Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Business Donnerstag, 06.06.2019

Dritte Auflage: Maiacher Grundschule gewinnt 1. FC Niño-Grundschulcup

Fotos: fcn.de

Elf Grundschulen mit über 400 Kindern spielten am Donnerstagvormittag auf dem FCN-Gelände um den Gewinn des 1. FC Niño-Grundschulcups.

Die Profis sind im Urlaub, die Trainingsplätze noch verwaist. Viel Action gab's am Donnerstagvormittag trotzdem beim Club. Rund 400 Schülerinnen und Schüler der Nürnberger Grundschulen stürmten gegen halb neun den Sportpark Valznerweiher, um an der dritten Ausgabe des 1. FC Niño-Grundschulcups teilzunehmen.

Seit dem Frühjahr 2017 läuft bereits das 1. FC Niño-Projekt der CSR-Initiative NÜRNBERG GEWINNT. Das Ziel: die Förderung der gesundheitlichen Bewegung an den Grundschulen der Region. Am besten gelingt sowas bekanntlich mit Spaß - und den haben die Kinder vor allem bei Funiño. Dabei handelt es sich um eine abgewandelte Form des Fußballs. Gespielt wird auf einem kleinen Feld mit vier Toren, jedes Team stellt drei Spieler. Dadurch kommt jedes Kind häufiger an den Ball, jede Mannschaft kann mehr Tore bejubeln.

"Alle Kinder strahlen"

Funiño wurde auch dieses Jahr beim Grundschulcup gespielt. Die 1. und 2. Klassen spielten einen Gesamtsieger aus, die 3. und 4. Klassen ebenfalls. Mehr als 400 Treffer erzielten die Grundschüler an diesem Tag, die auch von vielen Mitschülern an den Seitenlinien lauthals angefeuert wurden. Doppelt jubeln konnte am Ende aber vor allem die Maiacher Grundschule, die das Turnier in beiden Altersstufen gewinnen konnte. Im Vordergrund stand aber natürlich der Spaß - und den hatten definitiv alle. "Man braucht sich nur umschauen. Alle Kinder strahlen, alle rennen und freuen sich", zog Projektleiter Lukas Fuchs ein positives Fazit.

Doch auch abseits der Spielfelder gab es für die Kinder viel zu entdecken und auszuprobieren. Fuchs: "Es gab verschiedene Stationen, an denen sich die Kinder außerhalb des Turniers bewegen können. Da gibt es zum Beispiel eine Zeitmess-Anlage, die sogenannte Sportstation. Wir haben eine Malecke, dazu noch Kindertattoos, Fußball-Billard, Zielschießen. Viele verschiedene Aktionen, an denen die Kinder ihre motorischen Fähigkeiten auf die Probe stellen können."

Als Ehrengast überreichte Vorstand Sport Robert Palikuca den stolzen Siegern die Trophäen, ein jeder Teilnehmer bekam zudem eine Medaille. "Das Turnier war definitiv eines der vielen Highlights des 1. FC Niño-Projektes", sagte Susanne Kaufman, Lehrerin der Grundschule Bismarckstraße.

Weitere Informationen zum 1. FC Niño-Projekt gibt es hier.