Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Werder Bremen - 1. FC Nürnberg 2:0 (1:0)

Werder Bremen: Wiese - Fritz, Mertesacker, Baumann, Tosic - Jensen - Vranjes (53. Özil), Hunt (84. Boenisch) - Diego - Hugo Almeida (63. Klasnic), Rosenberg

1. FC Nürnberg: Blazek - Reinhardt, Wolf, Glauber, Pinola - Mnari, Kluge - Adler (27. Engelhardt), Saenko, Kristiansen (74. Vidosic) - Koller

Tore: 1:0 Rosenberg (30.), 2:0 Klasnic (81.)

Zuschauer: 37.073

Schiedsrichter: Meyer

Gelbe Karten: Jensen/Kluge

Gelb-Rote Karten: -/Saenko (20., Foul und unsportliches Verhalten)

Rote Karten: -/-

Download der ausführlichen Spielstatistik im PDF-Format!

<i>Der direkte Vergleich gegen Werder Bremen nach 52 Bundesliga-Spielen:</i>

Heimspiele Auswärtsspiele Gesamt
10 Siege 3 Siege 13 Siege
8 Unentschieden 5 Unentschieden 13 Unentschieden
8 Niederlagen 18 Niederlagen 26 Niederlagen
36:29 Tore 34:64 Tore 70:93 Tore

Das 900. Mal erste Liga

Szene aus dem Hinspiel: Peer Kluge stoppt Werder-Spielmacher Diego

Nürnberg - Außenseiter-Chance beim Jubiläum: Das nächste Ligaspiel der Nürnberger gegen Werder Bremen am Samstag (15.30 Uhr) im Weserstadion ist die 900. Bundesliga-Partie in der Historie des 1.FCN. Seit der ersten Saison im Oberhaus 1963/64 trafen der Club und Werder insgesamt 51-mal aufeinander.

Die bisherige Bilanz spricht dabei für die Hanseaten. Bremen behielt in bislang 25 Bundesliga-Begegnungen die Oberhand. Insgesamt 13-mal trennten sich beide Mannschaften unentschieden. Ebenso oft ging der 1.FCN als Sieger vom Platz. Das Torverhältnis aus Nürnberger Sicht beläuft sich mittlerweile auf 70:91.

Letzter Club-Sieg in Bremen liegt fast eine Dekade zurück

Der letzte "Dreier" für den 1.FCN in der Hansestadt datiert vom 21. August 1998. Damals hatte Pavel Kuka die Gäste vor 26.150 Zuschauern in Führung geschossen (19.). Lodewijk Roembiak (22., Foulelfmeter) und Jens Todt (24.) hatten die Partie vorübergehend zu Gunsten der Hausherren gedreht, Kuka aber noch vor der Pause zum 2:2 ausgeglichen. In der 62. Minute erzielte dann Sasa Ciric den Siegtreffer zum 3:2-Endstand für den Club.
 
Der letzte Heim-Erfolg liegt dagegen nicht so lange zurück - es war der 18. März 2006, als "Matchwinner" Robert Vittek vor 40.925 Zuschauern im easyCredit-Stadion zwei Tore zum 3:1-Sieg beisteuerte; Markus Schroth traf einmal. Den Anschlusstreffer für die Bremer erzielte Nationalstürmer Miroslav Klose. Haben die Franken statistisch gesehen im eigenen Stadion gute Karten (10 Siege/8 Remis/8 Niederlagen), ging der Club im Weserstadion oft leer aus: Nur drei Siege und fünf Remis bei 17 Niederlagen (34:62 Tore) sind die bescheidene Ausbeute aus 24 Gastspielen bei den Grün-Weißen.

Erstes Bundesliga-Spiel für von Heesen als Nürnberger Trainer

Besonders ungern denken die Cluberer sicherlich an ihren Ausflug in die Hansestadt in der vorletzten Spielzeit zurück, als sie bei Werder mit 2:6 unter die Räder gerieten - die höchste Niederlage gegen Bremen überhaupt. Am 15. Oktober 2005 trafen Klose (3), Klasnic (2) und Borowski im Weserstadion. Die Club-Tore von Stefan Kießling zum 1:1-Ausgleich und Markus Schroth (2:3) änderten nichts an der deftigen Pleite.

Auch in der Hinrunde dieser Saison hatte der Club kein Glück: Am 25. August 2007 zog Nürnberg mit 0:1 knapp den Kürzeren. Nachdem der 1.FCN den ersten Durchgang vor 45.200 Zuschauern im easyCredit-Stadion noch dominiert hatte, gelang dem eingewechselten Bremer Martin Harnik in der 69. Minute das Tor des Tages. Der Club war bei diesem Duell schon dicht dran - vielleicht geht am Samstag zur Bundesliga-Premiere von Thomas von Heesen als neuem 1.FCN-Trainer nach der couragierten Vorstellung in Lissabon ja noch etwas mehr...