

Das Führungstor gab dem Club Selbstvertrauen! Ruhig versuchte der 1.FCN, das Spiel aufzubauen: mit zwischenzeitlich sogar 62% Ballbesitz. Einige Veränderungen in der Aufstellung: Im Team standen nun Marco Engelhardt und Joe Mnari, denn nicht nur Daniel Gygax musste ersetzt werden, über Nacht war auch noch Peer Kluge krank geworden, hatte sich eine Grippe eingefangen. Der Torschütze aus dem Spiel gegen Freiburg gab sich aber zuversichtlich: "Ich hoffe, dass ich am Mittwoch wieder dabei bin." Auf der Bank der Profis nahm zum ersten Mal der 21-jährige Abwehrspieler Dominic Maroh Platz, normalerweise Stammkraft in der Innenverteidigung des 1.FCN II von Trainer René Müller.

Mit Drang nach vorn kam der Club aus der Pause. In der 54. Minute war es erneut Marco Engelhardt, der eine Riesenchance hatte. Nach einer Hereingabe von Marek Mintal verlängerte "Harry" Charisteas, der sich als Schaltzentrale des Angriffs betätigte, das Leder mit dem Kopf. Mit einem Reflex rettete der TuS-Torwart  in letzter Sekunde zur Ecke.

Später Ausgleich

Aber auch Club-Torhüter Raphael Schäfer stellte in der zweiten Halbzeit seine Klasse unter Beweis: Die TuS gab Vollgas. In der 60. Minute rettete er per Faustabwehr, in der 64. Minute stürmte er aus dem Fünfmeter-Raum zur Rettung. In der 69. Minute schoss der Stürmer der TuS nach Verwirrung im Strafraum über den Club-Kasten. In der 77. Minute rettete der Club-Kepper in höchster Not mit dem Fuß gegen den heranstürmenden Koblenzer.

Keine Chance hatte Schäfer in der 82. Spielminute. Der Druck der TuS war so groß, dass nach erneuter Verwirrung im Strafraum des 1.FCN Njazi Kuqi aus Höhe des Elfmeterpunktes den Ball ins Tor schoss. Ausgleich im Stadion Oberwerth, gleichzeitig Endstand der Partie. Der Club geht damit mit einem Punkt in die englische Woche. Am kommenden Mittwoch trifft das Team um Trainer Michael Oenning auf Rot-Weiß Oberhausen, am Sonntag geht's nach Hamburg zum FC St. Pauli.

Auf einen Blick

Das Spiel im Stenogramm

TuS Koblenz: David Yelldell - Du-Ri Cha, Matej Mavric, Andreas Richter, Frank Wiblishauser (60. Begeorgi Fabrice) - Lars Bender (67. Gabriel Fernandez), Branimir Bajic, Manuel Hartmann, Emmanuel Krontiris - Matthew Taylor (60. Marko Lomic), Njazi Kuqi

1. FC Nürnberg: Raphael Schäfer - Dominik Reinhardt, Matthew Spiranovic, José Gonçalves, Javier Pinola - Jaouhar Mnari, Peter Perchtold, Marco Engelhardt - Marek Mintal (90. Mario Breska), Christian Eigler (86. Isaac Boakye), Angelos Charisteas

Tore: 0:1 Engelhardt (2.), 1:1 Kuqi (82.)

Gelbe Karten:  Pinola -

Schiedsrichter: Bibiana Steinhaus

Zuschauer: 9.513