Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

MSV Duisburg - 1. FC Nürnberg 1:0 (0:0)

MSV Duisburg: Starke - Weber, Roque Junior (85. Filipescu), Schlicke, Willi - Tiffert (46. Georgiev), Grlic, Tararache - Mokhtari - Ishiaku (37. Ailton), Lavric

1. FC Nürnberg: Blazek - Reinhardt, Wolf, Beauchamp, Engelhardt (75. Saenko) - Galasek, Schmidt - Adler,  Misimovic, Mintal (82. Vidosic) - Charisteas (76. Benko) 

Tor: 1:0 Grlic (72.)

Zuschauer: 20.313

Schiedsrichter: Dr. Merk

Gelbe Karten: Beauchamp/-

Gelb-Rote Karten: -/-

Rote Karten: -/-  

Download der ausführlichen Spielstatistik im PDF-Format!

<i>Der direkte Vergleich gegen den MSV Duisburg nach 27 Bundesliga-Spielen:</i>

Heimspiele Auswärtsspiele Gesamt
7 Siege 1 Sieg 8 Siege
5 Unentschieden 2 Unentschieden 7 Unentschieden
1 Niederlagen 11 Niederlagen 12 Niederlagen
22:9 Tore 5:21 Tore 27:30 Tore

MSV - kein gutes Pflaster

Szene aus dem letzten Duell: Duisburgs Caligiuri gegen Mnari

Nürnberg - Nächster Gegner, nächstes Gastspiel: Der 1. FC Nürnberg reist nach Duisburg zum Abstiegskrimi am Bundesliga-Sonntag (02.12.07, 17.00 Uhr). Insgesamt 26 Mal trafen die Cluberer im Oberhaus auf die Zebras.

Die letzte Begegnung dieser beiden Kontrahenten liegt schon eineinhalb Jahre zurück: Anfang März 2006 gelang den Franken unter Hans Meyer im eigenen Stadion ein hochverdienter 3:0-Erfolg über den späteren Absteiger. Drei Tore (8., 15., 86.) von Stürmer Robert Vittek in Topform sorgten am 24. Spieltag für klare Verhältnisse vor 44.000 Fans.

0:1 unter Wolfgang Wolf

Beim Hinspiel der vorletzten Saison hatte es noch anders ausgesehen: Am 24. September 2005 (7. Spieltag) unterlag der 1.FCN dem MSV mit 0:1 an der Wedau. Unter dem damaligen Trainer Wolfgang Wolf wurde ein vermeintlicher Treffer von Markus Daun in der siebten Minute von Schiedsrichter Peter Gagelmann nicht gegeben. Das Tor des Tages erzielte ausgerechnet der Ex-Cluberer Markus Kurth (28.) per Kopf zum Endstand.

Auch die Gesamtbilanz der beiden Teams spricht für den MSV: Elf Siege und sieben Remis stehen insgesamt acht Bundesligapleiten gegen den Club gegenüber. Von seinen bislang 13 Erstliga-Heimspielen entschied Duisburg zehn für sich, zweimal teilte man sich die Punkte. Erst einmal hatte der 1. FC Nürnberg das bessere Ende für sich: Am 29. Dezember 1965 erzielten Rudolf Bast (4.) und Stefan Reisch (65./Foulelfmeter) die beiden Club-Tore zum 2:1-Auswärtssieg vor 25.000 Fans.

Positive Zweitliga-Bilanz

Auch das einzige Pokalspiel zwischen den beiden Mannschaften gewann der MSV im eigenen Stadion. Nur bei den acht Duellen in der zweiten Liga hat der Club mit vier Siegen und je zwei Remis und Niederlagen eine positive Bilanz. Darunter war allerdings auch nur ein Auswärtssieg in Duisburg.