Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Vorbericht Dienstag, 30.10.2018

Vorbericht: Über Rostock in die nächste Runde

Foto: Sportfoto Zink

In der zweiten Pokalrunde gastiert der Club bei Hansa Rostock. Der Trainer freut sich auf die Atmosphäre, muss auf ein Trio verzichten und kündigt personelle Änderungen an.

  • Die Situation

Das zweite von drei Spielen binnen sieben Tagen steht auf dem Programm. Und am Ende soll für den Club der Einzug ins Pokal-Achtelfinale stehen. Dazu muss das Team von Trainer Michael Köllner allerdings die Hürde in Rostock meistern, was aus Sicht des Club-Coaches nicht einfach wird. „Hansa weiß, wie man guten Fußball spielt. Und sie beherrschen auch Drittliga-Fußball, der unangenehm und körperlich ist“, so Köllner.

Deshalb forderte der Oberpfälzer: „Wir werden in einem ausverkauften Stadion spielen, vor einem euphorischen Publikum. Da musst du so brennen wie der Gegner.“ Und dafür will Köllner eine „Mannschaft auf den Platz schicken, die das Spiel bestimmen kann. Gleichzeitig brauchen wir aber auch Stabilität.“

  • Das Personal

Eine englische Woche bietet sich im Normalfall dazu an, für die eine oder andere Veränderung zu sorgen und auch mal zu rotieren. Deshalb kündigte Köllner für die kommenden beiden Partien in Rostock und Augsburg auch an: „Wir werden sowohl gegen Hansa auch am Samstag ein paar Positionen ändern.“

Kein Thema fürs Pokalspiel sind wie schon gegen Frankfurt die verletzten Mikael Ishak, Eduard Löwen und Enrico Valentini. Dafür hat Ondrej Petrak seine Adduktorenprobleme überstanden und wird in den Kader zurückkehren. Ob auch Youngster Simon Rhein wieder auf dem Platz stehen wird, ließ Köllner auf der Pressekonferenz am Dienstag offen: „Von den Beinen und seinem Herz würde es gehen, aber es gibt auch immer noch den Kopf.“

  • Der Gegner

Einst die Nummer eins im Osten, hängt Hansa inzwischen schon einige Jahre in der Drittklassigkeit fest. Für diese Saison hat man sich an der Ostsee den Aufstieg zum Ziel gesetzt und liegt als Tabellenvierter aktuell zumindest auf Tuchfühlung zu den Aufstiegsplätzen. Das liegt vor allem an der aktuellen Form: Aus den letzten vier Spieler gab’s satte zehn Punkte. Und wozu Rostock im Pokal im Stande ist, zeigte die Mannschaft von Pavel Dotchev in Runde eins, als man den VfB Stuttgart aus dem Wettbewerb warf.

„Die Rollenverteilung ist natürlich klar, aber trotzdem haben wir eine kleine Chance“, spielt Dotchev vor dem Duell gegen den Club auf die Überraschung gegen den VfB an und kündigt an, dass man sich nicht nur hinten reinstellen werde. „Denn dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis wir ein Gegentor kriegen.“ Personell bangt Hansa noch um den Einsatz von Rechtsverteidiger Phil Ofosu-Ayeh sowie Top-Torjäger Cebio Soukou.

  • Die Fakten

Fast 2.000 Club-Fans treten die über 600 Kilometer weite Reise an die Ostsee mit an und unterstützen die Mannschaft vor Ort (zur Fan-Info). Letztmals zu Gast in Rostock war der Club im Mai 2009, damals endete das Zweitliga-Duell 0:0. Insgesamt ging der FCN in acht Spielen bei Hansa viermal als Verlierer vom Platz, gewann zweimal und trennte sich zweimal unentschieden. Schiedsrichter der Partie am Mittwochabend ist Dr. Martin Thomsen.

Auch am Pokalspieltag könnt ihr euch in der CLUB-App in den Spieltagsmodus versetzen lassen. Je nachdem, ob ihr alles zur Partie erfahren wollt oder nur das Nötigste auf euren Devices möchtet – ihr selbst habt die Wahl und könnt eure App individuell gestalten. Ab 9 Uhr bekommt ihr das Rundumpaket an Infos. Unmittelbar nach der Partie gibt’s das erste Statement eines Spielers in einem kurzen Video exklusiv in der App. Darüber hinaus erhaltet ihr wie gewohnt in den sozialen Netzwerken Facebook, Twitter und Instagram exklusive Einblicke hinter die Kulissen. Nach dem Spiel gibt es auf fcn.de den Spielbericht, weitere Stimmen und Bilder zur Partie und bei CLUB TV die Pressekonferenz mit den beiden Trainern. Außerdem überträgt das FANRADIO die Partie ab 18.15 Uhr live, kostenlos und in voller Länge. Wer lieber bewegte Bilder haben möchte, kann das Spiel auch in gemütlichem Ambiente unter Club-Fans in den Stuhlfauth Stuben am TV verfolgen.

Spieldaten

2. Runde, DFB-Pokal 2018/2019
4 : 6
FC Hansa Rostock
35. Pascal Breier 1:0
95. Jonas Hildebrandt 2:1
1. FC Nürnberg
90. Adam Zrelak 1:1
103. Federico Palacios 2:2
Stadion
Datum
31.10.2018 18:30 Uhr
Schiedsrichter
Martin Thomsen
Zuschauer
23900

Aufstellung

FC Hansa Rostock
Gelios - Wannenwetsch - Riedel - Hüsing - Rieble - Pepic - Bülow - Hilßner (76. Donkor) - Breier (105. Williams) - Königs (68. Hildebrandt)
Reservebank
Sebald, Hildebrandt, Reinthaler, Bischoff, Donkor, Scherff, Williams
Trainer
Pavel Dotchev
1. FC Nürnberg
Knöll (75. Zrelak) - Kubo (60. Misidjan) - Kerk (65. Palacios) - Pereira - Rhein - Behrens - Leibold - Ewerton José (96. Mühl) - Margreitter - Bauer - Mathenia
Reservebank
Bredlow, Mühl, Erras, Misidjan, Petrak, Palacios, Zrelak
Trainer
Michael Köllner

Ereignisse

25. min Spielstand: 0:0
Tim Leibold

35. min Spielstand: 1:0
Pascal Breier

38. min Spielstand: 1:0
Mirnes Pepic

42. min Spielstand: 1:0
Kai Bülow

48. min Spielstand: 1:0
Yuya Kubo

54. min Spielstand: 1:0
Georg Margreitter

60. min Spielstand: 1:0
Virgil Misidjan kommt für Yuya Kubo

65. min Spielstand: 1:0
Federico Palacios kommt für Sebastian Kerk

68. min Spielstand: 1:0
Jonas Hildebrandt kommt für Marco Königs

75. min Spielstand: 1:0
Adam Zrelak kommt für Törles Knöll

76. min Spielstand: 1:0
Anton Donkor kommt für Marcel Hilßner

81. min Spielstand: 1:0
Julian Riedel

90. min Spielstand: 1:1
Adam Zrelak

95. min Spielstand: 2:1
Jonas Hildebrandt

96. min Spielstand: 2:1
Lukas Mühl kommt für Almeida Santos Ewerton José

103. min Spielstand: 2:2
Federico Palacios

105. min Spielstand: 2:2
Del-Angelo Williams kommt für Pascal Breier

105. min Spielstand: 2:2
Del-Angelo Williams kommt für Pascal Breier