Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Fans Dienstag, 17.03.2020

Aktuelle FCN-Infos zu Covid19: EM auf 2021 verschoben

Foto: Sportfoto Zink

In diesem Artikel aktualisieren wir alles Wissenswerte zum Thema Corona und den Auswirkungen.

+++ 17.03.2020 +++

  • UEFA verschiebt Euro

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hat auf die Coronavirus-Pandemie reagiert und die für dieses Jahr geplante EM auf kommenden Sommer (11. Juni bis 11. Juli) verschoben. Das beschloss das UEFA-Exekutivkomitee am Dienstag nach einer Sitzung, an der per Videoschalte unter anderem Vertreter aller 55 Mitgliedsverbände, der nationalen Ligen sowie der Europäischen Clubvereinigung ECA teilnahmen. Das Turnier sollte in diesem Jahr vom 12. Juni bis zum 12. Juli in zwölf Ländern ausgetragen werden, als deutscher Spielort war München vorgesehen.

  • NLZ ruht bis 19. April

Nach den Entscheidungen der bayerischen Landesregierung hat gestern auch das NLZ weitere Maßnahmen eingeleitet: Bis einschließlich 19. April, dem Ende der Osterferien also, ist der Betrieb sämtlicher Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung dienen (darunter fallen Turnhallen, Spiel- und Sportplätze), nicht gestattet. Folglich wird der Trainingsbetrieb im NLZ also auch bis zu diesem Zeitpunkt ruhen. Mehr Infos aus dem NLZ findet ihr hier.

+++ 16.03.2020 +++

  • Rossow: "Ernst der Lage unterstrichen"

Niels Rossow, Kaufmännischer Vorstand des FCN, der heute an der DFL-Tagung in Frankfurt teilgenommen hat: "Die Deutsche Fußball Liga hat am heutigen Tage nochmals nachdrücklich den Ernst der Lage unterstrichen. Ich habe in dieser Situation eine beeindruckende Solidarität unter den Vereinen mit ihrer Dachorganisation wahrgenommen. Unsere wirtschaftliche Grundlage ist der Fußball, deshalb ist die Durchführung des Spielbetriebs von größter Bedeutung. Seriöse Prognosen zu treffen, wann dieser wieder aufgenommen werden kann, wäre zum jetzigen Zeitpunkt unseriös, denn die Situation ändert sich von Tag zu Tag. Wir arbeiten weiterhin akribisch an der Erhaltung der wirtschaftlichen Substanz des 1. FC Nürnberg. Zeitglich wollen wir mit unseren Maßnahmen vermitteln, dass der Fußball ein substanzieller und aktiver Teil der Gesellschaft ist."

  • Tickets fürs Aue-Spiel

Von der Aussetzung des Spielbetriebs bis 2. April ist das FCN-Heimspiel gegen Aue betroffen. Da die Partie von der DFL zunächst mal verlegt wurde und zumindest theoretisch die Möglichkeit besteht, dass bei einem neuen Termin Zuschauer zugelassen sind, behalten die Tickets bis auf Weiteres Gültigkeit. Sobald es neue Entwicklungen gibt, informieren wir euch natürlich sofort.

Bitte beachtet: Die Club-Fanshops wie auch das ClubHaus bleiben bis auf Weiteres geschlossen. Bestellungen über den Online-Shop sind dagegen weiterhin möglich.

  • Spielbetrieb bis vorerst 2. April ausgesetzt

Nach DFL-Tagung der 36 Vereine hat Liga-Chef Christian Seifert am Montagnachmittag bekannt gegeben: In der Bundesliga und der 2. Liga ruht der Ball vorerst bis mindestens 2. April. Einen entsprechenden Vorschlag des DFL-Präsidiums beschloss am Montag die Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball Liga (DFL) bei ihrem außerordentlichen Treffen in Frankfurt/Main.

Seifert: "Die Eindämmung des Virus hat oberste Priorität. Alle Klubs haben den Anspruch, in irgendeiner Art und Weise – solange rechtlich möglich und gesundheitlich vertretbar – die Saison regulär zu Ende kommen zu lassen. Es steht mehr auf dem Spiel als nur ein paar Fußballspiele. Es geht auch um zehntausende von Arbeitsplätzen."

Hier geht's zur Pressemitteilung der DFL

  • Club ergreift weitere Maßnahmen

Der 1. FC Nürnberg hat auf den vom Freistaat Bayern ausgerufenen Katastrophenfall umgehend reagiert und setzt folgende Maßnahmen an Montag, 16.03.20, um:

  • Schließung der Geschäftsstelle um 12.30 Uhr (16.03.2020)
  • Schließung sämtlicher Fanshops und des Service-Centers um 16 Uhr (16.03.2020)
  • Minimale Notfallbesetzung auf der Geschäftsstelle
  • Homeoffice für alle anderen Mitarbeiter

Alle Infos gibt es hier.

