Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Andy Lindner vom Club-Medienpartner Radio Gong 97,1 mit dem Rückblick auf das Bundesligaspiel des 1.FCN beim VfL Bochum.

Meyer: "Ein korrektes Ergebnis"

Einer blieb ganz cool: Hans Meyers Reaktion auf Misimovics 3:3

Bochum - Wie es bei Unentschieden fast immer so ist, stellte sich auch im Anschluss an das packende 3:3 des 1.FCN beim VfL Bochum am Samstag (29.09.07) die Frage: Wie ist der eine Punkt zu bewerten? Die Club-Verantwortlichen konnten mit ihrem dritten Remis der Saison gut leben, hatte Hans Meyers Mannschaft doch eine mehr als ordentliche Leistung geboten und den späten Rückstand noch ausgeglichen. "Das 3:3 ist am Ende ein korrektes Ergebnis. Damit können wir alle leben", sagte Meyer. Hier die Reaktionen zur Partie.


Trainer Hans Meyer (1. FC Nürnberg): "Für den Neutralen war das Spiel eine feine Sache. Sechs Tore sind immer schön. Wir hatten das Spiel 35 Minuten außerordentlich im Griff und schießen auch folgerichtig das 1:0. In der zweiten Halbzeit war die erneute Führung durch Kluge eher überraschend, und wir mussten dem Druck der Bochumer kräftemäßig Tribut zollen. Das 3:3 ist am Ende ein korrektes Ergebnis. Damit können wir alle leben. Es war ein Trippelschritt. Vom Spielverlauf her, das heißt wenn ich den 2:3-Rückstand und unseren Ausgleichstreffer betrachte, fahren wir nicht unzufrieden nach Hause."

Trainer Marcel Koller (VfL Bochum): "Wir sind schwer ins Spiel gekommen. Ich habe meinen Spielern in der Halbzeit gesagt, dass wir mehr Druck machen müssen. Das haben die Spieler umgesetzt, aber es hat uns letztendlich das Quäntchen Glück gefehlt, um das vierte Tor zu machen. Die Moral der Mannschaft war gut und am Ende das Ergebnis auch gerecht."

Mittelfeldspieler Peer Kluge (1. FC Nürnberg): "Ich denke, wir haben sehr guten Fußball gespielt, haben Tore gemacht und sind zweimal in Führung gegangen. Es darf aber natürlich nicht passieren, dass wir dann wiederum zweimal den schnellen Ausgleich bekommen. Insgesamt war es aber sicher ein tolles Spiel und ein offener Schlagabtausch. Meine persönliche Leistung freut mich natürlich. Viel wichtiger ist aber, dass wir da unten wieder raus kommen. Die vergangenen Leistungen sollten uns Mut machen."

Mittelfeldspieler Thomas Zdebel (VfL Bochum): Das 3:3 ist ein gerechtes Ergebnis. Nürnberg hat sehr gut gespielt, trotzdem bin ich etwas enttäuscht, denn das 3:2 hätten wir nach Hause fahren müssen. In der ersten Halbzeit haben wir uns schwer getan, in der zweiten Hälfte sind wir dann aber sehr gut zurückgekommen. Die Moral im Team ist intakt und an der Leistung können wir anknüpfen."