Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Das portugiesisch-deutsche Wiedersehen

Nuno Gomes hat die meisten Tore aus dem Spiel heraus erzielt

Nürnberg - Nach fast genau 46 Jahren treffen am Donnerstag (14.02.08, 21.45 Uhr MEZ) Benfica Lissabon und der 1. FC Nürnberg wieder aufeinander. Am 22. Februar 1962 standen sich beide Mannschaften im Viertelfinal-Rückspiel des Europapokals der Landesmeister zuletzt gegenüber. Damals zog der Club gegen den späteren Cup-Sieger und Titelverteidiger - letztlich deutlich - den Kürzeren (3:1 zu Hause/0:6 in Lissabon).

Nun also das erste Kräftemessen im UEFA Cup. fcn.de hat interessante Fakten und andere wissenswerte Informationen zum portugiesisch-deutschen Wiedersehen im Zwischenrunden-Hinspiel zusammengetragen.

  • "Absteiger" gegen Vize: Benfica qualifizierte sich für die Runde der letzten 32 als Dritter der Champions-League-Gruppe D. Der AC Mailand und Celtic Glasgow landeten ganz vorne, Schachtjor Donezk schied aus. Der 1.FCN wurde in der UEFA-Pokal-Gruppe A Zweiter - hinter dem FC Everton und vor Zenit St. Petersburg. Alkmaar und Larissa kamen nicht weiter.

  • Benficas negative Bilanz: Insgesamt hat Benfica bisher 27-mal gegen deutsche Teams gespielt - dabei gab es sechs Siege, neun Remis und zwölf Niederlagen. In Lissabon holte Benfica sechs Siege, teilte sechsmal die Punkte und verlor lediglich einmal. Der Club hat sich bisher mit keinem anderen portugiesischen Team außer Benfica gemessen.

  • Ungeschlagen: Der Club hat in dieser UEFA-Pokal-Saison auswärts noch nicht verloren. In Larissa gewann Nürnberg 3:1, in Bukarest und in St. Petersburg (jeweils 2:2) wurden die Punkte geteilt.

  • Camachos negative Bilanz: Benficas Trainer José Antonio Camacho hat in der spanischen Nationalmannschaft und mit Real Madrid 22-mal gegen deutsche Mannschaften gespielt. Die Bilanz: Sieben Siege, sechs Unentschieden, neun Niederlagen.

  • Neues Gefühl: Thomas von Heesen tritt zum ersten Mal als Trainer mit einer Mannschaft im UEFA Cup an.

  • Einen Schritt weiter: Der 1.FCN hat am 21. Februar im Rückspiel Heimrecht. Der Sieger dieses Duells trifft im Achtelfinale auf den Gewinner der Begegnung AEK Athen gegen Getafe CF am 6. und 12./13. März und hat im Rückspiel Heimrecht.

  • Drei Neue: Benfica und der Club haben jeweils drei Winter-Neumeldungen für den UEFA-Pokal beantragt: Bei den Portugiesen sind es László Sepsi, Makukula Aziza und Pedro Manuel; bei den Franken Jan Koller, Jacques Abardonado und Michael Kammermeyer.

  • Beste Torschützen: Bei Benfica hat Angreifer Oscar Cardozo die meisten Treffer in der heimischen Liga erzielt. Der siebenfache Torschütze ist auch stark vom Elfmeterpunkt, wie jüngst das Pokalspiel gegen Pacos de Ferreira zeigte. Nuno Gomes, Frauen-Liebling und durch diverse Welt- und Europameisterschaften bekannt, erzielte sechs Treffer (darunter ein Elfmeter). Beim Club ist von den einsatzfähigen Akteuren Angelos Charisteas der gefährlichste Spieler (vier Tore).