Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Hertha BSC - 1. FC Nürnberg 2:1 (1:0)

Hertha BSC: Fiedler - Chahed, van Burik, Simunic, Fathi - Schmidt - Boateng, Gilberto (76. Ebert) - Dejagah (86. Samba) - Pantelic, Gimenez (89. Lakic)

1. FC Nürnberg: Schäfer - Reinhardt, Beauchamp, Glauber, Pinola - Galasek (78. Schroth) - Polak (46. Banovic), Mnari - Mintal - Vittek, Saenko (80. Benko)

Tore: 1:0 Pantelic (30.), 1:1 Banovic (47.), 2:1 Pantelic (66.)

Zuschauer: 41.162

Schiedsrichter: Meyer

Gelbe Karten: Lakic/-

Gelb-Rote Karten: -/-

Rote Karten: -/-

Download der ausführlichen Spielstatistik im PDF-Format!

<i>Der direkte Vergleich gegen Hertha BSC nach 23 Bundesliga-Spielen:</i>

Heimspiele Auswärtsspiele Gesamt
5 Siege 2 Siege 7 Siege
2 Unentschieden 2 Unentschieden 4 Unentschieden
4 Niederlagen 8 Niederlagen 12 Niederlagen
17:17 Tore 13:27 Tore 30:44 Tore

Hertha vs. FCN: Daten & Fakten

Hielt fast alles und tröstete dann noch: Rafael Schäfer mit Pantelic

Nürnberg - Das Duell zwischen Hertha BSC und dem 1. FC Nürnberg am kommenden Samstag (04.11.06), 15.30 Uhr, im Berliner Olympiastadion erlebt in der Bundesliga seine 23. Auflage. In der vergangenen Saison kehrten die Schützlinge von Trainer Hans Meyer aus der deutschen Hauptstadt mit einem 1:1 (0:0) zurück. Am 17. und damit letzten Spieltag der Hinrunde hatte Ivan Saenko den Club in der 55. Minute in Führung gebracht. Überragend damals Torhüter Rafael Schäfer, der die Berliner mit Glanzparaden in Serie zur Verzweiflung brachte, drei Minuten vor Schluss nach einem Kopfball von Alexander Madlung aber doch noch hinter sich greifen musste.

In der Rückrunde zum Finale der Saison 2005/06 gab der Club im easyCredit-Stadion der Hertha dann mit 2:1 das Nachsehen. Wie schon in Berlin gehörte Saenko zu den Torschützen, der nach dem Führungstreffer von Robert Vittek (31.) und dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Pal Dardai (41.) in der 87. Minute das Siegtor erzielte. Weniger schön: Mit Jan Polak und Josip Simunic verabschiedete sich jeweils ein Akteur beider Mannschaften mit der Gelb-Roten Karte vorzeitig in den WM-Sommer. Dennoch: Für die Franken bedeutete der Erfolg das Ende einer langen Durststrecke, denn gegen die Berliner hatten sie zuvor in neun Partien nicht mehr gewinnen können.

Letzter Auswärtssieg 1991

Der letzte Erfolg vor Beginn dieser Negativserie datiert aus der Saison 1990/91. Dank Treffer von Dittwar, Oechler (2) und Wolf führten die damals von Arie Haan trainierten Cluberer schon mit 4:0, ehe Herthas Kretschmer mit zwei Toren auf 2:4 verkürzte. Zugleich der Endstand und der höchste von insgesamt nur zwei Nürnberger Auswärtssiegen bei den Berlinern (2 Remis, 7 Niederlagen). Die "Alte Dame" stieg zwei Spieltage später als Tabellenletzter ab, der Club konnte auf Rang 15 mit zwei Zählern Vorsprung vor St. Pauli gerade noch die Klasse halten.

Insgesamt ist die Bundesliga-Bilanz der Nürnberger gegen Hertha negativ. Sieben Siegen und vier Unentschieden stehen elf Niederlagen bei einem Torverhältnis von 29:42 gegenüber. Dafür hielt sich der FCN gegen die Blau-Weißen in den bislang sechs Zweitliga-Duellen mit drei Siegen und drei Unentschieden schadlos.