  • DFL tagt in Frankfurt

Am Montag ab 11.30 Uhr findet in Frankfurt die DFL-Mitgliederversammlung statt. Die DFL hat alle Vereine gebeten, nur jeweils einen Vertreter zu entsenden. Vom Club wird Vorstand Niels Rossow an der Tagung teilnehmen. Wir halten euch hier auf dem Laufenden.

+++ 14.03.2020 +++

  • Restlichen Corona-Tests negativ

Am Samstagnachmittag bekam der Club die letzten Ergebnisse der noch ausstehenden Corona-Tests, die allesamt negativ ausfielen. Somit ist Fabian Nürnberger der einzige aus dem getesteten Personenkreis, bei dem ein positiver Befund vorliegt.

+++ 13.03.2020 +++

  • Tickets fürs St. Pauli-Spiel

Wie die DFL nun offiziell bekanntgegeben hat, wurde der anstehende Spieltag verlegt. Davon ist für den 1. FC Nürnberg das Auswärtsspiel beim FC St. Pauli betroffen. Durch die Verlegung besteht die Möglichkeit, dass die Partie zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt wird, womöglich auch mit Zuschauern. Deshalb behalten alle Eintrittskarten vorerst ihre Gültigkeit.

Was die weiteren Spiele betrifft, informieren wir an dieser Stelle, sobald die DFL am Montag nach ihrer Tagung eine Entscheidung zum weiteren Saisonverlauf bekannt gegeben hat. Der Club hat sämtliche Ticketverkauf vorerst gestoppt.

  • Spieltag findet nicht statt

Am Freitagnachmittag hat die DFL entschieden, den am Wochenende anstehenden Spieltag in der ersten und zweiten Bundesliga nicht auszutragen.

Die DFL-Erklärung: "Angesichts der Dynamik des heutigen Tages mit neuen Corona-Infektionen und entsprechenden Verdachtsfällen in direktem Zusammenhang mit der Bundesliga und 2. Bundesliga hat das Präsidium der DFL Deutsche Fußball Liga kurzfristig beschlossen, den ursprünglich heute beginnenden 26. Spieltag in beiden Ligen zu verlegen. Darüber hinaus empfiehlt das Gremium, wie geplant, der am kommenden Montag tagenden Mitgliederversammlung der Proficlubs, die Aussetzung des Spielbetriebs bis zum 2. April – also inklusive der Länderspiel-Pause – fortzusetzen."

Hier geht's zur kompletten Pressemitteilung

  • NLZ stellt Trainingsbetrieb ein

Nachdem BFV und DFB die Einstellung des Jugendspielbetriebes bekanntgegeben haben, hat der 1. FC Nürnberg seinen Trainingsbetrieb im NLZ vorerst bis zum 23.03.2020 eingestellt.

  • Team in Quarantäne

Nachdem ein Spieler des 1. FC Nürnberg positiv auf das Corona-Virus getestet wurde, befindet sich das gesamte Team für die kommenden 14 Tage in Quarantäne. Der Club hat bei der DFL den Antrag auf Spielabsetzung für die kommende Partie beim FC St. Pauli gestellt.

  • DFL-Präsidium schlägt Spielbetriebsaussetzung ab Dienstag vor

Das DFL-Präsidium hat sich am Freitagvormittag in einer Sondersitzung erneut mit dem laufenden Spielbetrieb der 1. und 2. Bundesliga auseinandergesetzt. Das Ergebnis: das DFL-Präsidium wird auf der am kommenden Montag tagenden Mitgliederversammlung vorschlagen, den Spielbetrieb ab Dienstag, 17.03.2020, bis einschließlich Dienstag, 02.04.2020, auszusetzen. Somit würde das Club-Spiel am Sonntag, 15.03.2020, beim FC St. Pauli weiterhin stattfinden.

  • BFV setzt Spielbetrieb aus

Der Bayerische Fußball-Verband hat am Freitagvormittag bekanntgegeben, als Vorsorgemaßnahme hinsichtlich der weiter steigenden Zahl von Corona-Infizierten den kompletten Spielbetrieb bis einschließlich 23.03.2020 im ganzen Freistaat auf BFV- und Süddeutscher Fußballverbandsebene auszusetzen. Hiervon sind nahezu alle Teams des NachwuchsLeistungsZentrum des Club betroffen. Inzwischen gab auch der DFB bekannt: die Junioren-Bundesliga pausiert bis zum 26.03.2020, somit entfällt auch das Spiel der U17.

