Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Nullnummer in Dortmund

Erster Club-Einsatz von Anfang an: Marco Engelhardt (Mitte)

Dortmund - Keine Tore in der letzten Partie vor der 14-tägigen Länderspielpause. Vor 80.100 Zuschauern im Signal Iduna Park musste sich der 1.FCN am Samstag (17.03.07) bei Borussia Dortmund mit einem 0:0 begnügen. In einer über weite Strecken mäßigen Partie hatte der Club in der ersten Halbzeit, der BVB im zweiten Durchgang die besseren Möglichkeiten. Letzlich agierten beide Teams aber nicht zwingend genug.

Nach dem 2:2 gegen Frankfurt das zweite Unentschieden in Folge für den Club, der nun seit vier Spielen auf ein Erfolgserlebnis wartet. Dennoch verteidigte das Meyer-Team den fünften Tabellenplatz, kann aber noch von Leverkusen abgefangen werden, sollte Bayer 04 sein Heimspiel gegen Gladbach am Sonntag gewinnen. Dagegen muss Borussia Dortmund, das auch das 16. Bundesliga-Duell in Folge mit dem 1.FCN ohne Niederlage überstand, weiter um den Klassenerhalt zittern. Im ersten Spiel nach dem bereits dritten Trainerwechsel rutschte der BVB auf den 15. Rang ab, wenngleich der Abstand auf den ersten Abstiegsplatz auf zwei Zähler vergrößert werden konnte.

Einmal Schroth, zweimal Saenko

In einer niveauarmen ersten Halbzeit bekamen die Zuschauer im Signal Iduna Park genau vier Torchancen zu sehen. Drei davon gingen auf das Konto der dominanteren Gäste. Zunächst probierte es "Maskenmann" Markus Schroth aus der Drehung mit einem Linksschuss im Strafraum. Der Ball ging rechts am Tor vorbei (4.). Schroth war nach seiner Genesung für Ivica Banovic ins Team gerückt, Marco Engelhardt spielte erstmals von Anfang an für den Club anstelle von Vratislav Gresko. In der siebten Minute bediente Dortmunds Dede auf der linken Seite Alexander Frei, der alleingelassen im Strafraum knapp am rechten Pfosten vorbeizielte.

Dann die erste verletzungsbedingte Auswechslung: Markus Brzenska ersetzte Christoph Metzelder, der nach einem unglücklichen Zusammenprall mit Schroth benommen vom Feld ging (11.). In der Borussen-Anfangself hatten beim Debüt von Thomas Doll als BVB-Trainer Steven Pienaar und Frei ihren Platz gefunden. Beim 1.FCN machte in seinem 50. Bundesligaspiel Ivan Saenko mehrmals auf sich aufmerksam: erst schoss er nach einer Kopfballstafette knapp rechts vorbei (12.), dann misslang ein Versuch mit der Hacke (27.). Es waren die beiden letzten Aufreger in den ersten 45 Minuten.

Dortmund nach einer Stunde besser

Auch die zweite Hälfte bot wenig Mitreißendes. Nürnberg agierte nun zu passiv und Dortmund kam besser ins Spiel. Nach einer knappen Stunde flankte Philipp Degen in die Mitte, wo Dede Dominik Reinhardt anschoss und Florian Kringe am herausgeeilten Raphael Schäfer scheiterte (57.). Erst eine Viertelstunde später die nächste Gelegenheit: Ebi Smolarek hatte nach einer Ecke von der Fünfmeterlinie über das Gehäuse geköpft (72.). Auf der anderen Seite rettete Dede im BVB-Strafraum gerade noch vor dem einschussbereiten Chhunly Pagenburg, der für Schroth eingewechselt worden war (75.). Drei Minuten später kam auch noch Gresko im Tausch für Michael Beauchamp in die Partie (78.). Für den letzten Höhepunkt sorgte Frei, der in der 90. Minute einen Kopfball knapp neben den Kasten setzte.

Nach der Länderspielpause kommt's am 31. März zum Duell mit Hertha BSC. Der ehemalige Klub von Hans Meyer verlor am Freitag gegen Energie Cottbus mit 0:1 und konkurriert mit Nürnberg um UEFA-Cup-Platz fünf. Im easyCredit-Stadion fehlen wird dem 1.FCN dann Robert Vittek. Der slowakische Angreifer sah in Dortmund seine fünfte Gelbe Karte und ist für eine Partie gesperrt.


Das Spiel im Stenogramm:

Borussia Dortmund: Weidenfeller - Degen, Wörns, Metzelder (11. Brzenska), Dede - Pienaar (71. Valdez), Tinga, Kehl (54. Kruska), Kringe - Frei, Smolarek

1. FC Nürnberg: Schäfer - Reinhardt, Wolf, Beauchamp (78. Gresko), Pinola - Galasek, Engelhardt - Polak - Vittek, Schroth (70. Pagenburg), Saenko

Tore: Fehlanzeige

Zuschauer: 80.100

Schiedsrichter: Kircher

Gelbe Karten: Kruska, Brzenska/Pinola, Vittek (5. Gelbe Karte), Wolf

Gelb-Rote Karten: -/-

Rote Karten: -/-

Download der ausführlichen Spielstatistik im PDF-Format!