Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Club punktet in Bochum

Peer Kluge war der überragende Cluberer in Bochum (re. Mintal)

Bochum - Mit toller Moral hat sich der 1.FCN am Samstag (29.09.07) vor 18.615 Zuschauern im rewirpowerSTADION ein 3:3 (1:1) beim VfL Bochum erkämpft. Peer Kluge hatte mit seinem ersten Bundesliga-Doppelpack den Club zweimal in Führung gebracht (40., 60.), der VfL glich durch Stanislav Sestak (43.) und Marcin Mieciel (62.) aus. Nur vier Minuten später besorgte erneut Sestak die Bochumer Führung, und ausgerechnet Zvjezdan Misimovic erzielte das Tor zum 3:3-Endstand (81.).

Die Mannschaft von Trainer Hans Meyer fuhr mit dem 3:3 ihr drittes Remis in der Saison ein und bleibt damit mit sechs Zählern vorerst 17. in der Tabelle. Zudem verbesserte der Club seine Auswärtsbilanz beim VfL ein wenig und verbucht nun neben vier Siegen und elf Niederlagen drei Unentschieden. Das Team von Marcel Koller kletterte mit dem Ergebnis einen Platz nach oben und steht mit neun Punkten auf Rang 13.

Alle gegen Lastuvka

Trainer Hans Meyer nahm im Vergleich zum 1:2 gegen Leverkusen drei Wechsel vor: Andreas Wolf, wieder auf dem Damm nach seiner Fischvergiftung, verteidigte für Michael Beauchamp. Den Platz des verletzten Javier Pinola nahm Ralf Schmidt in seinem ersten Bundesligaeinsatz von Beginn an ein. Bochum-Schreck Ivan Saenko stürmte für den verletzten Angelos Charisteas. Beim VfL gleich vier Veränderungen gegenüber dem 0:1 in Stuttgart: Thomas Zdebel spielte für Daniel Imhof, Tommy Bechmann ersetzte den relativ kurzfristig ausgefallenen Joel Epalle. Trainer Marcel Koller stärkte außerdem die Flügel und brachte Stanislav Sestak und Ivo Ilicevic für Marc Pfertzel und Dennis Grote.

Die Anfangsphase hatte bis auf Weitschüsse von Anthar Yahia (12.) und Tomas Galasek (19.) wenig Spektakuläres zu bieten. Bochum eine gute Viertelstunde mit mehr Ballbesitz, aber ohne Durchschlagskraft. Dann der Club: Erst zog Marek Mintal im Strafraum ab, VfL-Torwart Jan Lastuvka hielt (20.), dann passte Zvjezdan Misimovic zu Peer Kluge, der in die Mitte flankte. Jan Kristiansen stand am Fünfer und köpfte ins kurze Eck. Lastuvka musste sich mächtig strecken und parierte (24.). Nürnberg jetzt aktiver und weiter im Vorwärtsgang: Mintal zu Kristiansen, der von Rechtsaußen kommend einfach mal abzog - Lastuvka erneut auf dem Posten (30.). Auch bei Andreas Wolfs Fernschuss zeigte der Tscheche keine Schwächen (39.).

Nach Kluges 1:0 der prompte Ausgleich

Eine Minute später war er dann endlich geschlagen: Galasek hatte Saenko auf links bedient. Der Russe zog in den Strafraum, setzte sich mit Glück durch und passte dann zu Mintal. Der Slowake zog direkt ab, Lastuvka wehrte ab - genau vor die Füße von Kluge, der flach ins linke Eck einschob. 1:0 - die im Club-Block viel umjubelte Gäste-Führung (40.). Doch wieder einmal wehrte die Freude nicht lange, denn nur drei Minuten später schlug es auf der anderen Seite ein. Bochums Mathias Concha war auf rechts durchgestoßen, hatte viel zu viel Platz und spielte in die Mitte. Dort klärte Schmidt, allerdings sehr unglücklich genau zu Sestak, der den Ball aus kurzer Distanz ins Netz hämmerte - 1:1, gleichzeitig der Pausenstand in einer mittelmäßigen ersten Hälfte.

