Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

4:1 - Traumstart auch in die Rückrunde!

Ein Märchen in weiß: Torschütze Ivan Saenko (re.) und Dominik Reinhardt

Nürnberg - Der 1. FC Nürnberg hat die Rückserie begonnen, wie die Hinrunde aufgehört hat: mit einem Sieg. Am Samstag (27.01.07) schlug das Team von Trainer Hans Meyer den VfB Stuttgart deutlich mit 4:1 (1:1). Vor 35.082 Zuschauern im easyCredit-Stadion trafen Ivan Saenko (25.), Vratislav Gresko (50.) und Markus Schroth (69.). Stuttgarts Ludovic Magnin steuerte ein Eigentor bei (76.), Cacau hatte den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt (33.).

Mit dem fünften Saisonsieg verbesserte sich der 1.FCN in der Tabelle um einen Platz, belegt vor den Sonntagsspielen Rang sechs. Mit einem Sieg könnte Bayer Leverkusen die Nürnberger noch überholen. Nach dem 3:0 in der Hinrunde entschied der Club auch das zweite Duell mit dem VfB in dieser Saison für sich. Das 4:1 war der erste Heimsieg gegen Stuttgart nach zuvor fünf sieglosen Partien im heimischen Stadion. Die Franken sind seit sieben Spielen ungeschlagen, der VfB erlitt dagegen nach vier Begegnungen wieder eine Niederlage und bleibt auf Platz vier.

Zwei Torwartfehler, zwei Treffer

Bei zunächst leichtem Schneefall führten beide Mannschaften eine intensive Partie. Der Club, erstmals in dieser Saison mit Marek Nikl in der Startformation, kam zu den ersten Gelegenheiten. Den Ball von Robert Vittek begrub VfB-Torwart Timo Hildebrand unter sich (6.), den Versuch am Elfmeterpunkt von Jaouhar Mnari blockte Stuttgarts Verteidiger Serdar Tasci ab (14.). Die Hausherren dominierten das Spiel und brachten sich mit der dritten Möglichkeit in Front. Wieder hatte Vittek abgezogen - doch diesmal patzte Hildebrand! Ivan Saenko ließ den Keeper stehen und schob mit links ins linke Eck ein - 1:0 (25.).

Der Russe kam nur zwei Minuten später nach einer Flanke von links aus kurzer Distanz zur nächsten Möglichkeit, scheiterte diesmal aber am gut reagierenden Hildebrand. Auch Mnaris Fernschuss hielt der Nationalkeeper (31.). Drei Minuten später eine knifflige Situation im VfB-Strafraum, als Saenko zu Fall kam. Schiedsrichter Herbert Fandel ließ weiterspielen. Im direkten Gegenzug setzte sich Mario Gomez auf rechts gegen drei Cluberer durch und zog anschließend ab. Raphael Schäfer lenkte den Ball nach außen, genau dahin, wo Cacau stand und zum 1:1-Ausgleich abstaubte (33.). Weil der Schneefall nun stärker wurde, musste zur besseren Übersicht ein roter Ball her. Tomas Galasek und Vittek verpassten mit diesem in der Nachspielzeit nur knapp die erneute Führung (45.).

Schroth trifft, Club gewinnt

Riesenchance für die Gäste kurz nach dem Wechsel: Cacau lief alleine von links auf Schäfer zu, zirkelte aber ganz knapp rechts am Gehäuse vorbei (46.). Vier Minuten später zeigte Gresko in seinem fünften Saisoneinsatz - dem ersten von Anfang an - wie man es macht: Vittek hatte seinen verlorenen Ball am Strafraum zurückerobert und den slowakischen Landsmann auf Rechtsaußen bedient. Mit seinem linken Fuß schlenzte der Mittelfeldspieler den Ball ins linke Eck - 2:1, Greskos erstes Bundesliga-Tor (50.)! Und es kam noch besser: Erst sah Stuttgarts Tasci nach grobem Foulspiel an Javier Pinola die Rote Karte (58.), dann münzte der Club seine Überzahl ins nächste Tor um: Pinola flankte wunderbar in die Mitte, wo Schroth per Kopf zum 3:1 vollendete (69.).

Auf der anderen Seite hatte Thomas Hitzlsperger die große Chance zum Anschlusstreffer, doch Andreas Wolf klärte auf der Linie (72.). Dann wieder der Club: Vittek passte rechts im Strafraum in die Mitte, wo der kurz zuvor eingewechselte Ludovic Magnin den Ball ins eigene Netz beförderte - 4:1 (76.)! Fünf Minuten vor Schluss hatte Vittek sogar die Möglichkeit zum 5:1, scheiterte aber an Hildebrand (85.). Die Fans feierten nun jeden ausgewechselten Spieler. Hans Meyer brachte Jan Polak (82.), Gerald Sibon (84.) und Ivica Banovic (87.). Mit dem Erfolgserlebnis im Rücken geht es für den Club nun am kommenden Dienstag (30.01.07, 20.00 Uhr) zu Borussia Mönchengladbach, das mit einer 1:3-Niederlage bei Energie Cottbus startete und noch tiefer im Abstiegskampf steckt.


Das Spiel im Stenogramm:

1. FC Nürnberg: Schäfer - Reinhardt, Wolf, Nikl, Pinola (82. Polak) - Galasek, Mnari (87. Banovic) - Gresko - Vittek, Schroth (84. Sibon), Saenko

VfB Stuttgart: Hildebrand - Osorio (46. Hilbert), Tasci, Delpierre, Boka - Pardo - Meira, Hitzlsperger - da Silva (76. Magnin) - Gomez, Cacau

Tore: 1:0 Saenko (25.), 1:1 Cacau (33.), 2:1 Gresko (50.), 3:1 Schroth (69.), 4:1 Magnin (76., Eigentor)

Zuschauer: 35.082

Schiedsrichter: Fandel

Gelbe Karten: Vittek, Wolf/Boka, Pardo 

Gelb-Rote Karten: -/-

Rote Karten: -/Tasci (58., grobes Foulspiel)

Download der ausführlichen Spielstatistik im PDF-Format!