Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Mittwoch, 14.01.2009

Zum Abschied 3:1 gegen Rubin Kazan

Club schlägt Russlands Meister. Mintal, Breska und Pinola treffen. Am Donnerstag wieder in die Heimat.

Einpacken in Belek: Am Donnerstag reist der Club wieder nach Nürnberg

Der 1.FCN hat auch den dritten Test zum Abschluss des Trainingslagers in Belek gewonnen. Das Team von Trainer Michael Oenning bezwang den amtierenden russischen Meister Rubin Kazan am Mittwoch, 14.01.09, mit 3:1 (2:1). Am Donnerstag hebt der Club aus Belek mit Sun Express-Flug XQ 424 wieder ab gen Nürnberg – gegen 17.45 Uhr soll der 1.FCN dann wieder fränkischen Boden unter den Füßen haben …

Den besseren Start im Adora Sports Center erwischte allerdings der russische Meister, schon nach fünf Minuten setzte Michail Sinjow einen Acht-Meter-Kopfball unhaltbar für Raphael Schäfer in die Maschen. Der Club-Keeper sollte sich aber im weiteren Verlauf der ersten Hälfte gegen das spritzige, mit schnellem und kraftraubendem Forechecking arbeitende Team aus der Hauptstadt der Teilrepublik Tatarstan auszeichnen können.

Mintal und Breska mit Klasse-Toren

Die Franken kamen nach einer Viertelstunde besser ins Spiel, hatten ihre Chancen. Der Ausgleich durch Mario Breska, der sich den Ball an der Mittellinie schnappte, zwei Russen umspielte und dann aus 20 Meter am baffen Keeper Aleksandrs Kolinko vorbei traf (25.). Kurz vor der Pause sogar die Führung durch Marek Mintal, der zuvor zweimal knapp gescheitert war: einen Abpraller nach einer Gygax-Ecke drosch der Slowake mit dem Vollspann durch Feind und Freund ins rechte Eck – wieder ein Klasse-Tor!

In der zweiten Hälfte bestaunten die 50 Club-Anhänger dann einen ganz starken 1.FCN. Folgerichtig machte Javier Pinola acht Minuten vor dem Abpfiff den 3:1-Erfolg perfekt; der Argentinier setzte einen 17-Meter-Freistoß von der rechten Seite direkt in die Maschen. Beinahe hätte der eingewechselte Mike Frantz gar noch den vierten Treffer folgen lassen, scheiterte aber knapp (86.). Egal, auch so gab’s nach dem Schlusspfiff nur zufriedene Gesichter …

Am Mittwoch gegen Viktoria Pilsen – VVK ab Montag

Trainer Michael Oenning: "Das ist der Lohn langer, harter Arbeit. Wir haben gegen eine Mannschaft gespielt, die auf internationalem Niveau bereits eine Hausnummer besitzt. Das wir geschafft haben, gegen sie zu bestehen, freut mich ganz besonders."

Der nächste Test steht am kommenden Mittwoch, 21.01.09, an, dann kommt Viktoria Pilsen an den Sportpark Valznerweiher (Anstoß 14 Uhr). Eintrittskarten gibt es ab Montag in den beiden 1.FCN-Fan-Shops am Sportpark Valznerweiher und in der Ludwigstraße. (Eintritt 6 Euro, Dauerkartenbesitzer, Mitglieder, Schwerbeschädigte, Kinder und Schüler 3 Euro).

Das Spiel in der Statistik

1.FCN: Schäfer (46. Klewer) – Reinhardt (46. Mnari), Reinartz, Pinola, Bieler (46. Maroh) – Judt (68. Frantz), Gygax, Mintal (46. Kluge), Breska – Charisteas, Eigler (46. Pagenburg)

Tore: 0:1 Sinjow (5.), 1:1 Breska (25.), 2:1 Mintal (44.), 3:1 Pinola (82.)

Zuschauer: 70