Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Mathias Zeck vom Club-Medienpartner Radio Gong 97,1 mit dem Rückblick auf das Auftaktspiel des 1.FCN gegen den Karlsruher SC.

"Chancen ausgelassen, dummes Gegentor"

Den Ball im Blick: Neuzugang Angelos Charisteas (li., gegen Franz)

Nürnberg - Die Reaktionen der Club-Spieler ähnelten sich sehr nach der 0:2 (0:1)-Niederlage gegen den KSC zum Bundesliga-Auftakt. "Am Anfang war es doch ganz ordentlich, dann gab es aber ein dummes Gegentor. Wir haben die besten Chancen ausgelassen", brachte es "Zwetschge" Misimovic auf den Punkt. Dominik Reinhardt dachte schon einen Schritt weiter: "Wir werden kommende Woche hart arbeiten und uns auf Rostock konzentrieren." Alle Stimmen zur Partie - präsentiert von fcn.de.

Mittelfeldspieler Marco Engelhardt (1. FC Nürnberg): "Wir haben das Spiel heute absolut versemmelt. Wir haben doch eigentlich ganz ordentlich angefangen und hatten sehr viele Chancen, aber der KSC war dann klar die bessere Mannschaft und hat verdient gewonnen."

Abwehrspieler Dominik Reinhardt (1. FC Nürnberg): "Wir hatten zu Beginn die Karlsruher klar im Griff, unsere Chancen haben wir dummerweise nicht reingebracht. Dann haben wir durch einen unnötigen Konter das 0:1 eingefangen, aber ich habe uns nicht nur schlecht gesehen. Wir werden kommende Woche hart arbeiten und uns auf Rostock konzentrieren."

Neuzugang Zvjezdan Misimovic (1. FC Nürnberg): "Am Anfang war es doch ganz ordentlich, dann gab es aber ein dummes Gegentor. Wir haben die besten Chancen ausgelassen. So einfach lässt sich manchmal eine Niederlage erklären."

Neuzugang Angelos Charisteas (1. FC Nürnberg): "Blöd gelaufen. Das Spiel war nicht gerade unser Bestes, aber 30 Minuten lang haben wir wirklich ordentlich agiert. Das zweite Tor war Pech für Blazek. Der KSC hat dann hinten zugemacht und auch Glück gehabt, dass Robert und ich unsere Chancen leider nicht reingemacht haben. Aus zwei Möglichkeiten haben sie zwei Tore gemacht. Das ist Fußball."

Trainer Hans Meyer (1. FC Nürnberg): "Wir haben eine Halbzeit lang nichts zugelassen. Bis zum 0:1 haben wir die Partie über weite Strecken im Griff gehabt, aber versäumt, ein Tor zu machen. Wir wussten, dass wir uns gegen diesen starken Aufsteiger notfalls bis zur 90. Minute gedulden müssen. Mit der Doppelauswechslung haben wir nochmal für Stimmung gesorgt, aber nicht zwingend gespielt. Karlsruhe hat es sehr gut gemacht, in unglaublicher Art gefightet und unsere Fehler eiskalt ausgenutzt."

Meyer in der PK: "Ich habe im Vorfeld schon gesagt, dass ich in vielen Bereichen noch nicht so zufrieden bin. Die ersten 35 Minuten unserer Jungs waren aber wirklich stark. Vom KSC hat man da fast nichts gesehen. Doch dann kam die vollkommene Orientierungslosigkeit, wir haben dem Gegner den Ball vor die Füße gespielt. Nach dem 0:2 hatte man nicht das Gefühl, dass wir den Gegner auch nur im entferntesten Sinne beherrschen könnten. Glückwunsch an Herrn Becker an sein Team und viel Glück für die Saison."

Trainer Edmund Becker (Karlsruher SC) in der PK: "In der ersten Halbzeit waren wir sehr wenig im Ballbesitz und haben Nürnberg sehr viele Chancen zugestanden. Mit dem 2:0 haben wir natürlich eine Vorentscheidung getroffen. Eine höhere Tordifferenz wäre des Guten zuviel gewesen. Ich freue mich trotzdem über unseren Einstand und die drei Punkte."