Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Spielbericht Club gegen Dortmund

1. FC Nürnberg - Borussia Dortmund 1:2 (0:2).


Seine Heimpremiere hatte sich der neue Club-Trainer Hans Meyer sicherlich anders vorgestellt. Denn der erste Auftritt mit seiner neuen Mannschaft im Frankenstadion ging vor knapp 26 000 Zuschauern gegen eine starke Dortmunder Borussia mit einer 1:2-Niederlage daneben. Der starke David Odonkor und Nuri Sahin brachten den BVB noch in der ersten Halbzeit auf die Siegerstrasse, Stefan Kießling konnte kurz vor dem Schlusspfiff des Unparteiischen Dr. Markus Merk nur noch verkürzen.

Hans Meyer schickte eine sehr offensive Aufstellung aufs Feld des Frankenstadions. Mit Robert Vittek, Markus Schroth, Markus Daun und Stefan Kießling standen vier "gelernte Stürmer" auf dem Rasen, wobei Kießling mehr aus dem Dreier-Mittelfeld mit Ivica Banovic und Joe Mnari kommend agierte. In der Viererkette spielten Mario Cantaluppi und Marek Nikl in der Innenverteidigung, die Außenbahnen wurden von Lars Müller und Thomas Paulus besetzt.

Doch mit dieser offensiven Ausrichtung taten sich die Hausherren nicht immer leicht, oftmals standen sich die Offensivkräfte selbst im Weg, nachdem auch die Raumaufteilung nicht immer passte. Dabei muss man auch erwähnen, dass die Gäste von Trainer Bert van Marwijk taktisch gut eingestellt in die Partie gingen und sehr gut sowie diszipliniert standen.

Die Anfangsphase gehörte dennoch den Nürnbergern. Schon nach einer Minute hätten sie führen können. Kießling prüfte BVB-Schlussmann Roman Weidenfeller mit einem 20-Meter-Schuss, den folgenden Eckball köpfte Nikl aufs Dortmunder Gehäuse, doch Weidenfeller konnte auf der Linie klären. In der folgenden Spielzeit blieben die Gastgeber die tonangebende Mannschaft, hatten mehr Spielanteile und Ballkontakte, doch nach einer Viertelstunde führten die Westfalen. Thomas Rosicky bediente mit einem klasse Pass David Odonkor und der pfeilschnelle U-21-Nationalspieler ließ Raphael Schäfer keine Chance.

In der 25. Minute konnte Mnari auf der Torlinie nach einem Kopfball von Dortmunds Torjäger Ebi Smolarek klären, praktisch im Gegenzug köpfte Nikl knapp vorbei. In der 35. Minute spielte Delron Buckley mit der FCN-Abwehr Katz und Maus, doch Schäfer blieb siegreich. Vier Minuten darauf musste Weidenfeller noch bei einem Vittek-Schuss eingreifen.

Zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt kurz vor dem Pausenpfiff kassierte die Meyer-Elf dann noch das 0:2, allerdings ein wunderschönes Tor. Odonkor passte auf Nuri Sahin, und der türkische Youngster schoss abgeklärt zum 2:0 für den BVB ein.

Im zweiten Durchgang war den Nürnbergern das Bemühen wahrlich nicht abzusprechen, doch den Sieg der souveränen Dortmunder konnten sie nicht mehr ernsthaft gefährden. Bei einigen Kontersituation vor allem über die beiden schnellen Außenstürmer Odonkor und Buckley ließen die Marwijk-Schützlinge aber auch die nötige Konsequenz vermissen.

Möglichkeiten waren für beide Mannschaften dennoch vorhanden. Eine verunglückte Flanke des eingewechselten Sven Müller senkte sich bedrohlich auf das Dortmunder Tor, doch Weidenfeller lenkte den Ball übers Tor (55.). Zwei Minuten später klärte Schäfer nach einer Odonkor-Hereingabe vor Smolarek. In der 66. Minute ging ein Kießling-Drehschuss nach Banovic-Eckball knapp vorbei, vier Minuten darauf war es wieder Kießling der an Weidenfeller scheiterte. Buckley traf in der 87. Minute nur das Außennetz und im Gegenzug keimte noch einmal Hoffnung beim Club-Anhang auf. U-21-Nationalspieler Kießling verkürzte unter mithilfe des Innenpfostens auf 1:2, doch die "Schwarz-Gelben" aus dem Ruhrpott brachten den letztlich nicht unverdienten Auswärtssieg über die Runden.


1. FC Nürnberg: Schäfer - Paulus, Nikl, Cantaluppi, L. Müller - Kießling, Mnari, Banovic -Daun (63. Saenko), Schroth, Vittek (46. S. Müller)

Borussia Dortmund: Weidenfeller - Kringe, Wörns, Kehl, Dede (46. Degen) - Kruska, Sahin, Rosicky - Odonkor (88. Saka), Smolarek, Buckley

Tore: 0:1 Odonkor (14.), 0:2 Sahin (42.) - 1:2 (88. Kießling)

Schiedsrichter: Dr. Markus Merk

Zuschauer: 25928

Gelbe Karten: L. Müller (73.) - Odonkor (67.)