Vorbericht Freitag, 16.08.2013

"Wollen zu Hause eine Macht sein"

Der Club steht vor dem ersten Heimspiel der Saison. Offen ist noch die Personalie Nilsson. Wiesinger möchte an starke Heimbilanz der letzten Saison anknüpfen.

Nach dem 2:2-Unentschieden zum Auftakt in Hoffenheim empfängt der Club am Sonntag, 18.08.13, zum ersten Heimspiel der Saison Hertha BSC. Der aktuelle Tabellenführer ist im Grundig Stadion um 15.30 Uhr zu Gast.

Auf der Pressekonferenz am Freitag, 16.08.13, blickte Trainer Michael Wiesinger auf das anstehende erste Heimspiel der Saison. Nach drei Niederlagen (gegen Schalke, Freiburg und Hannover) und einem Remis gegen Dortmund in den letzten vier Jahren will der Club nun endlich wieder mit einem Sieg in die Heimsaison starten.

  • Die Situation

Nach dem Unentschieden zum Auftakt blickt Wiesinger trotz des fulminanten Auftakterfolgs der Berliner optimistisch auf die Partie am Sonntag. "Hertha BSC hat eine Mannschaft, die über eine gute Organisation und schnellem Umschaltspiel zum Erfolg kommt. Aber wir sind auch in der Lage Tore zu schießen."

Hoffnung gibt dem Trainer zudem die Comeback-Qualität seiner Mannschaft, die sie erst kürzlich beim 2:2 in Hoffenheim unter Beweis gestellt hat. Dennoch blieben ihm die Schwächen in der Abwehr im ersten Spiel nicht verborgen. "Im Defensivbereich müssen wir kompakter auftreten. Das haben wir heute intensiv trainiert und wollen es am Sonntag umsetzen."

  • Das Personal

Per Nilsson musste im Länderspiel am Mittwoch nach 24 Minuten ausgewechselt werden. So stand zunächst Lauftraining für den Schweden auf dem Programm. Inwieweit er der Mannschaft am Sonntag zur Verfügung steht, entscheidet sich erst am Samstag. "Wir werden morgen nach dem Abschlusstraining sehen, ob es für Sonntag reicht", teilte Wiesinger mit.

Definitiv ausfallen wird hingegen Timo Gebhart, der über muskuläre Probleme im Beckenbereich klagt. "Wir wollen ihm die Zeit geben, die er benötigt, um wieder fit zu werden", so der Coach. Wer für ihn gegen die Hauptstädter in die Startelf rutscht, darauf wollte sich Wiesinger nicht festlegen. Ansonsten kann das Trainergespann aus dem Vollen schöpfen.

  • Der Gegner

Hertha BSC schaffte nach dem Abstieg 2012 den souveränen Wiederaufstieg in die Bundesliga mit Trainer Jos Luhukay. Am ersten Spieltag der neuen Bundesliga-Saison fertigte der Aufsteiger Europa-League Teilnehmer Frankfurt mit 6:1 ab. "Die Spieler der Hertha kommen sicherlich mit Euphorie nach Nürnberg. Wir wollen aber unser Spiel durchsetzen und uns nicht nach dem Gegner richten", so Wiesinger auf der Pressekonferenz.

Mit Ramos, Allagui, Baumjohann und Ben-Hatira verfügen die Hauptstädter über sehr variable Spieler im Offensivbereich. "Von Anfang an hellwach sein, nichts zulassen und marschieren", lautet die Devise von Michael Wiesinger, der an die starke Heimbilanz der letzten Saison anknüpfen möchte. "Wir haben in der letzten Saison gezeigt, dass wir zu Hause eine Macht sein können."

  • Die Fakten

Beim letzten Heimspiel gegen die Hertha setzte sich der 1. FC Nürnberg am 18. Spieltag der Saison 2011/12 mit 2:0 durch. Die Tore für den Club schossen damals Alexander Esswein und Dominic Maroh - es war das 1.000. Spiel des Club in der Bundesliga. Trainer Michael Wiesinger hofft natürlich auf eine Wiederholung und die Unterstützung der zahlreichen Fans im Stadion. Für das Spiel sind noch Karten verfügbar.

Die Partie leiten wird Schiedsrichter Guido Winkmann aus Kerken. Ihm zur Seite stehen die Assistenten Mark Borsch und Frederik Assmuth. Vierter Offizieller ist Thorsten Schiffner.

  • Wichtige Hinweise

Am Spieltag kommt es aufgrund von Bauarbeiten zwischen Nürnberg (Hbf.) und Fürth (Hbf.) zu Ausfällen von S-Bahnen. Die Regio Nordostbayern setzt aber einen zusätzlichen RE ein. Abfahrt ist um 18.08 Uhr an der Station "Frankenstadion".

Zudem der Hinweis an alle Dauerkartenbesitzer: Wer sein Dauerkarte im Service-Center am Stadion hinterlegt hat, sollte frühzeitig anreisen, da mit längeren Wartezeiten zu rechnen ist.

Spieldaten

2. Spieltag, Bundesliga 2013/2014
2 : 2
1. FC Nürnberg
40. Josip Drmic 1:0
89. Hiroshi Kiyotake 2:2
Hertha BSC
61. Sami Allagui 1:1
78. Ronny 1:2
Stadion
Grundig Stadion
Datum
18.08.2013 14:30 Uhr
Schiedsrichter
Guido Winkmann
Zuschauer
40000

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Schäfer - Feulner (58. Chandler) - ?? - Pogatetz - Pinola - Stark (71. Esswein) - Balitsch - Kiyotake - Drmic - Mak (65. Frantz) - Ginczek
Reservebank
Rakovsky, Angha, Chandler, Plattenhardt, Esswein, Frantz, Pekhart
Trainer
Michael Wiesinger
Hertha BSC
Kraft - Pekarik - Janker (66. Ronny) - Langkamp - Holland - 18466 - Hosogai - Allagui (66. Wagner) - Baumjohann (83. Brooks) - 18466 - Ramos
Reservebank
Buchert, Brooks, Kluge, 18466, Ronny, Schulz, Wagner
Trainer
Jos Luhukay

Ereignisse

8. min Spielstand: 0:0


27. min Spielstand: 0:0
Markus Feulner

32. min Spielstand: 0:0
Peter Pekarik

40. min Spielstand: 1:0
Josip Drmic

53. min Spielstand: 1:0
Javier Pinola

53. min Spielstand: 1:0
Alexander Baumjohann

58. min Spielstand: 1:0
Timothy Chandler kommt für Markus Feulner

61. min Spielstand: 1:1
Sami Allagui

65. min Spielstand: 1:1
Mike Frantz kommt für Robert Mak

66. min Spielstand: 1:1
Ronny kommt für Christoph Janker

66. min Spielstand: 1:1
Sandro Wagner kommt für Sami Allagui

69. min Spielstand: 1:1
Niklas Stark

71. min Spielstand: 1:1
Timothy Chandler

71. min Spielstand: 1:1
Alexander Esswein kommt für Niklas Stark

78. min Spielstand: 1:2
Ronny

83. min Spielstand: 1:2
John Anthony Brooks kommt für Alexander Baumjohann

89. min Spielstand: 2:2
Hiroshi Kiyotake

]]>