Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Saenkos Anschlusstor reicht nicht

Jan Polak (hier gegen Andreasen) rückte für Joe Mnari in die Startelf

Mainz - Der 1. FC Nürnberg hat am Samstag (24.02.07) seine dritte Saison-Niederlage erlitten. Vor 20.300 Zuschauern im ausverkauften Stadion am Bruchweg verlor die Mannschaft von Trainer Hans Meyer beim 1. FSV Mainz 05 mit 1:2 (0:2). Der Anschlusstreffer von Ivan Saenko (64.) nach zwei Toren des Mainzers Mohamed Zidan (20., 27.) reichte letztlich leider nicht mehr zu einem Punkt, der durchaus verdient gewesen wäre. So war für die Gastgeber auch der Platzverweis von Leon Andreasen (85.), der wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte sah, leicht zu verschmerzen.

Für den 1.FCN endete bei den Rheinhessen die stolze Serie von zuletzt elf Partien ohne Niederlage. Zudem musste Torhüter Raphael Schäfer, der zuvor 437 Minuten lang ohne Gegentor geblieben war, wieder erstmals hinter sich greifen. Trotz der ersten Niederlage in der Rückrunde konnten die Cluberer den fünften Tabellenplatz behaupten, allerdings schmolz der Vorsprung auf Hertha BSC (0:0 am Freitag in Stuttgart) auf zwei Punkte. Mainz dagegen bleibt das Team der Stunde und in der Rückrunde mit fünf Siegen in sechs Spielen ungeschlagen. Das Schlusslicht der ersten Saisonhälfte schob sich mit jetzt 27 Punkten bereits auf Rang zehn vor. 

Zwei Mainzer Chancen, zwei Zidan-Tore

Nürnberg musste ohne Jaouhar Mnari auskommen. Der Tunesier hat Knieprobleme, und es ist offen, ob es mit einem Einsatz im Pokalspiel gegen Hannover am Dienstag klappt. Für Mnari spielte Jan Polak, Namensvetter Kristiansen rutschte als 18. Mann in den Kader. Mainz agierte im Vergleich zum 2:1 bei Hertha BSC taktisch und personell unverändert. Der Club bestimmte die Anfangsphase und Robert Vittek feuerte früh zwei Warnschüsse ab (7., 10.). Nach einer Viertelstunde fanden auch die Hausherren in die Partie. Und gleich mit der ersten Möglichkeit schlug Mainz zu: Den Schuss von Elkin Soto konnte Raphael Schäfer im FCN-Kasten noch halten, doch Zidan reagierte blitzschnell und verwertete den Abpraller zum 0:1 aus Club-Sicht (20.).

Zwei Minuten später die Antwort der Franken: Nach Flanke von Markus Schroth köpfte Polak am Elfmeterpunkt knapp am linken Pfosten vorbei (22.). Dann wieder der FSV. Mimoun Azaouagh mit einem Steilpass, Michael Beauchamp wurde auf dem falschen Fuß erwischt und ließ Zidan enteilen. Der Ägypter überwand Schäfer im Eins-gegen-Eins und schob den Ball flach rechts unten ins Eck (27.). 0:2 - bitter, weil es erst die zweite Mainzer Gelegenheit war! Vier Minuten vor der Pause verhinderte Schäfer mit einer starken Parade, dass auch Leon Andreasen zum Erfolg kam. Der Däne hatte einen Freistoß aus 35 Metern Richtung linkes oberes Toreck gehämmert.

Pinola und Wolf fehlen in Bielefeld

Hans Meyer reagierte in der Halbzeit und brachte Stürmer Gerald Sibon für Verteidiger Beauchamp. Der Wechsel führte zu taktischen Umstellungen. Geburtagskind Javier Pinola, der seine fünfte Gelbe Karte sah und in Bielefeld wie Andreas Wolf (10. Gelbe Karte) fehlen wird, spielte nun innen, Vratislav Gresko verteidigte dafür hinten links. Nichtsdestotrotz war es trotz zusätzlichen Angreifers für die Club-Offensive auch im zweiten Durchgang schwer, gegen die kompakte Mainzer Hintermannschaft durchzukommen. Und wenn es einmal gelang, pfiff Schiedsrichter Peter Gagelmann Abseits - wie nach Tomas Galaseks tollem Zuspiel zu Vittek (54.). Gut, dass der Bremer Referee auf der anderen Seite auch die Abseitsstellung von Petr Ruman sah und dessen Flugkopfballtreffer nicht wertete (61.).

Drei Minuten später keimte im Nürnberger Block wieder Hoffnung auf: Nach Vitteks Pass aus zentraler Position auf Saenko traf der Russe zu seinem neunten Saisontor ins rechte Eck - allerdings aus stark abseitsverdächtiger Position (64.). Nur noch 1:2 - und der 1.FCN drückte nun. Vittek mit einem super Dribbling, doch Wache war beim anschließenden Schuss zur Stelle (65.). Sibons Freistoß aus 35 Metern rauschte wie an der Schnur gezogen am rechten Winkel vorbei (74.). Meyers Schützlinge packten nun die Brechstange aus, doch der Ausgleich wollte nicht gelingen. Auch nicht in Überzahl, nachdem Andreasen wegen wiederholten Foulspiels des Feldes verwiesen worden war (85.). Ivica Banovic und Kristiansen, die vier Minuten vor Schluss in die Partie kamen, konnten leider auch nichts mehr an der 1:2-Niederlage ändern.

Dienstag im Pokal gegen Hannover

Am kommenden Dienstag (27.02.07, 19.00 Uhr) wartet auf den 1. FC Nürnberg im DFB-Pokal die nächste Herausforderung. Gegen eine weitere Mannschaft, die in der Liga derzeit den Ton angibt, Hannover 96, möchten die Cluberer den Halbfinaleinzug schaffen. Die Roten schlugen am Samstag nach 4:0-Führung Borussia Dortmund mit 4:2. Doch dem 1.FCN muss nicht bange sein, denn schließlich gewann man gegen Hannover am letzten Hinrunden-Spieltag mit 3:1.


Das Spiel im Stenogramm:

1. FSV Mainz 05: Wache - Demirtas, Friedrich, Noveski, Rose - Andreasen - Gerber, Azaouagh, Soto (40. Feulner) - Zidan (77. Szabics), Ruman (70. Jovanovic)

1. FC Nürnberg: Schäfer - Reinhardt, Wolf, Beauchamp (46. Sibon), Pinola - Galasek (86. Kristiansen), Polak (86. Banovic) - Gresko - Vittek, Schroth, Saenko

Tore: 1:0, 2:0 Zidan (20., 27.), 2:1 Saenko (64.)

Zuschauer: 20.300 (ausverkauft)

Schiedsrichter: Gagelmann

Gelbe Karten: Azaouagh/Saenko, Pinola (5. Gelbe Karte), Wolf (10. Gelbe Karte) 

Gelb-Rote Karten: Andreasen (85., wdh. Foulspiel)/-

Rote Karten: -/-

Download der ausführlichen Spielstatistik im PDF-Format!