+++ 12.03.2020 +++

  • Auf Erscheinen vorm Stadion verzichten

Alle Fans werden gebeten, von einem Erscheinen rund um das Millerntor-Stadion am Spieltag abzusehen, um den negativen Effekt vieler Menschen auf engem Raum zu vermeiden. Deswegen appellieren die Vereine an ein verantwortungsbewusstes Handeln aller.

  • Sonntag "ohne Zuschauer"

Am Donnerstagnachmittag vermeldete der FC St. Pauli, dass die Allgemeinverfügung der Gesundheitsbehörde nun eingetroffen sei und die Partie am Sonntag damit ohne Zuschauer stattfindet.

Über die Modalitäten der Ticketrückerstattung stehen wir mit den Kollegen des FC St. Pauli in Verbindung und werden zeitnah informieren, sobald alle Details geklärt sind.

  • Warten auf "Allgemeinverfügung

Am Donnerstagvormittag gab der FC St. Pauli via Twitter bekannt: "Aufgrund der vielen Nachfragen und Presseberichte folgende Info von uns: Es gibt zum aktuellen Zeitpunkt noch keine Allgemeinverfügung der Gesundheitsbehörde, die den Ausschluss der Zuschauer*innen beim Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg vorsieht. Aus formalen Gründen warten wir auf die angekündigte Allgemeinverfügung und gehen davon aus, dass das Spiel am Sonntag (15.3.) ohne Zuschauer*innen stattfinden wird."

  • Auswärtsspiel beim FC St. Pauli

Am Mittwoch, 11.03.20, hat die Hamburger Gesundheitsbehörde bekannt gegeben, dass in Hamburg ab sofort Veranstaltungen mit über 1.000 Teilnehmern untersagt sind. Diese Regelung gilt zunächst bis zum 30. April und betrifft damit auch das Auswärtsspiel des 1. FC Nürnberg beim FC St. Pauli.

Der Club steht im engen Austausch mit den Verantwortlichen des Kiezklubs und informiert an dieser Stelle, sobald alle Details und das weitere Vorgehen bezüglich der Partie am Sonntag final definiert sind.

  • NLZ-Heimspiele unter Ausschluss der Öffentlichkeit

Ab sofort und bis auf Weiteres werden alle Partien des Nachwuchsleistungszentrums am Sportpark Valznerweiher unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragen. Mehr Infos gibt’s hier.

  • Spiele gegen Aue, Regensburg & Bochum betroffen

Aufgrund der am Dienstag, 10.03.20, vom Freistaat Bayern erlassenen ‚Staatlichen Verfügung‘ werden Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Besuchern in Bayern bis zum 19. April 2020 untersagt. Somit würden die Heimspiele gegen Erzgebirge Aue am Sonntag, 22.03.20, Anstoß um 13.30 Uhr, und den VfL Bochum am Osterwochenende (noch nicht zeitgenau terminiert), sowie das Auswärtsspiel bei Jahn Regensburg am Freitag, 03.04.20 um 18.30 Uhr, ohne Zuschauer ausgetragen, wenn die entsprechenden Spieltage an diesen Daten terminiert blieben.

Am Montag, 16.03.20, wird die DFL hierzu mit allen 36 Vereinen der 1. und 2. Fußball-Bundesliga das weitere Vorgehen abstimmen.

  • Kompensation für eventuelle Geisterspiele

Würden die Heimspiele des 1. FCN als sog. „Geisterspiele“ ohne Zuschauer ausgetragen, würde der 1. FCN selbstverständlich eine Kompensation vornehmen. Weitere Details erfolgen im Laufe der nächsten Woche.

  • Tickets für Fürth & Stuttgart

Die Ticket-Vorverkäufe für die Heimspiele des 1. FC Nürnberg gegen die SpVgg Greuther Fürth und den VfB Stuttgart hat der Club bisher nicht gestoppt. Der Club wird sich an der aktuellen Lage orientieren und die Situation tagesaktuell neu bewerten.

  • Club-Museum bleibt geschlossen

Die Geschäftsstelle des 1. FC Nürnberg bleibt mit sofortiger Wirkung bis auf Weiteres für Externe geschlossen. Somit wird auch das Club-Museum vorerst nicht geöffnet. Alle Trainingseinheiten des 1. FCN Fußball-Kindergartens/Fußball-Erlebnis werden aktuell ausgesetzt. Die Trainingseinheiten der Profis finden bereits seit Sonntag unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

  • Bewertung und Diskussion

Die aktuelle Lage zu Covid19 und den Folgen für den Spielbetrieb in der 1. und 2. Fußball-Bundesliga wird weiterhin zwischen der Deutschen Fußball-Liga (DFL), den Vereinen, dem Gesundheitsministerium sowie den örtlichen Gesundheitsbehörden intensiv diskutiert und bewertet.

Sobald sich Neuigkeiten ergeben, werden wir diese Meldung aktualisieren und über unsere Kanäle informieren.