Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

FC Hansa Rostock - 1. FC Nürnberg 1:2 (0:2)

FC Hansa Rostock: Wächter - Lense (78. Rydlewicz), Sebastian, Orestes, Pearce - Beinlich - Langen, Rahn - Yelen (59. Hähnge) - Cetkovic (46. Schied), Kern

1. FC Nürnberg: Blazek - Reinhardt, Wolf, Glauber, Kristiansen (54. Engelhardt) - Galasek, Kluge - Mintal - Vittek (69. Mnari), Charisteas (61. Kennedy), Saenko

Tore: 0:1 Galasek (16.), 0:2 Kluge (25.), 1:2 Orestes (63.)

Zuschauer: 25.000

Schiedsrichter: Kempter

Gelbe Karten: Orestes, Langen/Kluge, Glauber

Gelb-Rote Karten: -/-

Rote Karten: -/-

Download der ausführlichen Spielstatistik im PDF-Format!

<i>Der direkte Vergleich gegen Hansa Rostock nach elf Bundesliga-Spielen:</i>

Heimspiele Auswärtsspiele Gesamt
2 Siege 2 Siege 4 Siege
2 Unentschieden 1 Unentschieden 3 Unentschieden
1 Niederlage 3 Niederlagen 4 Niederlagen
7:3 Tore 5:9 Tore 12:12 Tore

Gleichziehen heißt die Devise

Doppeltorschütze M. Schroth im Luftduell mit Rostocks D. Lapaczinski

Nürnberg - Die 0:2-Heimniederlage zum Saisonauftakt gegen den Karlsruher SC (12.08.07) ist verdaut, nun wollen die Profis des 1. FC Nürnberg in ihrem zweiten Spiel in der neuen Bundesliga-Saison am kommenden Samstag (15.30 Uhr) beim FC Hansa Rostock punkten. "Gleichziehen" heißt dabei die statistische Devise. Schließlich liegt der Verein von der Ostsee nach den bisherigen zehn Aufeinandertreffen in der Bundesliga knapp vorne.

Drei Nürnberger Siegen und drei Unentschieden stehen vier Niederlagen bei einem Torverhältnis von 10:11 Treffern gegenüber. In Rostock konnte der 1.FCN bisher einen Sieg und ein Remis bei insgesamt drei Niederlagen verbuchen (3:8 Tore). Zuhause ging der Club dagegen nur einmal leer aus; zweimal gewannen die Franken, zweimal endete die Partie unentschieden.

Schroths Doppelpack

Der einzige Auswärtssieg gelang dem Club in der Spielzeit 2004/05 am 31. Oktober 2004. Dominierten die Gastgeber noch klar in der ersten Halbzeit, sorgte der "Doppelpack" von Markus Schroth und ein stark haltender Raphael Schäfer schließlich für den verdienten 2:0-Endstand aus Nürnberger Sicht. An diesem 11. Spieltag übernahm Rostock nach der sechsten Pleite im sechsten Heimspiel die Rote Laterne in der Tabelle. Auch am Ende der Saison stand man unter dem Strich und verabschiedete sich aus der Bundesliga. Nun, zwei Jahre später, ist die Hansa-Kogge wieder in den Erstliga-Hafen eingelaufen.

Seine höchste Niederlage an der Ostsee erlitt der Club am 1. Spieltag der Saison 1991/92. Die Schützlinge vom damaligen Trainer Willi Entenmann verloren am 3. August 1991 mit 0:4. Florian Weichert schenkte den Franken gleich dreimal ein, ehe Michael Spies per Foulelfmeter in der Schlussminute noch den aus Nürnberger Sicht traurigen Schlusspunkt zum 0:4 setzte. Am Samstag will es die Meyer-Truppe auf jeden Fall besser machen, will heißen: die Hansa-Kogge entern und selbst einen "Dreier" einfahren!