Profis Dienstag, 11.02.2014

„Zwei andere Spieler werden Position ausfüllen“

Sowohl Sport-Vorstand Martin Bader als auch Trainer Gertjan Verbeek glauben trotz der Verletzungsmisere an die Qualität der Mannschaft.

Foto: Sportfoto Zink

Am Samstag, 08.02.14, musste der 1. FC Nürnberg nicht nur eine 0:2-Niederlage gegen den FC Bayern einstecken. Viel misslicher wogen die während des Spiels erlittenen Verletzungen von Daniel Ginczek und Timothy Chandler. Am Montag, 10.02.14, wurden beide Club-Spieler in Augsburg operiert.

„Bei beiden Spielern verlief die Operation problemlos“, berichtete Mannschaftsarzt PD Dr. Matthias Brem am Dienstag, 11.02.14. Bereits am morgigen Mittwoch, 12.02.14, soll Timothy Chandler wieder zur Reha nach Nürnberg zurückkehren. Daniel Ginczek hingegen wird erst zum Ende der Woche zurückkehren.

Verletzung ist auch Chance für andere Spieler

Den Blick bereits nach vorne gerichtet hat Trainer Gertjan Verbeek: „Alle Spieler haben nach vier Monaten unsere Philosophie verinnerlicht. Es werden sich zwei andere Spieler finden, die diese freien Positionen ausfüllen“, zeigte sich Trainer Gertjan Verbeek optimistisch, ohne jedoch zu vergessen, dass beide Ausfälle schwer wiegen.

Wer Daniel Ginczek und Timothy Chandler ersetzen wird, und ob es eine Positions-Rotation geben wird – darauf wollte sich Gertjan Verbeek noch nicht festlegen: „Ich habe mit dem heutigen Training noch vier Einheiten Zeit.“ Trotz der Verletzungsmisere ist er sich sicher, in den kommenden Wochen eine schlagfertige Elf zusammenstellen zu können. „Ich will nicht Quantität, ich will Qualität und davon haben wir jede Menge in unserem Kader“, betonte er im Rahmen eins Pressegesräches.

Lazarett lichtet sich

Den Plan für die nächsten Trainingseinheiten hingegen hat Verbeek bereits. „Andere Spieler haben andere Qualitäten, ich muss diese Fähigkeiten einsetzen.“ Der Club-Coach sieht seine Aufgabe nun darin, die unterschiedlichen Fähigkeiten der Spieler entsprechend einzusetzen, um so die bestmögliche Mannschaft zu formen. Auch Sport-Vorstand Martin Bader zeigte Vertrauen in die Mannschaft: „Jeder Spieler, der beim 1. FC Nürnberg trainiert, kann auch Bundesliga spielen.“

Mut machen zudem die wiedergenesenen Per Nilsson, Emanuel Pogatetz und Niklas Stark. Auch wenn für Letzteren ein Einsatz in Augsburg zu früh kommt, so trainieren alle drei ab dieser Woche wieder mit der Mannschaft. Das Lazarett lichtet sich also ein wenig, gerade in der zuvor arg betroffenen Defensive. Per Nilsson und Emanuel Pogatetz sind Kandidaten für den 18er-Kader, wenn es am Sonntagnachmittag gegen den FC Augsburg um wichtige Punkte für den Klassenerhalt geht.

 


]]>