Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

"Motivation und Substanz beziehen"

Nürnberg - Natürlich hat beim Club der Klassenerhalt oberste Priorität. Und doch möchten sich die Franken am Donnerstag (21.02.08, 21.05 Uhr, live im ZDF) im ausverkauften easyCredit-Stadion von ihrer Schokoladenseite präsentieren und sich nicht sang- und klanglos gegen Benfica Lissabon aus der UEFA-Cup-Zwischenrunde verabschieden.

Club-Trainer Thomas von Heesen sieht sogar einen Zusammenhang zwischen Pokal und Liga: "Wir wollen Schärfe und Disziplin zeigen - in jedem Spiel und in jedem Training. Und zwar nicht zu 90 oder 95 Prozent, sondern zu 100 Prozent. Dann kommen auch die Erfolgserlebnisse und die Punkte, die wir für den Klassenverbleib brauchen." Sprich: Siegen am Donnerstag, um Selbstvertrauen für Sonntag zu tanken. "Ein 'Dreier' über Benfica würde Rückenwind geben", meint auch Sportdirektor Martin Bader.

"Das K.o.-System ist ein klasse Modus!"

"Es ist wichtig, das Gefühl zu bekommen, wie sich ein Sieg anfühlt. Man kann Motivation und Substanz aus solchen Spielen beziehen für die kommenden Wochen", so von Heesen bei der Pressekonferenz am Mittwoch im easyCredit-Stadion. "Ich freue mich auf diese Chance, aber beim Ausgang spielen viele Faktoren eine Rolle. Im UEFA Cup ist immer alles möglich. Das K.o.-System ist ein klasse Modus, weil es immer um alles geht."

Und auch Dominik Reinhardt, der ebenfalls bei der PK anwesend war, freut sich auf die Partie: "Natürlich, es ist immer etwas Besonderes, international zu spielen. Wir wollen Benfica schlagen, um weiterzukommen." Gefragt nach seinen Highlights auf der "Europapokal-Tour" zählte der Rechtsverteidiger Everton und Alkmaar auf. "Und in Lissabon spielt man auch nicht alle Tage", so der Flügelflitzer, der das 0:1 im Hinspiel als "unglückliche Niederlage" bezeichnete.

"Nicht ins offene Messer laufen"

Mit welcher taktischen Ausrichtung er seine Mannschaft ins Match schicken wird, ließ von Heesen offen. "Auf jeden Fall wollen wir nicht reagieren, sondern selbst bestimmen. Wir möchten natürlich nicht ins offene Messer laufen, sondern gehen mit klarer Taktik ins Spiel und wollen dieses so lange wie möglich offen halten. Wir werden auf jeden Fall offensiv agieren, mit einem 0:0 sind wir nicht weiter - das wissen wir."

Neue Informationen hatte von Heesen zur Personalsituation. "Peer Kluge fällt für morgen aus. Das Risiko ist zu groß. Er könnte zwar mit Schmerzen spielen, aber wir brauchen topfitte Spieler, die hart in die Zweikämpfe einsteigen können." Anders sieht es bei Angelos Charisteas aus: "'Harry' war traurig, dass er im Hinspiel nicht mitmischen durfte. Er wird jetzt wohl wieder dabei sein. Und bei Marek [Mintal, Anm. d. Red.] müssen wir schauen, wie er sich fühlt. Er hat einige Passagen mittrainiert, muss selbst das Gefühl wieder entwickeln." Landsmann Robert Vittek steht auf jeden Fall im Kader. "Robert macht einen guten Eindruck im Training. Natürlich stellt sich die Frage: Bringt man ihn in so einem Spiel wie morgen von Beginn an oder führt man ihn langsam wieder an die Mannschaft heran? Ich tendiere zu letzterem."

(© reißmann)

"Auf 0:0 zu spielen, ist zu gefährlich"

José Camacho (Mitte) und sein Schützling Petit bei der PK

Nürnberg - Am Mittwoch (20.02.08) fand um 10.30 Uhr im Pressekonferenz-Raum des easyCredit-Stadions die PK von Benfica Lissabon statt. Eine halbe Stunde lang gaben Trainer José Camacho und Mittelfeldspieler Petit rund 40 Journalisten und fünf Kamerateams Auskünfte zur Partie am Donnerstag beim Club. Anschließend trainierte die Mannschaft im Stadion.

"Das ist unser wichtigstes Spiel bisher. Wenn wir ein Tor machen, braucht Nürnberg schon drei um weiterzukommen. Aber es wird in jedem Fall eine schwere Aufgabe für Benfica", sagte der spanische Coach. Zur Spielweise seiner Elf meinte Camacho: "Benfica hat schon große Spiele abgeliefert. Wir möchten das Spiel machen und nah am gegnerischen Tor bleiben. Wir werden versuchen zu gewinnen. Auf ein 0:0 zu spielen, ist zu gefährlich."

Petit hofft auf einen Benfica-Sieg

Am Sonntag war Benfica die Generalprobe für das Aufeinandertreffen mit dem 1.FCN geglückt. Beim Abstiegskandidaten Naval 1° de Maio siegte der Rekordmeister mit 2:0. "Ich bin mit der Leistung der Mannschaft im letzten Ligaspiel einigermaßen zufrieden. Wobei das nichts heißt: Wir haben auch schon gut gespielt und verloren, beziehungsweise schlecht gespielt und gewonnen."

Petit zeigte sich wie Camacho angriffslustig: "Die Mannschaft ist top motiviert für diese Aufgabe. Wir möchten so lange wie möglich dabei bleiben. Ich hoffe daher morgen auf einen Sieg. Ein 0:0 wird uns nicht reichen, und wir tun alles um Tore zu erzielen. Wir wollen den Sieg hier mitnehmen!" Petit ist einer von mehreren Akteuren, die Spielmacher Rui Costa den Rücken freihalten. Auf die Frage, wie wichtig der Altstar für das Team sei, gerade vor dem Hintergrund, dass er bald seine Karriere beendet, antwortete Camacho: "Er spielt noch zwei Monate für uns, und in dieser Zeit ist er ein sehr wichtiger Spieler für uns. Aber das war nie anders. Wenn man einen Mann wie ihn in den Reihen hat, ist es immer ein Vorteil."

(© reißmann)