Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

0:2 - an der Weser nichts zu holen

Markus Rosenberg nutzte Andreas Wolfs Fehler zum Führungstor

Bremen - Erneute Auswärtsniederlage für den 1.FCN. Die Mannschaft von Thomas von Heesen, der sein Liga-Debüt als Nürnberger Trainer gab, verlor am Samstag (16.02.08) vor 37.073 Zuschauern im Weserstadion gegen Werder Bremen mit 0:2 (0:1). Nach der Gelb-Roten Karte für Ivan Saenko erzielten gegen dezimierte Franken Markus Rosenberg (30.) und der eingewechselte Ivan Klasnic (81.) die Treffer für die Hausherren.

Das Team Thomas von Heesens, der vor fast genau einem Jahr letztmals bei Bielefeld als Bundesliga-Trainer auf der Bank gesessen hatte, bleibt damit auf Abstiegsplatz 16. An der Situation im Tabellenkeller änderte sich nichts, da auch die Konkurrenten Cottbus (0:2 gegen Dortmund) und Bielefeld (0:1 in Berlin) leer ausgingen. Damit beträgt der Rückstand zum rettenden Ufer weiterhin nur zwei Zähler für die Franken, die seit inzwischen vier Spielen auf ein Erfolgserlebnis warten und keine ihrer letzten zehn Auswärtspartien gewinnen konnten. Dagegen zog Bremen mit seinem ersten Rückrunden-Sieg an der Tabellenspitze zumindest vorübergehend mit den Bayern gleich, die erst am Sonntag bei Hannover 96 ins Geschehen eingreifen. Zudem gewann die Truppe von Trainer Thomas Schaaf ihr sechstes Heimspiel gegen Nürnberg hintereinander und entschied die letzten vier Liga-Duelle mit den Franken für sich.

Nürnberg schwächt sich selbst

Von Heesen musste ohne seinen Gelb-gesperrten Kapitän Tomas Galasek auskommen. Den Tschechen vertrat Jaouhar Mnari, der erstmals nach seiner Teilnahme am Africa Cup in die Startformation rückte. Statt Marco Engelhardt spielte im linken Mittelfeld Jan Kristiansen. Der Däne war es, der gleich den ersten Torschuss der Hausherren einleitete: Nach einem Fehlpass des 26-Jährigen kam Aaron Hunt an den Ball und durfte aus 20 Metern zentraler Position ungestört abziehen. Der Ball rauschte knapp am linken Club-Pfosten vorbei (4.).

Und auch acht Minuten später sah Kristiansen etwas unglücklich aus: Ivan Saenko hatte Nicky Adler mit einem Pass aus der eigenen Hälfte prima den rechten Flügel entlang geschickt. Der junge Blondschopf spielte direkt in die Mitte, wo Kristiansen freistehend verstolperte. Ungeschickt stellte sich dann Saenko an. Der Russe sah zunächst Gelb wegen Foulspiels und blockierte keine drei Minuten später Daniel Jensen bei der Ausführung eines Freistoßes. Schiedsrichter Florian Meyer blieb nichts anderes übrig, als dem Russen Gelb-Rot zu zeigen und des Platzes zu verweisen (20.). Thomas von Heesen stärkte nun die Defensive und brachte Engelhardt für den bis dato agilen Adler (27.).

Rosenberg als Club-Schreck

Drei Minuten später musste der Club in Unterzahl den Gegentreffer hinnehmen. Nach einem Abwehrfehler von Andreas Wolf, der ein Zuspiel von Bremens Jensen nicht entschärfen konnte, schob Rosenberg problemlos vor Nürnbergs Torwart Jaromir Blazek ein. Wie im letzten Gastspiel des 1.FCN in Bremen traf der Schwede zu Werders 1:0-Führung (30.). In der Folge zog sich Nürnberg weit zurück und ließ Bremen kommen. Hugo Almeida probierte es mit einem 25-Meter-Hammer, der knapp über dem Tor landete (44.). Auf der Gegenseite tankte sich Dominik Reinhardt im Strafraum durch und passte von rechts in die Mitte. Per Mertesacker klärte in höchster Not und mit etwas Glück (44.). Mit dem 0:1-Rückstand ging's in die Kabine.

Bremen drängte gleich nach dem Wiederanpfiff auf die Vorentscheidung. Rosenberg (46.) und Hugo Almeida (49.) fanden in Blazek ihren Meister, Diego verzog nach einem Solo knapp (55.). Zwischendurch wurde Jan Kollers Treffer leider wegen einer Abseitsstellung zurecht aberkannt (52.). Das Spiel plätscherte nun vor sich hin, Torchancen bekamen die Zuschauer im Weserstadion kaum noch zu sehen. Der Club, bei dem Dario Vidosic eingewechselt wurde und seine vierte Bundesliga-Partie absolvierte, drängte nicht konsequent auf den Ausgleich und kassierte neun Minuten vor dem Ende sogar noch das 0:2. Daniel Jensen hatte aus dem Halbfeld geflankt, Klasnic sich gegen Reinhardt durchgesetzt und dann ins rechte Eck geköpft. Es war zugleich die letzte zwingende Aktion der einseitigen Begegnung.

Gegen Lissabon und Cottbus

Am Donnerstag (21.02.08, 21.05 Uhr) steht für den Club im easyCredit-Stadion das Rückspiel in der UEFA-Cup-Zwischenrunde gegen Benfica Lissabon an. Nach dem 0:1 in Portugals Hauptstadt ist für von Heesens Team noch alles drin. Noch wichtiger wird's drei Tage später, wenn mit Energie Cottbus ein weiterer Konkurrent im Kampf um den Klassenerhalt in die Noris kommt.  

Zum Nachlesen - das Spiel im   !


Das Spiel im Stenogramm:

Werder Bremen: Wiese - Fritz, Mertesacker, Baumann, Tosic - Jensen - Vranjes (53. Özil), Hunt (84. Boenisch) - Diego - Hugo Almeida (63. Klasnic), Rosenberg

1. FC Nürnberg: Blazek - Reinhardt, Wolf, Glauber, Pinola - Mnari, Kluge - Adler (27. Engelhardt), Saenko, Kristiansen (74. Vidosic) - Koller

Tore: 1:0 Rosenberg (30.), 2:0 Klasnic (81.)

Zuschauer: 37.073

Schiedsrichter: Meyer

Gelbe Karten: Jensen/Kluge

Gelb-Rote Karten: -/Saenko (20., Foul und unsportliches Verhalten)

Rote Karten: -/-

Download der ausführlichen Spielstatistik im PDF-Format!