Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

1. FC Nürnberg - Werder Bremen 0:1 (0:0)

1. FC Nürnberg: Blazek - Reinhardt, Wolf, Beauchamp, Glauber (60. Engelhardt) - Galasek - Mintal, Kluge (74. Mnari) - Vittek, Kennedy (60. Misimovic), Saenko

Werder Bremen: Wiese - Pasanen, Mertesacker, Naldo, Schulz - Baumann - Jensen (89. Andreasen), Vranjes - Diego - Rosenberg (61. Harnik), Almeida (81. Schindler)

Tore: 0:1 Harnik (69.)

Zuschauer: 45.200

Schiedsrichter: Meyer

Gelbe Karten: Kluge, Wolf/Mertesacker, Rosenberg, Almeida, Schulz

Gelb-Rote Karten: -/-

Rote Karten: -/-

Download der ausführlichen Spielstatistik im PDF-Format!

<i>Der direkte Vergleich gegen Werder Bremen nach 51 Bundesliga-Spielen:</i>

Heimspiele Auswärtsspiele Gesamt
10 Siege 3 Siege 13 Siege
8 Unentschieden 5 Unentschieden 13 Unentschieden
8 Niederlagen 17 Niederlagen 25 Niederlagen
36:29 Tore 34:62 Tore 70:91 Tore

Club vs. Bremen: Heimbilanz ausbauen

Beim letzten Heimsieg gegen Bremen in Galaform: Robert Vittek

Nürnberg - Das Jubiläum haben sie hinter sich, der 1. FC Nürnberg und der SV Werder Bremen. Am Ostersonntag 2007 trafen die beiden Traditionsmannschaften bereits zum 50. Mal in der Bundesliga aufeinander. Der Club verlor damals auswärts mit 0:1. Diesmal, bei ihrer 51. Begegnung mit den Grün-Weißen, wollen es die Schützlinge von Trainer Hans Meyer besser machen und am Samstag (25.08.07, 15.30 Uhr) in ihrem zweiten Heimspiel der Saison ihren zweiten Sieg einfahren. Die Bremer sind in die neue Spielzeit mit einem 2:2-Unentschieden beim VfL Bochum und einer 0:4-Niederlage gegen Bayern München gestartet und warten noch auf den ersten "Dreier".

Die Gesamtbilanz spricht für die Mannschaft von Werder-Coach Thomas Schaaf, die 24-mal als Sieger vom Platz ging. 13-mal gewann der Club, und ebenfalls 13-mal trennte man sich unentschieden. Das Torverhältnis aus 1.FCN-Sicht: 70:90. Im heimischen Stadion hat Nürnberg bei zehn Siegen, acht Remis und sieben Niederlagen sowie 36:28 Toren eine positive Bilanz. In Bremen stehen für den Club in 25 Spielen bislang drei Siege und fünf Unentschieden bei 17 Niederlagen zu Buche (34:62 Tore).

Tabellenführer für einen Tag

Neben ihrer Auswärtsniederlage in der Rückrunde am Ostersonntag diesen Jahres verloren die Nürnberger auch die Partie in der Hinrunde der letzten Saison. Am 7. November 2006 siegte Werder im easyCredit-Stadion mit 2:1. Vor 37.174 Zuschauern gingen die Gäste durch Tore von Torsten Frings und Diego mit 2:0 in Führung. Ivica Banovic gelang in der Schlussminute mit einem verwandelten Strafstoß nach Foul an Leon Benko nur noch der Anschlusstreffer.

Der bisher höchste Heimsieg gegen die Bremer gelang dem Club am 21. Februar 1987. Jörn Andersen, Stefan Reuter (je 2) und Dieter "Eckes" Eckstein erzielten beim damaligen 5:1 vor 23.000 Zuschauern die Tore für den 1.FCN. Zum Ehrentreffer traf Michael Kutzop kurz vor Spielende. Ebenfalls gern erinnern sich alle Clubfans an den 21.August 1998. An diesem Freitagabend trafen zweimal Pavel Kuka und Sasa Ciric in Bremen für unsere Farben, und die Rot-Schwarzen übernahmen mit dem 3:2-Erfolg für einen Tag die Tabellenführung. Die Bremer Tore schossen Lodewijk Roembiak und Jens Todt.

Vittek in überragender Form

Der letzte Sieg gegen Werder datiert vom 26. Spieltag der Saison 2005/06. Am 18. März 2006 gewann der Club vor 40.924 Zuschauern im erstmals unter seinem neuen Namen firmierenden easyCredit-Stadion hochverdient mit 3:1. Mann des Tages war Robert Vittek, der zwei Treffer selbst erzielte und zudem das 2:0 von Markus Schroth vorbereitete. Den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer für die Bremer erzielte Miroslav Klose.

Die Cluberer fuhren nicht zuletzt aufgrund ihres überragenden Stürmers Vittek ihren dritten Sieg in Folge ein. Der slowakische Nationalspieler hatte in drei Spielen sage und schreibe acht Tore erzielt und damit Bundesliga-Geschichte geschrieben, da er den zweiten "Dreierpack" in Folge schoss, ohne dass zwischendurch ein Gegentor fiel. Die Bremer hingegen liefen nach ihrem unglücklichen Champions-League-Aus gegen Turin ihrer Form noch hinterher. Ein Umstand, den das Team aus der Hansestadt nach der Pleite am letzten Wochenende gegen den Mitkonkurrenten um die Meisterschaft, den FC Bayern, derzeit bemüht ist, tunlichst zu verhindern.

Die Cluberer auf der anderen Seite wollen mit einer überzeugenden Leistung ihren ersten Heimsieg in der neuen Spielzeit einfahren. Und wer weiß, vielleicht kommt dabei ja auch Robert Vittek zu seinem ersten Saisontreffer für den 1.FCN...