Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

1:1 in Hannover

Der 1.FC Nürnberg bleibt unter Trainer Hans Meyer auswärts ungeschlagen in der Liga und ist jetzt im fünften Spiel in Folge ohne Niederlage. Bei Hannover 96 war sogar ein Sieg möglich, aber letztlich fehlte am Schluß das nötige Glück.

Trainer Hans Meyer hatte im Gegensatz zum erfolgreichen Rückrundenauftakt gegen den HSV zwei Umstellungen parat. Wie erwartet übernahm Stefan Kießling die Mintal-Rolle hinter den Spitzen, dafür mussten Sven und Lars Müller weichen, für die beiden rutschten der zuletzt gesperrte Javier Pinola und Markus Schroth ins Team.

Taktisch entschied sich der Trainer für die offensive Variante - vor der Viererkette um Reinhardt, Wolf, Nikl und Pinola spielte Polak auf der "Sechser-Position", davor agierten neben Kießling und Banovic Saenko, im Sturm liefen Schroth und Vittek auf - und so war der Club im ersten Durchgang auch die ebenbürtige Mannschaft. Vor allem in der ersten halben Stunde boten beide Mannschaften eine unterhaltsame Partie, ließen aber wenige echte Torgelegenheiten zu. Nach fünf Minuten war eine flache Hereingabe von Ivan Saenko von halbrechter Position zu ungenau. Die erste Möglichkeit bot sich 96 nach 17 Minuten, eine Ecke von Michael Tarnat köpfte Dariusz Zuraw knapp über das Gehäuse von FCN-Schlusmann Raphael Schäfer. In der Folgezeit hatte Ivica Banovic noch zwei Chancen für die Franken, doch sein Freistoß aus 20 Metern strich um Haaresbreite am Tor von Robert Enke vorbei (20.) und zehn Minuten darauf verpasste sein 20-Meter-Schuss ebenfalls sein Ziel. Jedoch war der Club die klar tonangebende Mannschaft nur fehlte die verdiente Führung.

Auch der Start in die zweite Halbzeit gestaltete sich ähnlich. Eine Ecke von Pinola landete genau auf dem Kopf von Marek Nikl, jedoch konnte Hanno Balitsch den Ball noch von der Linie kratzen. In der 56. Minute die nächste Gäste Chance, als Stefan Kießling schön auf Robert Vittek ablegte, jedoch der im letzten Moment von Dabrowski behindert wurde.

Nur eine Minute später belohnte sich der Club dann für seine stärkste Phase. Nach einer Hereingabe von Ivan Saenko wurde ein Schuß von Kießling abgefälscht, Robert Vittek reagierte am schnellsten und legte den Ball an Enke vorbei zur 1:0-Führung in die Maschen. Das erste Saisontor für den slowakischen Stürmer !!!

Danach erwachte Hannover und erhöhte den Druck auf das Tor von Raphael Schäfer. Es dauerte aber bis zur 74. Minute, bis die Gastgeber wirklich gefährlich wurden. Ein Freistoß von Sousa landete genau auf dem Kopf von Stanjer und der Ball landete zum 1:1 im Kasten des Clubs. Raphael Schäfer hatte keine Chance bei diesem plazierten Kopfball.

Danach schwankte das Spiel hin und her, aber es blieb beim 1:1, welches für die Gastgeber schmeichelhaft war und dem Club weiteres Selbstvertrauen vor den nächsten beiden Aufgaben in dieser englischen Woche geben wird. Am Mittwoch kommt ja die Frankfurter Eintracht ins Frankenstadion, bevor es am Sonntag in die Allianz-Arena zu den Bayern geht. Hoffentlich sind dann auch wieder Ivica Banovic und Robert Vittek mit dabei, denn beide mussten verletzt ausgewechselt werden.


Hannover 96:
Enke - Troest, Vinicius, Zuraw, Tarnat - Balitsch, Stajner, Dabrowski - Delura (58. Sousa), Hashemian, Brdaric (81. Christiansen)

1. FC Nürnberg: Schäfer - Reinhardt, Wolf, Nikl, Pinola (76. L.Müller ) - Polak - Saenko, Kießling, Banovic (81. S.Müller) - Vittek (78. Kristiansen), Schroth

Schiedsrichter: Dr. Jochen Drees

Tore: 0:1 Vittek 56, 1:1 Stanjer 74.

Zuschauer: 31 102

Gelbe Karten: - Banovic (33.), Kießling (59.)