17.10.2008

Heimsieg gegen den SC Freiburg

Auftrag erfüllt: die Club-Fans durften jubeln (Foto: ISPFD)

Der Club gewann am Freitagabend (17.10.08) vor 31.200 Zuschauern gegen den SC Freiburg 2:0 (0:0). Peer Kluge (61.) und Marek Mintal (82.) schossen die Tore beim Flutlichtspiel im easyCredit-Stadion.

In der ersten Halbzeit zeigte sich der Club couragierter als zuletzt, kam zu vier guten Möglichkeiten, auf der anderen Seite verbuchte der SC Freiburg zwei Torchancen für sich. Fünfundzwanzig Fouls und fünf Gelbe Karten machten deutlich, dass sich beide Teams nichts schenken wollten. Und noch eine statistische Randnotiz: erstmals seit dem zweiten Spieltag kassierte der 1. FC Nürnberg kein Gegentor in der ersten Hälfte.

Offensive Aufstellung

Engagiert zeigte sich Peer Kluge, auf den Trainer Michael Oenning nach seiner Adduktorenverletzung endlich wieder zurück greifen konnte, und der zu seinem ersten Starteinsatz kam. Der Club trat offensiv auf: mit Daniel Gygax, Marek Mintal gleich hinter den beiden Spitzen Angelos Charisteas und Christian Eigler. Zwei der vier Akteure waren an den Tormöglichkeiten der ersten fünfundvierzig Minuten beteiligt. Zweimal Marek Mintal (5. und 23. Minute); einmal Daniel Gygax (33. Minute) und einmal Peer Kluge.

Pech für Gygax: er zog sich kurz nach Wiederanpfiff bei einem Zweikampf eine Verletzung im rechten Oberschenkel zu. Zu einer guten Möglichkeit kam der Club kurze Zeit später durch Peter Perchtold (54. Minute) nach einem Freistoß von Ioannis Masmanidis, der den verletzten Gygax ersetzte. Der Ball landete jedoch nur am Außennetz des Freiburger Keepers Simon Pouplin. Weiter geht's Club ...

Kluge erlöste Club-Fans

... und das Anfeuern der Club-Fans lohnte sich! In der 61. Minute ertönte bei den rot-schwarzen Anhängern der langersehnte Torjubel. Nach Vorarbeit von Mintal auf Christian Eigler gab dieser das Leder mit dem Kopf an den von den Freiburger Abwehrspielern am linken langen Pfosten vergessenen, alleinstehenden Peer Kluge. Der 27-Jährige erzielte mit einem herrlichen Schuss sein erstes Saisontor und wurde nach 75 Minuten mit tosendem Applaus von den Rängen verabschiedet. Für ihn kam Marco Engelhardt.

In der 82. Minute stand das easyCredit-Stadion endgültig wieder einmal Kopf, das Spiel war wie entschieden: Torphantom Marek Mintal stand nach einem steilen Pass von Ioannis Masmanidis goldrichtig, netzte aus halbrechter Position im Strafraum in die lange Ecke ein. Tor für den Club, 2:0! Das zweite Saisontor des Slowaken, und der Endstand.

Auf einen Blick

Das Spiel im Stenogramm

1. FC Nürnberg: Raphael Schäfer - Dominik Reinhardt, Matthew Spiranovic, José Gonçalves, Javier Pinola- Peter Perchtold, Daniel Gygax (52. Ioannis Masmanidis), Peer Kluge (77. Marco Engelhardt) - Marek Mintal, Angelos Charisteas (80. Jaouhar Mnari), Christian Eigler

SC Freiburg: Simon Pouplin - Daniel Schwaab, Heiko Butscher, Ömer Toprak, Kevin Schlitte (84. Johannes Flum) - Eke Uzoma (72. Ivica Banovic), Johannes Flum, Tommy Bechmann (67. Suat Türker), Yacine Abdessadki, Jonathan Jäger - Mohamadou Idrissou

Tore: 1:0 Peer Kluge (61.), 2:0 Marek Mintal (82.)

Gelbe Karten: Perchtold, Kluge, Charisteas, Eigler - Flum, Bechmann, Abdessadki

Schiedsrichter: Guido Winkmann

Zuschauer: 31.200