Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

"Das hat was mit Disziplin zu tun"

Trainer Hans Meyer: "80 Minuten haben wir es gut gemacht"

Nürnberg - Bitter, bitter. Da sah es lange Zeit nach einem Punktgewinn gegen den als Top-Favoriten in Gruppe A eingeschätzten FC Everton aus, und dann führten zwei Fehler dazu, dass der Club mit 0:2 (0:0) verlor und am Ende wieder mit leeren Händen da stand. Trainer Hans Meyer bemängelte nach Spielschluss vor allem, dass seine Schützlinge in den entscheidenden Situationen die Zuteilung nicht eingehalten hätten. fcn.de hat die Reaktionen zum Spiel.



Trainer Hans Meyer (1. FC Nürnberg): "Diese Niederlage war absolut selbstgemacht. All das, was die Mannnschaft 80 Minuten vom Fight und von der Einstellung her gegen Everton gut gemacht hat, hat sie sich in den letzten zehn Minuten durch Zuordnungsfehler kaputt gemacht. Das hat nichts mit Klasse zu tun, sondern mit Disziplin. Ich bin einfach nur wahnsinnig enttäuscht. Für mich war das heute schlimmer als in der Bundesliga. Die Jungs haben anfangs so gut gespielt. Ein Unentschieden wäre mehr als verdient gewesen. Doch dann kam diese Elfmetersituation. Das war von unserer Abwehr einfach nicht professionell, da hat sie geschlafen."

Trainer David Moyes (FC Everton): "Ich denke wir haben ganz gut  gespielt. Wir hatten in der ersten Halbzeit bereits einige Chancen, doch auch Nürnberg kam richtig gut ins Spiel. Unsere Fans haben den Sieg so gewollt. Sie waren fantastisch und haben großen Anteil am Sieg!"

Stürmer Ivan Saenko (1. FC Nürnberg): "Wir haben ein super Spiel abgeliefert und hätten einen Punkt verdient gehabt. Der Elfer war irgendwie komisch. Wir wollten das Spiel unbedingt gewinnen und versuchen nun, das Beste aus dem Spiel zu ziehen. Wir hoffen, dass es für uns in der Bundesliga mit einer ähnlich guten Leistung weitergeht."

Verteidiger Ralf Schmidt (1. FC Nürnberg): "Für mich als junger Bursche war das Spiel ein absoluter Höhepunkt. Die Fans haben eine unglaubliche Stimmung gemacht, doch nun sind wir einfach nur enttäuscht. Denn wir hatten unsere Chancen, haben eigentlich ganz gut gespielt."

Mittelfeldspieler Zvjezdan Misimovic (1. FC Nürnberg): "Wir sind alle Profis. Die Situation ist zwar vor allem in der Bundesliga schwer. Aber wenn wir hart arbeiten, kommen wir da raus. Das Spiel gegen Bielefeld ist mit dem heute nicht vergleichbar und es wird für beide Mannschaften nicht einfach. Wir werden wieder das Beste geben. International ist es schwerer als in der Bundesliga, Niederlagen auszugleichen.

Abwehrspieler Dominik Reinhardt (1. FC Nürnberg): "Die Zuschauer haben uns heute fantastisch unterstützt. Doch leider rutschte einfach kein Tor rein. Das ist wie verhext. Wir haben im Spiel gegen eine englische Mannschaft nur wenige Chancen zugelassen. Daraus konnten wir zumindest etwas Selbstbewusstsein ziehen. Doch in erster Linie zählt nun die Bundesliga. Trotzdem muss ich sagen hat das heute wirklich Spaß gemacht auf dem Platz."