Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Hört hier den Vorbericht zum Spiel der Cluberer gegen den FC Everton von Mathias Zeck vom Club-Medienpartner Radio Gong 97,1.

Einfach nur genießen

Nürnberg - Am Donnerstag (08.11.07, ab 20.45 Uhr live im D:SF) weht endlich wieder ein Hauch von Europa durchs ausverkaufte easyCredit-Stadion. Im "Wohnzimmer" der Cluberer ist der Sechste der Vorsaison in England, der FC Everton, zu Gast. Im Vordergrund beim ersten Spiel in Gruppe A gegen den Tabellenführer steht vor allem der Genuss. "Wenn es gegen ein Team aus England geht, da prickelt es doch immer im deutschen Fußball! Wir wollen uns mit unseren Fans und unserem Team in Europa jetzt so richtig vorstellen und diese 90 Minuten genießen", sagt Sportdirektor Martin Bader.

Und auch Präsident Michael A. Roth freut sich auf das Aufeinandertreffen der beiden neunmaligen Meister: "Wir wollen die UEFA-Cup-Partien einfach nur genießen, können ohne sportlichen Druck in diese Runde gehen." Trainer Hans Meyer sieht auch die Chance eines Lernprozesses: "Dass Everton kommt, ist fantastisch für die Fans und für unsere Mannschaft. Es wird für unsere jungen Leute eine tolle Erfahrung."

Vidosic und Pagenburg im 20er-Kader

Gegen den Traditionsklub aus Liverpool "wollen wir uns auch wieder Mut und Selbstvertrauen für die Bundesliga holen, die natürlich weiter an erster Stelle steht", so Bader, der anfügt: "Die Spiele im UEFA Cup muss jeder Spieler als Chance sehen, sich persönlich weiter zu entwickeln und Erfahrungen zu sammeln." Everton spiele "keinen Hurra-Fußball", weiß Meyer, "sie sind defensiv aber bestens sortiert."

Grundvoraussetzung dafür, dass dieser fußballerische Leckerbissen überhaupt aufgetischt werden kann - so Meyer bei der Pressekonferenz am Mittwoch rückblickend - waren natürlich die packenden Duelle mit Rapid Bukarest: "Da haben sich die Jungs mit dem Einzug in die Gruppenphase selbst belohnt." Und nun will sich der Club natürlich bestmöglichst verkaufen. Genauer gesagt will dies der 20er-Kader, in dem im Vergleich zum Aufgebot vom Stuttgart-Spiel auch noch Dario Vidosic und Chhunly Pagenburg stehen.

David will Goliath ärgern

Tomas Galasek, der Haudegen mit der größten Europapokalerfahrung im Team, verspricht seinen Kollegen einen heißen Tanz: "Die persönliche Motivation ist bei internationalen Auftritten noch größer als bei Bundesliga-Spielen, das ist ganz normal. Die Spiele laufen live im Fernsehen und du weißt, die ganze Welt schaut zu." Galasek ist einer von mehreren Nürnberger Spielern, die auf dem Rasen alte Bekannte wiedersehen werden.

Coach Meyer lobte im Vorfeld die Qualität der Premier League im Allgemeinen: "Slavia Prag ist mit viel Hoffnung zu Arsenal und Besiktas mit viel Hoffnung nach Liverpool gefahren". Am Ende siegte Arsenal 7:0 und Liverpool 8:0. Auf die Frage, wie groß Meyer die Differenz zwischen Everton und dem Club einschätze, meinte dieser: "Die Unterschiede zwischen Everton und uns sind von den finanziellen Möglichkeiten her riesig, aber auch Jena hat nicht unsere Möglichkeiten gehabt und uns doch aus dem DFB-Pokal geworfen." Für Donnerstag heißt das: Der "Kleine" möchte den "Großen" ärgern - damit im easyCredit-Stadion die große Fußball-Party steigt...

Everton-PK: Moyes weiß, "welch tollen Fußball der Club spielen kann"

Unmittelbar vor dem Abschlusstraining des FC Everton am Mittwochabend äußerte sich auch der Trainer der Toffees, David Moyes, auf der Pressekonferenz der Engländer. "Für uns ist der Druck im Spiel gegen Nürnberg nicht mehr ganz so groß, da wir schon drei Punkte geholt haben. Unser Ziel in der Gruppenphase sind aber mindestens zwei Siege", so der 44-jährige Coach, der Respekt vor dem Club hat: "Nürnberg ist mit Sicherheit besser einzuschätzen, als es die derzeitige Platzierung in der Bundesliga vermuten lässt. Genauso wie wir hat sich der Club letzte Saison den Einzug in den UEFA Cup hart erarbeitet. Wir wissen, was für einen tollen Fußball diese Mannschaft spielen kann." Obwohl selbst Schotte, weiß Moyes um die besondere Brisanz: "Gegen deutsche Mannschaften - egal ob auf Vereinsebene oder bei Länderspielen - ist es generell nicht einfach. Für Spannung und gute Stimmung ist also gesorgt!"

Moyes' Regisseur im Team, Mikel Arteta, blickt der Partie im easyCredit-Stadion optimistisch entgegen. "Es war für uns unglaublich wichtig, das erste Spiel im europäischen Wettbewerb gewonnen zu haben. Das hat uns auch Rückenwind in der Premier League gegeben. Bei uns stimmt es momentan einfach in der Mannschaft", so der baskische Edeltechniker, der ergänzt: "Deutsche Teams sind für uns unberechenbar. Aber die Spielweise der Mannschaft müsste uns liegen."

Club gegen Everton: Mallenco pfeift

In der Primera Division zu Hause: Alberto Undiano Mallenco

Nürnberg - Das Auftaktspiel des 1. FC Nürnberg in der Gruppenphase des UEFA-Pokals am Donnerstag (08.11.07, 21.05 Uhr) gegen Everton FC wird von Alberto Undiano Mallenco geleitet. Der erfahrene 34-jährige Spanier aus Pamplona, der in der Primera Division 120 Partien über die Bühne gebracht hat, wird an den Seitenlinien von seinen Landsleuten Fermin Martinez Ibanez und Juan Carlos Yuste Jiménez (ESP) unterstützt. Vierter Offizieller ist Jose Luis Paradas Romero (ebenfalls Spanien), Schiedsrichterbeobachter der Portugiese Carlos Manuel Ferreira Matos.