Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Karlsruher SC - 1. FC Nürnberg 2:0 (0:0)

Karlsruher SC: Miller - Görlitz, Franz, Eggimann, Eichner - Mutzel, Aduobe - Timm, Hajnal (90. Staffeldt), Iashvili (88. Freis) - Kennedy (84. Kapllani)

1. FC Nürnberg: Blazek - Reinhardt, Wolf, Glauber (75. Adler), Pinola - Galasek, Kluge (25. Schmidt) - Mintal (61. Beauchamp), Engelhardt - Koller, Charisteas

Tore: 1:0 Eichner (66.), 2:0 Kennedy (74.)

Zuschauer: 29.670

Schiedsrichter: Kinhöfer

Gelbe Karten: Koller, Reinhardt, Galasek - Hajnal, Aduobe, Staffeldt

Gelb-Rote Karte: Wolf (57.)

Rote Karten: -/-

Download der ausführlichen Spielstatistik im PDF-Format!

<i>Der direkte Vergleich gegen den Karlsruher SC nach 32 Bundesliga-Spielen:</i>

Heimspiele Auswärtsspiele Gesamt
8 Siege 3 Siege 11 Siege
4 Unentschieden 5 Unentschieden 9 Unentschieden
4 Niederlagen 8 Niederlagen 12 Niederlagen
33:17 Tore 16:25 Tore 49:42 Tore

Neuer Anlauf im Kampf gegen die Zahlen

Nürnbergs Marek Mintal nimmt's mit Karlsruhes Maik Franz auf

Nürnberg - Gut, dass jedes Spiel bei Null beginnt. Denn der bisherigen Bundesliga-Bilanz zufolge hätte der 1.FCN am Samstag (02.02.08, 15.30 Uhr) bei seinem Rückrunden-Start in Karlsruhe wenig Aussicht auf Erfolg. Seit über 18 Jahren und zehn Spielen hat der Club gegen den KSC keinen Sieg mehr eingefahren, auswärts sind es sogar elf Partien, die nicht gewonnen wurden.

Im 32. Erstliga-Aufeinandertreffen mit den Badenern starten die Franken im Wildpark nun einen neuen Anlauf. Wie es geht, werden die älteren unter den Club-Fans noch genau in Erinnerung haben: Manfred Greif, Tasso Wild und vor allem Heinz Strehl machten es in den 60er-Jahren vor - dank ihrer Tore stehen zwischen 1964 und 1967 immerhin drei Auswärtssiege in Karlsruhe zu Buche. In zwölf weiteren Spielen im Wildpark gewann siebenmal der Gastgeber, fünfmal teilten sich die Kontrahenten die Punkte. 

Mit einem Sieg vom Abstiegsrang weg

Insgesamt elfmal gewannen beide Teams jeweils gegeneinander, neunmal gab's keinen Sieger. Im letzten Duell behielt Karlsruhe dank Tamas Hajnal mit 2:0 die Oberhand. Der kleine Ungar legte mit seinen beiden Treffern zum Saisonauftakt Mitte August vergangenen Jahres den Grundstein für eine phänomenale Hinrunde - für sich selbst und seinen Verein. Doch der Höhenflug soll jetzt erstmal ein Ende finden. Der 1.FCN will sich gegen den Tabellensechsten für die Hinrunden-Niederlage revanchieren und von den Abstiegsplätzen wegkommen. Mit einem "Dreier" wäre dies schon am 18. Spieltag möglich.

Zuletzt schafften es Martin Schneider und Reiner Wirsching mit ihren Toren am 16. September 1989 vor 25.000 Zuschauern im Frankenstadion, den KSC zu bezwingen. Den höchsten Sieg gegen die Blau-Weißen errang der Club in den 1980er Jahren. 5:0 hieß es am 13. September 1980 vor 23.000 Zuschauern nach Toren von Georg Volkert (2), Michael Eggert, Wolfgang Frank und Werner Heck. Ganz so deutlich muss es am Samstag gegen 17.20 Uhr gar nicht einmal ausgehen...