Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Vorbericht Freitag, 08.05.2015

Zwei Rückkehrer und ein Fragezeichen

Foto: Sportfoto Zink

Trainer René Weiler erwartet einen unangenehmen Gegner. Zwei Spieler kehren in den Kader zurück. Hinter einem Profi steht noch ein Fragezeichen.

Der 1. FC Nürnberg empfängt am Sonntag, 10.05.15, Eintracht Braunschweig. Anpfiff der Partie im Grundig Stadion ist um 13.30 Uhr. Bei dieser Begegnung wird der Club zu Ehren von Vereinslegende Max Morlock in einem Sondertrikot auflaufen. Das Trikot gibt es auch zu kaufen - in limitierter Auflage und nur am Sonntag am Stadion. Der Vorbericht.

  • Die Situation

Aus den letzten beiden Spielen konnte der 1. FC Nürnberg vier Punkte holen und damit auch wieder für gute Ergebnisse sorgen. Dennoch verwies Trainer René Weiler erneut auf die Ausgeglichenheit innerhalb der Liga, in der jeder jeden schlagen kann: "Es wird wieder ein enges Spiel", so der Coach vor der Heimpartie gegen Eintracht Braunschweig.

Dabei konzentriert er sich auf seine Mannschaft: "Wir wollen unser Spiel durchziehen." Dass dies nicht leicht wird, weiß auch der Club-Trainer: "Braunschweig kommt mit einem Lauf zu uns", verweist er auf die 16 Braunschweiger Punkte aus den letzten sieben Spielen. Auch Even Hovland ist bestens vorbereitet und weiß, dass "Braunschweig ein starkes Team" ist. Trotzdem will er in dieser Saison "noch so viele Punkte wie möglich" holen und damit gegen die Niedersachsen anfangen.

  • Das Personal

Zwar stehen René Weiler weiterhin Willi Evseev, Niclas Füllkrug und Timo Gebhart nicht zur Verfügung, dennoch gibt es Positives vom Personal zu berichten: Jan Polak kehrt ebenso in den Kader zurück wie Ondrej Petrak. Sebastian Kerk hingegen hat weiterhin Probleme im Hüftbereich. "Wenn er im Training am Samstag der Belastung standhält, ist er am Sonntag dabei", so Weiler zu Kerks Einsatzchancen.

Von einer Sperre bedroht sind gegen Braunschweig Ondrej Celustka, Robert Koch, Ondrej Petrak sowie Guido Burgstaller. Gesperrt fehlen wird hingegen Jakub Sylvestr, der in Ingolstadt seine fünfte Gelbe Karte sah.

  • Der Gegner

Fünf Siege aus den letzten sieben Spielen gab es für Eintracht Braunschweig. Damit rangieren die Niedersachsen aktuell auf Platz fünf mit nur drei Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz. Im letzten Auswärtsspiel in Aalen gab es allerdings einen Dämpfer (1:2-Niederlage) für die Aufstiegshoffnungen der Mannschaft um Torsten Lieberknecht.

Am Sonntag muss der Löwen-Trainer auf einige Spieler verzichten. Marc Pfitzner fehlt aufgrund seiner fünften Gelben Karte. Seung-Woo Ryu, Salim Khelifi und Torsten Oehrl stehen allesamt aufgrund von Trainingsrückstand wohl nicht zur Verfügung. Auch Dennis Kruppke muss nach seiner Knie-OP weiterhin passen. Gerrit Holtmann fällt aufgrund eines Muskebündelrisses aus.

  • Die Fakten

Bislang gab es in Liga zwei nur eine Partie, das Hinspiel, dass Braunschweig mit 1:0 gewann. Insgesamt trafen beide Mannschaften 26 Mal aufeinander. Je elfmal siegten der Club und die Löwen, vier Partien endeten unentschieden. Zu Hause gewann der Club acht von zwölf Spielen.

Schiedsrichter der Partie ist René Rohde. 28.000 Zuschauer haben sich bislang ihre Karten für die Partie gesichert. Damit wird es an den Tageskassen, die zwei Stunden vor Spielbeginn öffnen, noch Tickets geben. Wer nicht ins Stadion kommen kann, kann die Partie über den Twitter-Kanal des Club oder im Live-Ticker in der Mobile App verfolgen.

