Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Mathias Hochreuther vom Club-Medienpartner Radio Gong 97,1 mit dem Rückblick auf das 0:1 des 1.FCN bei Schalke 04 und einem Ausblick auf den UEFA Cup.

Schroth: "Rote Karte ein Witz!"

Trost vom Chef: Hans Meyer ärgerte die Hinausstellung Tomas Galaseks

Gelsenkirchen - Tomas Galaseks Platzverweis in der 81. Minute - eine Szene, die die Gemüter beim Club nach dem 0:1 auf Schalke erhitzte. "Für mich ist das ein Witz! Ein wahrer Sportler muss doch sagen, dass er nicht berührt wurde", polterte Markus Schroth. Nach einer Grätsche von Galasek war Schalkes Hamit Altintop hochgesprungen und zu Fall gekommen. Schiedsrichter Florian Meyer schickte den Tschechen daraufhin vom Feld und lag damit - im Gegensatz zur Situation in der 57. Minute (Duell Beauchamp gegen Kuranyi) - daneben.

Galasek, der eindeutig den Ball spielen wollte, meinte: "Ich habe Altintop nicht berührt." Der 1.FCN wird beim DFB eine schriftliche Stellungnahme einreichen.

Was die Nürnberger Akteure und Verantwortlichen sonst noch zur rassigen Begegnung in der Veltins-Arena zu sagen hatten, lest ihr in den Reaktionen - zusammengefasst von fcn.de.


Raphael Schäfer (1. FC Nürnberg): "Galasek versucht den Ball zu spielen, es war für mich kein Platzverweis. In meinen Augen hat das mit Profifußball nichts zu tun. Bei jeder kleinen Berührung lassen sich die Stürmer heute fallen. Das ärgert mich einfach sehr. Die Schiris fallen auch leider zu oft darauf rein. Man muss unsere personelle Situation sehen, wir gehen momentan auf dem Zahnfleisch."

Markus Schroth (1. FC Nürnberg): "Für mich ist das ein Witz! Ein wahrer Sportler muss doch sagen, dass er nicht berührt wurde. Unsere Stärke als Mannschaft war bisher, dass wir immer mit dem selben Team spielen konnten, wir waren gut eingespielt. Doch momentan rotieren wir einfach sehr. Nun hoffen wir, dass wir die nötige Spannkraft bis zum DFB-Pokal-Finale halten können."

Manager Martin Bader (1. FC Nürnberg): "Ich denke es wird wohl auf ein Spiel Sperre für Tomas Galasek hinauslaufen. Ich glaube nicht, dass ein Spieler sowas freiwillig zugibt, da würden wir etwas zuviel von ihm verlangen. Ansonsten haben sich die beiden Mannschaften zu Beginn taktisch sehr belauert. In der ersten Halbzeit stand unsere Defensive richtig gut, in der zweiten Halbzeit hat uns Schalke sehr unter Druck gesetzt und dann das entscheidende Tor gemacht. Was uns heute allerdings gefreut hat, ist, dass Marek Mintal sichtbar wieder ins Spiel kommt. Er hatte einige gute Momente, und er wird auch wieder seine Tore machen."

Trainer Hans Meyer (1. FC Nürnberg): "Verdienter Erfolg für den eventuell späteren Meister. Zur Roten Karte: Ich dachte, Tomas war nicht der letzte Mann, berührt Altintop auch gar nicht. Galasek ist für uns leider am schwersten zu ersetzen. Deswegen ärgert mich das so. Schwalben sind immer grenzwertig und für die Schiedsrichter kaum zu erkennen. Wenn es in diesem Fall überhaupt eine Schwalbe war."

Trainer Mirko Slomka (FC Schalke 04): "Es war das erwartet schwere Spiel für uns. Hans Meyer hat seine Spieler perfekt auf uns eingestellt. Es gab im Spiel sehr viele Zweikämpfe. In der ersten Halbzeit hatten wir hauptsächlich Chancen durch Standards. In der zweiten Hälfte sind wir ruhig und geduldig geblieben. Ich bin mit dem 1:0 sehr zufrieden und wünsche Hans Meyer und seinem Club noch viel Erfolg im DFB-Pokal-Finale."