Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

1. FC Nürnberg - FC Bayern München 1:1 (1:0)

1. FC Nürnberg: Blazek - Kristiansen, Wolf, Abardonado, Pinola - Galasek - Misimovic (89. Mintal), Engelhardt - Vittek (76. Charisteas), Saenko - Koller

FC Bayern München: Kahn - Lell (62. Sosa), Lucio, van Buyten, Jansen - Ottl (73. Schweinsteiger), Zé Roberto - Lahm, Ribery - Klose (46. Podolski), Toni

Tore: 1:0 Misimovic (44.), 1:1 Podolski (81.)

Zuschauer: 47.000 (ausverkauft)

Schiedsrichter: Gräfe

Gelbe Karten: Wolf (5. Gelbe Karte), Engelhardt (5. Gelbe Karte), Misimovic/Zé Roberto, Klose

Gelb-Rote Karten: -/-

Rote Karten: -/-

Download der ausführlichen Spielstatistik im PDF-Format!

<i>Der direkte Vergleich gegen Bayern München nach 50 Bundesliga-Spielen:</i>

Heimspiele Auswärtsspiele Gesamt
8 Siege 3 Siege 11 Siege
5 Unentschieden 4 Unentschieden 9 Unentschieden
12 Niederlagen 18 Niederlagen 30 Niederlagen
40:37 Tore 18:51 Tore 58:88 Tore

Ans Vorjahr anknüpfen

Vittek, Saenko & Co. bejubeln den Sieg über die Bayern

Nürnberg - Wenn Wünsche wahr werden: Nach diesem Motto erinnern sich die Club-Fans besonders gerne an die Rückrunde der Vorsaison, wenn sie auf den kommenden Bundesliga-Gegner blicken. Am 2. Februar 2007 düpierte der 1.FCN den deutschen Rekordmeister Bayern München daheim mit 3:0. Vor 47.000 Zuschauern im ausverkauften easyCredit-Stadion erzielten Ivan Saenko, Markus Schroth und Robert Vittek die Treffer zum ebenso souveränen wie verdienten Triumph.

Auch das Hinrunden-Ergebnis der Saison 2006/07 lässt sich durchaus sehen: Am 26. August 2006 fuhr der Club als Tabellenführer nach Oberbayern, wo er seine Spitzenposition mit einem etwas glücklichen torlosen Remis verteidigte. Aber es kann nicht immer klappen: In der ersten Saisonhälfte dieser Spielzeit nahm der bayerische Rivale Revanche: In München musste sich der Club am 7. Oktober 2007 mit 0:3 geschlagen geben. Vor 69.000 Zuschauern erzielten zweimal Luca Toni und Zé Roberto die Tore gegen chancenlose Franken.

Bundesliga-Jubiläum

Beim kommenden fränkisch-bayerischen Derby stehen sich beide Mannschaften zum insgesamt 50. Mal in der Bundesliga gegenüber. Hoffentlich auch diesmal ein Grund zu feiern. Der Club konnte davon bisher elf Spiele gewinnen, acht Partien endeten remis und 30-mal siegten die Bayern (bei einem Torverhältnis von 57:87).

Die bisherige Heimbilanz gegen die Bayern macht durchaus Mut: Im heimischen Achteck gewann der Club acht Begegnungen, viermal wurden die Punkte geteilt und ein Dutzend Mal traten die Münchner siegreich die Heimkehr an - bei insgesamt 39:36 Toren. In München dagegen stehen für den 1.FCN bisher drei Siege und vier Remis bei 18 Niederlagen und 18:51 Toren zu Buche.

Lange, lebhafte Historie

Gegen den großen Rivalen aus der Landeshauptstadt gab es in der Erstliga-Historie schon einige unvergessene Heimspiele - wie den 7:3-Erfolg vom 2. Dezember 1967. 65.000 Zuschauer waren schier aus dem Häuschen, als "Goldköpfchen" Franz Brungs mit fünf Treffern, Heinz Strehl und Georg Volkert die Bayern vorführten. Dann natürlich der 4:0-Sieg am 25. November 1989 im mit 46.500 Zuschauern ausverkauften Franken-Stadion, bei dem Thomas Brunner, Frank Türr, Ralf Dusend und Thomas Kristl die Sieg bringenden Tore erzielten.

Aus Clubsicht erwähnenswert sind noch zwei 2:0-Siege aus den 90er-Jahren. Am 6. November 1992 erzielten Andre Golke und Hans-Jörg Criens vor 50.200 Zuschauern die Tore, und am 15. September 1999 trafen Sasa Ciric und Martin Driller für den 1.FCN. Auch das 1.000. Club-Bundesligator fiel in einem Heimspiel gegen die Münchner: Sasa Ciric überwand am 14. September 2002 Bayern-Keeper Oliver Kahn per Foulelfmeter. Zum Sieg reichte es damals allerdings nicht. Die Partie endete 1:2.