Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Sonntag, 17.01.2010

Zwei Mal Pfosten: Bittere Niederlage!

Der Club in Gelsenkirchen: 61515 Fan-Freunde sehen unglückliche 0:1 Niederlage.

Fotos: gettyimages

Tolle Atmosphäre in der Veltins-Arena auf Schalke – ein Stadion ganz in blau-weiß und rot-schwarz! Schon vor dem Spiel hatten sich die Fans beider Mannschaften zum gemeinsamen Fan-Fest getroffen: Die Freundschaft der beiden Vereine hat Tradition. Mit dem Einmarsch der Mannschaften am Sonntag, 17.01.10, um Punkt 15.30 Uhr ruhte dann die gegenseitige Sympathie für 90 Minuten.

Mit dem Anstoß der beiden Stürmer Angelos Charisteas und Albert Bunjaku rollt dann auch der Ball für den Club in der Bundesliga im Jahr 2010 wieder: Auf eine gute Rückrunde, auf zur Mission Klassenerhalt! 61515 Zuschauer sahen ein gutes und unterhaltsames Bundesliga-Spiel in der Schalker-Arena, der im Bereich der Haupttribüne immer noch ein Stück Dach fehlte. Leider hieß es am Ende 1:0 für die Gastgeber.

Kuranyi zur Führung

Der 1. FC Nürnberg präsentierte sich defensiv gut gestaffelt: Andi Ottl (der wie Innenverteidiger Breno sein Pflichtspieldebüt für den Club gab) und Havard Nordtveit machten vor der Viererabwehrkette die Räume dicht, außer einem Distanzschuss von Rakitic (9.) und einer scharfen Ecke, die Breno entschärfte (65.) gab’s keine großen Möglichkeiten für S04.

Natürlich war da noch der Führungstreffer durch Kuranyi: Drei Minuten nach dem Seitenwechsel fanden die Schalker zum ersten Mal den Weg durch die Nürnberger Abwehr und kamen prompt zum Abschluss (48.). Jefferson Farfan setzte sich nach einem Einwurf auf der linken Seite durch, in der Mitte war Kevin Kuranyi einen Schritt schneller als Dennis Diekmeier: 1:0 für die Gastgeber, keine Chance für Torhüter Raphael Schäfer.

Aluminium zum Ersten

Nach vorn fehlte dem Club leider das nötige Quäntchen Glück – die beste Chance der ersten 45 Minuten hatte Angelos Charisteas in der 26. Minute, als er nach Zuspiel von Albert Bunjaku auf halblinker Position allein auf Torhüter Manuel Neuer zu sprintete. An seinen Schuss ins lange Eck kam Neuer noch mit den Fingerspitzen und lenkte das Leder an den Pfosten.  

Mit dem Rückstand setzte Trainer Dieter Hecking die Zeichen auf Offensive:  Für Nordtveit kam Christian Eigler (65.), Maxim Choupo-Moting kam für Daniel Gygax (69.), der auf links für viel Unruhe gesorgt hatte. Zuletzt kam noch Marek Mintal für den flinken Albert Bunjaku (85.). Eine weitere Personalie: Javier Pinola holte sich in der 49. Minute bei Schiri Michael Kempter seine fünfte gelbe Karte ab, damit muss sich der Argentinier das Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt von der Tribüne aus ansehen.

Aluminium zum Zweiten

Die beste Club-Chance der zweiten Hälfte hatte Christian Eigler, der nur drei Minuten nach seiner Einwechslung gegen die Schalker Abwehr durchbrach und den Ball aus mittlerer Position an den linken Pfosten (68.) setzte – Manuel Neuer hatte beim 14 Meter-Schuss des Club-Stürmers wieder die Fingerspitzen dazwischen; das zweite Mal Aluminium in der Begegnung.

Trainer Dieter Hecking nach dem Spiel: „Wir haben uns gut präsentiert und über Längen das Spiel gemacht. Wenn die Mannschaft weiter das abruft, was sie heute gezeigt hat, werden wir auch Punkte holen.“ Das kann der Club am kommenden Samstag, 23.01.10, tun: Beim Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt.