Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Niederlage in München

Schade, schade da war mehr drin für den Club. Nach dem 2:1 von Ballack in der 54. Minute, rettete für den Tabellenführer einmal der Pfosten bei einem Reinhardt Schuß und dann Kahn mit Reflex gegen Saenko, sonst wäre der FCN weiter auswärts ungeschlagen unter Hans Meyer. So aber wird der Abstiegskampf immer spannender, jedoch immer noch steht man auf dem 15. Tabellenplatz und den gilt es nächste Woche gegen Wolfsburg zu verteidigen.

Der Club tat zunächst das einzig richtige in der ausverkauften Allianz-Arena: Er versteckte sich nicht und hielt dagegen. Das wiederum führte dazu, dass sich trotz des schwer bespielbaren Rasens ein tolles und unterhaltsames Fußballspiel entwickelte, in dem sich zwar der individuell starke Rekordmeister ein Übergewicht erspielte, doch auch die Gäste aus Franken hatten ihre Spielanteile und ihre Chancen.

Nach nur 48 Sekunden hatte der FCB zwar die erste Gelegenheit, aber ein Kopfball von Michael Ballack nach einer Ze Roberto-Ecke ging knapp über das Tor. Im Anschluss aber schon der Club, doch Robert Vittek scheiterte zwei Mal (3.,4.). Nachdem Ballack in der 19. Minute per Kopfball erneut knapp verpasste, war es in der 28. Minute soweit. Nach genialem Zuspiel von Claudia Pizarro zeigte sich Roy Makaay kaltschnäuzig und schob unhaltbar für den fehlerfreien Raphael Schäfer zum 1:0 ein. Doch schon im Gegenzug hätte wieder der einsatzfreudige Vittek ausgleichen können, wurde aber im letzten Moment entscheidend gestört.

Nach einer halben Stunde brachte Stefan Kießling den Ball nach einer Flanke von Ivan Saenko den Ball nicht unter Kontrolle, fünf Minuten darauf fiel aber der gerechte Ausgleich. Saenko "spitzelte" weiter auf Vittek und der Slowake ließ aus 17 Metern ein echtes "Pfund" los und der Ball schlug im rechten Tordreieck ein.

Bis zur Pause hatten beide Mannschaften noch eine gute Möglichkeit. Für die Bayern passte Ze Roberto auf den einschussbereiten Bastian Schweinsteiger, doch Javier Pinola klärte in höchster Not (37.). Großes Glück hatte Nationaltorhüter Oliver Kahn in der 41. Minute, denn nach einem Kießling-Kopfball war er schon geschlagen, aber Ze Roberto klärte auf der Linie.

In der zweiten Halbzeit hatten dann die Bayern den erhofften Start. In der 54. Minute war Makaay im Strafraum völlig frei und sah den besser postierten Ballack, der aus acht Metern überlegt den Ball zum 2:1 einschob.

Jedoch auch dies brachte die Cluberer nicht aus dem Konzept und danach zeigte die Meyer Truppe einen bemerkenswerten Auftritt. So in der 63. Minute, als sich Polak und Vittek auf der rechten Seite den Ball erkämpften und Robert Vittek den freien Domnik Reinhardt sah, der mit vollem Risiko aus 16 Metern draufhielt und der Ball klatschte am verdutzen Kahn vorbei an den linken Pfosten.

Die Bayern konnten sich nur noch selten befreien, der Club war immer wieder sehr aufmerksam in der Defensive und agierte mit Mut nach vorne. In der 65. Minute gab es dann auch das Debüt für Glauber, der sich gut in die stabile Innenverteidgung einfügte.

Die rund 7000 Fans peitschten die Cluberer nach vorne und in der 84. Minute tauchte zentral Saenko auf, lief auf Kahn zu, aber der Bayern-Keeper konnte mit dem Fuß den hochverdienten Ausgleich verhindern.

Jetzt gilt es aus dieser Partie das Selbstvertrauen mitzunehmen, um nächste Woche gegen den VfL Wolfsburg und Ex-Trainer Klaus Augenthaler mit dem dritten Heimsieg wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren. Mit der Rückkehr von Mnari und Chedli, sowie des verletzten Banovic, hat Hans Meyer dann auch noch mehr Möglichkeiten.


Bayern München: Kahn - Sagnol, Ismael, Lucio, Lizarazu (46. Lahm) - Schweinsteiger (75. Salihamidzic), Demichelis, Ballack, Ze Roberto - Pizarro, Makaay (88. Karimi)

1. FC Nürnberg: Schäfer - Reinhardt, Wolf, Nikl (65. Glauber), Pinola - Cantaluppi - Saenko, Mnari, Polak (82. Chedli), Kießling (76.Schroth) - Vittek

Schiedsrichter: Knut Kircher

Tore: 1:0 Makaay (28.), 2:1 Ballack (54.) - 1:1 Vittek (35.).

Zuschauer: 69.000

Gelbe Karten: Ballack (32.) - Wolf (50., 5. gelbe Karte), Pinola (69.), Mnari (89.)