Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Arminia Bielefeld - 1. FC Nürnberg 3:1

Arminia Bielefeld: Hain - Kirch, Langkamp, Kucera, Schuler - Kauf - Halfar (89. Kobylik), Böhme (62. Zuma) - Marx - Kamper (82. Korzynietz) - Wichniarek

1. FC Nürnberg: Blazek - Reinhardt, Wolf, Glauber (69. Beauchamp), Schmidt - Mnari (77. Kennedy), Galasek - Kluge, Misimovic, Saenko (82. Pagenburg) - Mintal

Tore: 0:1 Wolf (43.), 1:1 Kauf (63.), 2:1 Wichniarek (76.), 3:1 Zuma (90.)

Zuschauer: 18.600

Schiedsrichter: Schmidt

Gelbe Karten: Schuler, Langkamp/Schmidt, Galasek

Gelb-Rote Karten: -/-

Rote Karten: -/-

Download der ausführlichen Spielstatistik im PDF-Format!

<i>Der direkte Vergleich gegen Arminia Bielefeld nach 19 Bundesliga-Spielen:</i>

Heimspiele Auswärtsspiele Gesamt
3 Siege 2 Siege 5 Siege
3 Unentschieden 1 Unentschieden 4 Unentschieden
3 Niederlagen 7 Niederlagen 10 Niederlagen
10:8 Tore 7:17 Tore 17:25 Tore

Club in Bielefeld: Auf ein Neues!

Szene vom letzten Gastspiel: Korzynietz und Mintal (re.)

Nürnberg - Am Sonntag (11.11.07, 17.00 Uhr) tritt der 1. FC Nürnberg zum zweiten Mal in diesem Jahr bei Arminia Bielefeld an. Bereits am 3. März hatten sich die beiden Mannschaften in der Schüco-Arena  duelliert - mit negativem Ausgang für Hans Meyers Truppe. Die Franken verloren ihr Gastspiel in der vergangenen Saison mit 2:3.

Der mittlerweile in Freiburg tätige Ivica Banovic hatte den 1.FCN vor 18.444 Zuschauern zunächst in Führung gebracht, Radim Kucera noch vor der Pause das 1:1 (44.) erzielt. Nach dem Wechsel schoss Artur Wichniarek die Ostwestfalen per Foulelfmeter in Front, Marco Engelhardt gelang bei seinem ersten Bundesliga-Einsatz für den Club der Ausgleichstreffer zum 2:2 (83.). Das Remis schien zum Greifen nahe, doch kurz vor Schluss traf Jörg Böhme dann doch noch zum 3:2 für die Gastgeber (86.).

Insgesamt nur zwei Siege in Bielefeld

Auch in der Hinrunde hatten die Cluberer schon wenig Glück gehabt. Nach Treffern von Böhme (25.), der sich eine strittige Elfmeterentscheidung von Schiedsrichter Markus Merk nicht hatte entgehen lassen, und Jan Polak (39.) vergaben die Nürnberger vor den Augen von 39.788 Fans im easyCredit-Stadion zahlreiche gute Möglichkeiten, so dass es letztlich beim 1:1 blieb.

Überhaupt spricht die Bilanz der Bundesliga-Vergleiche mit den Ostwestfalen nicht für den Club. Die beiden Kontrahenten sind bislang 18-mal aufeinandergetroffen. Fünfmal gingen die Franken als Sieger vom Platz, viermal hieß es am Ende unentschieden, neunmal behielten die Arminen die Oberhand. Das Torverhältnis: 16:22. Auswärts tat sich der 1.FCN besonders schwer. In Bielefeld gelangen zwei Siege und ein Remis bei sechs Niederlagen und 6:14 Toren.

Der letzte Erfolg vor fast genau fünf Jahren

Der bislang letzte Erfolg ist fast genau fünf Jahre her und datiert vom 9. November 2002. Martin Driller hatte vor 18.200 Zuschauern in der Schüco-Arena  mit dem "Tor des Tages" in der 56. Minute den dreifachen Punktgewinn gesichert. Ein ähnliches Erfolgserlebnis am Sonntag - und alle Cluberer, sowohl die Akteure und die Verantwortlichen, als auch die Fans, könnten wieder etwas ruhiger schlafen.