Info zur Anfahrt:

Fußballfans steht am kommenden Sonntag, 10. Mai 2015 wieder ein verstärktes Fahrtenangebot zur Verfügung. Nach jetzigem Kenntnisstand wird der Streik bis dahin beendet sein und der planmäßige Betrieb kann wieder aufgenommen werden. Zum vorletzten Heimspiel in dieser Saison tritt der 1. FCN um 13.30 Uhr gegen Eintracht Braunschweig an. Ab etwa 11 Uhr setzt DB Regio Franken zusätzliche S- und Regionalbahnen zwischen dem Nürnberger Hauptbahnhof und der Station Frankenstadion ein. Auch die Züge der S3 in Richtung Neumarkt halten vor Spielbeginn am Stadion.

Nach dem Schlusspfiff fahren um 15.32 Uhr, 15.41 Uhr und 16:01 Uhr weitere Shuttlezüge vom Sonderbahnsteig Frankenstadion zurück zum Hauptbahnhof. Im Stadtverkehr Nürnberg verkehren Verstärkerbusse der Linie 65 zwischen der U-Bahnstation Frankenstraße und der Haltestelle Doku-Zentrum. Zur Hinfahrt halten die Züge der S3 Neumarkt – Nürnberg mit Abfahrt in Neumarkt von 09.44 Uhr bis 13.09 Uhr zum Aussteigen am Stadion. Direkte Rückfahrtmöglichkeiten mit der S3 bestehen von 15.26 Uhr bis 17.46 Uhr ab der Station Frankenstadion sowie um 15.41 Uhr mit dem RE 4863 nach Neumarkt und Regensburg am Sonderbahnsteig. Die Eintrittskarten gelten ab fünf Stunden vor dem Spiel bis Betriebsschluss als KombiTicket für die Hin- und Rückfahrt mit allen VGN-Verkehrsmitteln.

Spieldaten

32. Spieltag, 2. Bundesliga 2014/2015
3 : 1
1. FC Nürnberg
32. Ken Reichel (Eigentor) 1:0
52. Danny Blum 2:0
67. Guido Burgstaller 3:0
Eintracht Braunschweig
69. Emil Berggreen (Kopfball) 3:1
Stadion
Grundig Stadion
Datum
10.05.2015 12:30 Uhr
Schiedsrichter
René Rohde
Zuschauer
27985

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Schäfer - Celustka - Hovland - Bulthuis - Pinola - Petrak - Stark - Burgstaller - Schöpf (72. Mlapa) - Kerk (58. Koch) - Blum (80. Nikci)
Reservebank
Rakovsky, Bihr, Pachonik, Koch, Nikci, Mlapa, Teuchert
Trainer
René Weiler
Eintracht Braunschweig
Gikiewicz - Kessel - Decarli - Correia - Reichel - Washausen (57. Düker) - Theuerkauf - Zuck - Boland (57. Berggreen) - Hochscheidt (79. Omladic) - Nielsen
Reservebank
Petkovic, Hedenstad, Henn, Korte, Omladic, Berggreen, Düker
Trainer
Torsten Lieberknecht

Ereignisse

32. min Spielstand: 1:0
Eigentor: Ken Reichel

52. min Spielstand: 2:0
Danny Blum

57. min Spielstand: 2:0
Emil Berggreen kommt für Mirko Boland

57. min Spielstand: 2:0
Julius Düker kommt für Jan Washausen

58. min Spielstand: 2:0
Robert Koch kommt für Sebastian Kerk

67. min Spielstand: 3:0
Guido Burgstaller

69. min Spielstand: 3:1
Emil Berggreen

72. min Spielstand: 3:1
Peniel Kokou Mlapa kommt für Alessandro Schöpf

79. min Spielstand: 3:1
Nik Omladic kommt für Jan Hochscheidt

80. min Spielstand: 3:1
Adrian Nikci kommt für Danny Blum

84. min Spielstand: 3:1
Guido Burgstaller

90.(+2) min Spielstand: 3:1
Nik Omladic