Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Monica Werft von Radio Gong 97,1 mit der Nachbetrachtung zum Sieg gegen Cottbus.

Mathias Zeck mit der Schlussphase der Live-Übertragung aus dem easyCredit-Stadion bei Radio F.

Mathias Zeck mit dem 1:0 bei der Live-Übertragung aus dem easyCredit-Stadion bei Radio F.

"Zur richtigen Zeit am richtigen Ort"

Da passiert's: Michael Beauchamp erzielt den entscheidenden Treffer

Nürnberg - Michael Beauchamp, umjubelter Schütze des 1:0-Siegtreffers am Sonntag (18.02.07) gegen Energie Cottbus hatte für sein erstes Bundesliga-Tor eine ganz einfache Erklärung parat: "Ich war einfach zur richtigen Zeit am richtigen Ort." Wie seine Teamkollegen bleibt der australische Nationalspieler aber auch nach inzwischen zwölf Partien ohne Niederlage auf dem Teppich. "Um sich Gedanken über den UEFA Cup machen zu können, sind es einfach noch viel zu viele Spiele." Was Beauchamp und seine Kollegen sowie die Trainer beider Teams, Hans Meyer und Petrik Sander, noch zu sagen hatten, hat fcn.de zusammengefasst. Dazu präsentiert Club-Medienpartner Radio Gong 97,1 die AUDIOS zur Partie (s. o.).

Michael Beauchamp: "Ich war einfach zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Etwas Glück war bei dem Treffer natürlich auch dabei. Es ist schon eine Weile her, dass ich ein Tor geschossen habe. Den Treffer habe ich auch Hans Meyer zu verdanken, dem besten Trainer, den ich je hatte. Trotz unserer derzeitigen Erfolge bleiben wir aber schön auf dem Teppich. Um sich Gedanken über den UEFA Cup machen zu können, sind es einfach noch viel zu viele Spiele. Aber heute war unser Team wirklich 90 Minuten lang perfekt - genauso perfekt wie es für mich momentan in Nürnberg läuft."

Markus Schroth: "Robert Vittek hatte wirklich sehr viele Torchancen. Ich glaube, er hat sich seine Treffer einfach für die nächsten Spiele aufgehoben. Schließlich hat uns das eine Tor ja auch zum Sieg gereicht."

Ivan Saenko: "Das war ein brutal schweres Spiel, aber wir haben verdient gewonnen. Wir hatten so viele Torchancen, mussten uns dann aber bis zum Schluss gedulden. Jetzt werden wir nicht auf die anderen Mannschaften schauen, sondern uns nur auf uns konzentrieren."

Robert Vittek: "Eigentlich hätten wir heute viel höher und früher führen müssen, so aber blieb es bis zum Abpfiff sehr spannend. Der Trainer hat uns zur Halbzeitpause Mut gemacht und gesagt, dass wir, wenn wir so weiterspielen, auch noch das entscheidende Tor machen werden. Gedanken an den UEFA Cup werden wir nicht verschwenden, stattdessen nur von Spiel zu Spiel denken.

1.FCN-Trainer Hans Meyer: "Heute möchte ich die Jungs mal so richtig loben, weil sie ein kompliziertes Spiel verdient gewonnen haben. Wir sind von Beginn an ohne Nervosität zur Sache gegangen und haben vor allem eins bewiesen: Geduld. Nur das zweite Tor hat gefehlt. Trotzdem können die Nürnberger so richtig stolz auf dieses Team sein.

Cottbus' Trainer Petrik Sander: "Wir sind natürlich enttäuscht, aber die Mannschaft hat eine Reaktion gezeigt nach dem 1:4 in Mainz und hat das gespielt, wozu sie im Moment in der Lage ist. Mit ein bisschen Glück, das wir auswärts brauchen, gehen wir vielleicht sogar in Führung. Das Spiel kippte dann aber mit der Gelb-Roten Karte."