Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Erster Saisonsieg perfekt

Feiern Kluges erstes 1.FCN-Tor: Wolf (li.) und Galasek (re.)

Rostock - Der 1. FC Nürnberg hat am Samstag (18.08.07) den ersten "Dreier" in der neuen Spielzeit eingefahren. Die Schützlinge von Trainer Hans Meyer gewannen bei Hansa Rostock mit 2:1 (2:0). Vor 25.000 Zuschauern in der DKB-Arena sorgten Tomas Galasek (16.) und Peer Kluge (25.) für die 2:0-Führung zur Pause. Nach dem Wechsel verkürzte Orestes noch auf 1:2 (65.), zu mehr reichte es für den Aufsteiger aber nicht.

Nürnberg kletterte durch den Sieg am 2. Spieltag in der noch wenig aussagekräftigen Tabelle nach oben auf Rang elf. Rostock wartet dagegen weiterhin auf die ersten Punkte, gab die Rote Laterne jedoch an Borussia Dortmund ab, das ein schlechteres Torverhältnis hat. Für Meyer war es nach vier Niederlagen und drei Unentschieden der erste Sieg als Trainer gegen die Hansa-Kogge. Zugleich glich der Club die Bilanz im Vergleich mit Rostock aus: Vier Siege, drei Unentschieden und vier Niederlagen stehen nun zu Buche.

Drei Neue und ein Nürnberger Tor

Club-Trainer Meyer wartete im Vergleich zur 0:2-Heimniederlage gegen Karlsruhe mit einigen Änderungen auf: Für Michael Beauchamp, Marco Engelhardt und Zvjezdan Misimovic standen Marek Mintal, Glauber und Kluge in der Startformation. Kapitän Tomas Galasek rückte auf seine angestammte Position ins Mittelfeld. Nicht zur Verfügung standen dem Pokalcoach Neuzugang Lars Jacobsen (Leistenprobleme) und Javier Pinola (Trainingsrückstand). Rostocks Trainer Frank Pagelsdorf änderte im Vergleich zur 0:3-Auftaktniederlage gegen Bayern nur auf einer Position: Dexter Langen spielte für Marc Stein.

Auf neu verlegtem Rasen beschnupperten sich beide Teams zunächst einmal. Der Club machte die Räume eng und versuchte, den Ball in den eigenen Reihen laufen zu lassen. Die erste gefährliche Szene gehörte den Gastgebern: In der zwölften Spielminute hatte Benjamin Lense nach einem Pass von Christian Rahn links vorm Sechzehner abgezogen, und Teamkollege Enrico Kern war im Fünfer vorbeigerutscht. Die Nürnberger Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Robert Vitteks satten Schuss vom rechten Strafraumrand Richtung langes Eck konnte Rostocks Keeper Stefan Wächter allerdings parieren (15.). Nur eine Zeigerumdrehung später dann aber das Tor für den 1.FCN: Galasek war völlig unbedrängt an den Ball gekommen und hatte aus 30 Metern einfach mal abgezogen. Wächter brachte den Aufsetzer nicht unter Kontrolle und lenkte das Leder ins eigene Netz - 1:0 für den Club!

Erst dominant, dann zu passiv

Rostock zeigte sich durch den Rückstand geschockt und die Cluberer bestimmten von nun an klar die Partie. Mit schönem Flügelspiel bedrängte die Meyer-Truppe immer wieder die gegnerische Abwehr. Die Mühen zahlten sich aus: Nach einem Eckball von Jan Kristiansen in der 25. Minute kam der Ball zu Neuzugang Kluge, der direkt und wuchtig aus 22 Metern abzog. Diesmal war Wächter ohne Chance, und die Kugel landete im linken unteren Eck zur 2:0-Führung für die Gäste. Kluge freute sich über sein erstes Tor im ersten Pflichtspiel für den 1.FCN. Nur einen Moment später (31.) dann schon die nächste Chance: Kluge war bis zur Grundlinie durchgedribbelt und hatte zurück auf den Elferpunkt gelegt. Dort stand Vittek goldrichtig, jagte den Ball aber in die Wolken. So blieb es beim 2:0 zur Pause.

Zu Beginn der zweiten Hälfte begannen die Hausherren bissiger als der Pokalsieger. Während der eingewechselte Marcel Schied dafür sorgte, dass die Hansa-Kogge Fahrt aufnahm, leisteten sich die Nürnberger einige Fehlpässe. Die erste Chance gehörte jedoch Angelos Charisteas, der in der 51. Minute im Strafraum frei an den Ball kam, dessen Schuss Wächter aber parieren konnte. Die Hansa-"Matrosen" blieben weiterhin gefährlich und erzielten schließlich in der 63. Minute den Anschlusstreffer: Nach einem Freistoß von Routinier Stefan Beinlich hatte sich Orestes im Nürnberger Strafraum in die Höhe geschraubt und aus kurzer Distanz an Jaromir Blazek vorbei ins Tor geköpft - nur noch 2:1 aus Club-Sicht.

Spannende Schlussphase mit glücklichem Ausgang

Auch in der Folge agierten die Cluberer zu passiv und kamen nur selten gefährlich vors Rostocker Tor. In der 71. Minute stockte für einen kurzen Moment bei den rot-schwarzen Fans der Atem, als Schied aus zwei Metern nur das Nürnberger Außennetz traf. Zehn Minuten später ließ dann der Rostocker US-Amerikaner Heath Pearce Ivan Saenko am linken Strafraumeck stehen und zog mit links ab - zum Glück für Galasek und Co. ging der Ball aber knapp am rechten Pfosten vorbei. Der 1.FCN versuchte es mit einigen Kontern, denen es jedoch an Durchschlagskraft fehlte. Zweimal noch musste die Nürnberger Abwehr um Blazek nach Schüssen von Beinlich klären (83. und 87.), letztlich blieb es aber bei dem insgesamt nicht unverdienten Auswärtssieg für die Franken.

Weiter geht's für den Club am Samstag (25.08.07, 15.30 Uhr). Im heimischen easyCredit-Stadion ist am 3. Spieltag Werder Bremen, das zeitgleich gegen die Bayern mit 0:4 verlor, zu Gast.


Das Spiel im Stenogramm:

FC Hansa Rostock: Wächter - Lense (78. Rydlewicz), Sebastian, Orestes, Pearce - Beinlich - Langen, Rahn - Yelen (59. Hähnge) - Cetkovic (46. Schied), Kern

1. FC Nürnberg: Blazek - Reinhardt, Wolf, Glauber, Kristiansen (54. Engelhardt) - Galasek, Kluge - Mintal - Vittek (69. Mnari), Charisteas (61. Kennedy), Saenko

Tore: 0:1 Galasek (16.), 0:2 Kluge (25.), 1:2 Orestes (63.)

Zuschauer: 25.000

Schiedsrichter: Kempter

Gelbe Karten: Orestes, Langen/Kluge, Glauber

Gelb-Rote Karten: -/-

Rote Karten: -/-

Download der ausführlichen Spielstatistik im PDF-Format!