Bochum gehörte auch nach Wiederanpfiff die erste Phase. Misimovic musste im eigenen Strafraum klären (48.), Marcin Mieciel köpfte aus wenigen Metern weit drüber (49.). Dann Entlastung: Misimovic mit einem klugen Pass auf Kluge, der zu Kristiansen weiterleitete. Im Sechzehner schoss der Däne aber übers Tor (51.). Brenzlig wurd's in der 57. Minute, als Bochum über rechts und in der Mitte Bechmann zum Abschluss kam. Doch Jaromir Blazek zeigte mit seiner Fußabwehr, dass auch er ein guter tschechischer Schlussmann ist.

Nach Kluges 2:1 zwei schnelle Gegentreffer

Dann dasselbe "Spielchen" wie in der ersten Halbzeit: Kluge drang über rechts in den Strafraum ein und traf mit links ins kurze Eck - das 2:1, bei dem Lastuvka ganz schlecht aussah (60.). Doch postwendend fiel auf der Gegenseite der 2:2-Ausgleich: Concha hatte geflankt und Reinhardt unglücklich zu Mieciel abgewehrt. Der Pole setzte sich gegen Matthew Spiranovic durch und netzte aus kurzer Distanz ein. Weitere vier Minuten später sogar das 2:3 aus Club-Sicht: Zum dritten Mal hatte Concha einen Treffer eingeleitet, diesmal fälschte Tomas Galasek die Flanke unfreiwillig zu Sestak ab. Der Slowake musste nur noch einschieben. Der VfL war jetzt auf die Entscheidung aus, Marcel Maltritz aber verzog nach einem Freistoß mutterseelenallein im Strafraum (68.).

Meyer brachte drei frische Kräfte - Nicky Adler und Kennedy (71.) sowie Vidosic (77.) - und hatte damit Erfolg. Denn zehn Minuten nach seiner Einwechslung bekam der Australier in Abseitsstellung von Galasek den Ball, leitete ihn, zu Kluge weiter, der per Kopf Misimovic bediente. Aus kurzer Distanz brachte der Ex-Bochumer die Kugel über die Torlinie - welch eine Geschichte in einer irren zweiten Hälfte (81.). Und es war mehr drin: Kennedy, von Zdebel im Strafraum gefoult, bekam keinen Elfmeter zugesprochen (84.), Lastuvka parierte Dominik Reinhardts Schuss stark (86.) und Yahia klärte gegen Nicky Adler im allerletzten Moment (88.). Letztlich blieb es beim 3:3-Unentschieden - ein gerechtes Ergebnis.

Weiter geht's in Bukarest

Am Donnerstag wartet auf den Club erstmal die internationale Aufgabe Rapid Bukarest. In Rumäniens Hauptstadt (Anstoß 16.00 Uhr MESZ) muss das 0:0 aus dem Hinspiel verteidigt werden. Drei Tage später (07.10.07, 17.00 Uhr) wartet dann der Klassiker bei den Münchner Bayern auf die Meyer-Mannschaft.


Das Spiel im Stenogramm:

VfL Bochum: Lastuvka - Concha, Maltritz, Yahia, Bönig - Dabrowski (68. Imhof), Zdebel - Sestak, Ilicevic (79. Drsek) - Mieciel, Bechmann (88. Fuchs)

1. FC Nürnberg: Blazek - Reinhardt, Wolf, Spiranovic, Schmidt - Galasek, Kluge - Misimovic, Mintal (77. Vidosic), Kristiansen (71. Adler) - Saenko (71. Kennedy)

Tore: 0:1 Kluge (40.), 1:1 Sestak (43.), 1:2 Kluge (60.), 2:2 Mieciel (62.), 3:2 Sestak (66.), 3:3 Misimovic (81.)

Zuschauer: 18.615

Schiedsrichter: Fandel

Gelbe Karten: Ilicevic, Bönig/Schmidt, Spiranovic, Galasek, Kluge, Reinhardt 

Gelb-Rote Karten: -/-

Rote Karten: -/-

Download der ausführlichen Spielstatistik im PDF-Format!