Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

1. FC Nürnberg - Borussia Dortmund 1:1 (0:0)

1. FC Nürnberg: Schäfer - Reinhardt, Wolf, Glauber, Pinola (69. Gresko) - Galasek - Polak, Mnari - Vittek (87. Kristiansen), Schroth (56. Mintal), Saenko

Borussia Dortmund: Weidenfeller - Degen, Amedick, Wörns, Dede - Kruska (82. Ricken) - Tinga, Kringe (69. Sahin) - Valdez, Frei (88. Tyrala), Smolarek

Tore: 1:0 Mnari (59., Foulelfmeter), 1:1 Tinga (87.)

Zuschauer: 46.229

Schiedsrichter: Gagelmann

Gelbe Karten: Wolf (5. Gelbe Karte)/Degen

Gelb-Rote Karten: -/-

Rote Karten: -/-

Download der ausführlichen Spielstatistik im PDF-Format!

<i>Der direkte Vergleich gegen Borussia Dortmund nach 51 Bundesliga-Spielen:</i>

Heimspiele Auswärtsspiele Gesamt
8 Siege 4 Siege 12 Siege
12 Unentschieden 3 Unentschieden 15 Unentschieden
6 Niederlagen 18 Niederlagen 24 Niederlagen
35:28 Tore 27:58 Tore 62:86 Tore

FCN vs. BVB: Lang ist's her

Szene aus dem letzten Duell: Saenko (li.) im Zweikampf mit Dédé

Nürnberg - Club gegen BVB - dieses Duell erlebt in der Bundesliga am Samstag (28.10.06) seine 51. Auflage. In den 50 bisherigen Aufeinandertreffen stehen für den FCN zwölf Siege, 14 Remis und 24 Niederlagen bei einem Torverhältnis von 61:85 zu Buche. Im heimischen Stadion haben die Cluberer gegen den BVB eine positive Bilanz mit acht Siegen, sechs Unentschieden, sechs Niederlagen und 34:27 Toren. Negativ dagegegen die Ausbeute der Nürnberger in Dortmund: In 25 Begegnungen reichte es lediglich zu vier Siegen und drei Punkteteilungen bei 27:58 Toren.

In der vergangenen Saison behielt der BVB in beiden Partien jeweils knapp mit 2:1 die Oberhand. Am 14. Spieltag sahen 25.928 Zuschauer im easy Credit-Stadion zur Halbzeit eine 2:0-Führung der Gäste nach Toren von David Odonkor und Nuri Sahin. Der Anschlusstreffer für den Club von Stefan Kießling nach Vorlage von Joe Mnari in der 88. Minute kam leider zu spät. In der Rückrunde, am 22. April dieses Jahres, avancierte Florian Kringe mit zwei Toren für den BVB zum "Matchwinner". Marek Nikl erzielte vor 70.700 Zuschauern im Signal Iduna Park den zwischenzeitlichen Ausgleich.

Vor 14 Jahren

Der letzte FCN-Sieg gegen die Borussia liegt bereits mehr als 14 Jahre zurück. Am 3. April 1992 stürzte der Club mit einem 2:1-Erfolg den damaligen Tabellenführer vom Thron. 48.500 begeisterte Zuschauer im ausverkauften Frankenstadion bejubelten die Tore von Sergio Zarate und Christian Wück. Für den BVB war damals Stephane Chapuisat erfolgreich.

Den höchsten Heimerfolg gegen die Schwarz-Gelben schaffte der FCN gleich in der ersten Bundesliga-Saison. Am 21. März 1964 erzielten Heinz Strehl mit einem "Dreierpack" und Weltmeister Max Morlock vor 43.000 Zuschauern die Tore zum 4:0-Kantersieg.

Meyers Musterschüler

Interessante und aktuelle statistische Randnotiz: Gingen die Spiele in dieser Saison lediglich nur über 45 Minuten - der Club wäre Spitzenreiter. Kein Wunder, fielen doch acht der zehn Nürnberger Treffer vor dem Halbzeitpfiff. Nicht ein Mal musste das Team von Trainer Hans Meyer mit einem Rückstand in die Kabine gehen. Der BVB belegt in der Tabelle der ersten Halbzeit mit Rang acht einen Mittelfeldplatz.

Die Nase vorn haben die Gastgeber auch im Notenspiegel des Fußball-Fachmagazins kicker. Während Dortmund mit 3,7 im hinteren Feld landet, sind die Meyer-Schüler mit einem Zensuren-Schnitt von 3,24 Klassenbeste.