Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

1. FC Nürnberg - VfB Stuttgart 4:1

1. FC Nürnberg: Schäfer - Reinhardt, Wolf, Nikl, Pinola (82. Polak) - Galasek, Mnari (87. Banovic) - Gresko - Vittek, Schroth (84. Sibon), Saenko

VfB Stuttgart: Hildebrand - Osorio (46. Hilbert), Tasci, Delpierre, Boka - Pardo - Meira, Hitzlsperger - da Silva (76. Magnin) - Gomez, Cacau

Tore: 1:0 Saenko (25.), 1:1 Cacau (33.), 2:1 Gresko (50.), 3:1 Schroth (69.), 4:1 Magnin (76., Eigentor)

Zuschauer: 35.082

Schiedsrichter: Fandel

Gelbe Karten: Vittek, Wolf/Boka, Pardo 

Gelb-Rote Karten: -/-

Rote Karten: -/Tasci (58., grobes Foulspiel)

Download der ausführlichen Spielstatistik im PDF-Format!

<i>Der direkte Vergleich gegen den VfB Stuttgart nach 52 Bundesliga-Spielen:</i>

Heimspiele Auswärtsspiele Gesamt
8 Siege 7 Siege 15 Siege
9 Unentschieden 3 Unentschieden 12 Unentschieden
9 Niederlagen 16 Niederlagen 25 Niederlagen
34:41 Tore 24:51 Tore 58:92 Tore

Traumstart auch in die Rückrunde?

Jubeln Mnari, Schroth und Banovic (v.l.) am Samstag wieder so schön?

Nürnberg - Am Samstag (27.01.07) ist es soweit. Zum Auftakt der Rückrunde trifft der Club im easyCredit-Stadion zum insgesamt 52. Mal auf den VfB Stuttgart. Die Hinrunden-Partie am 12. August 2006 haben alle FCN-Fans noch bestens in Erinnerung. Damals gewann der 1.FCN klar mit 3:0. Die Sonne strahlte mit den Club-Anhängern um die Wette, als mit Robert Vittek, Markus Schroth und Ivan Saenko alle drei Stürmer trafen und den Club so an die Tabellenspitze schossen. Die Gastgeber hingegen enttäuschten vor 39.000 Zuschauern auf der ganzen Linie.

Solch einen Traumstart würden Hans Meyers Jungs natürlich gerne auch in der Noris erwischen. Doch die Aufgabe wird alles andere als einfach. Für den Club stehen bisher 14 Siege, 12 Unentschieden und schon 25 Niederlagen bei einem Torverhältnis von 54:91 zu Buche. Besonders bitter waren die beiden aufeinanderfolgenden Heimschlappen in den Spielzeiten 1982/83 (0:5) und 1983/84 (0:6). Von 25 Heimspielen gewann der Club lediglich sieben und erreichte neun Unentschieden bei 30:40 Toren. Seit nunmehr knapp 13 Jahren (!) warten die Franken vor eigener Kulisse auf einen Erfolg gegen den VfB. Am 5. April 1994 erzielte Alain Sutter vor 38.000 Zuschauern den entscheidenden Treffer zum 1:0-Sieg. Damals auf Clubseite mit dabei: Rainer Zietsch, der heutige NLZ-Nachwuchskoordinator.

Letzte Saison: zweimal 0:1

In der vergangenen Saison konnten die Stuttgarter beide Begegnungen mit dem knappsten aller Resultate für sich entscheiden. Am 6. November 2005 erzielte Christian Tiffert vor 25.860 Zuschauern in der Noris den entscheidenden Treffer. Am 8. April letzten Jahres hatte der Club dann doppeltes Pech. Erst zeigte Schiedsrichter Lutz Wagner FCN-Verteidiger Glauber nach einer Tiffert-Schwalbe die Ampelkarte, und in der 79. Minute erkannte er ein regelgerechtes Tor von Stefan Kießling wegen angeblichen Abseits' nicht an. Im Gegenzug erzielte Jon Dahl Tomasson für den VfB das Sieg bringende Tor.

Der bisher höchste Heimerfolg gegen die Stuttgarter gelang dem Club in seiner letzten Meistersaison. Am 14. Oktober 1967 sahen 45.000 Zuschauer einen klaren 5:1-Erfolg. Heinz Strehl und Georg Volkert mit je zwei Treffern sowie Karl-Heinz Ferschl ließen die Club-Fans jubeln. Den Ehrentreffer für die Gäste erzielte Klaus-Dieter Sieloff per Foulelfmeter. Torreich ging es auch beim 4:3 für den 1.FCN in der Saison 1991/92 zu - Doppeltorschütze damals: Dieter Eckstein. Für einen gelungenen Start in die zweite Saisonhälfte könnte am Samstag auch schon ein Tor reichen...