Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Samstag, 11.12.2010

"Ziel: 20 plus X"

Lest hier die Reaktionen von Spielern und Trainern zum 1:1 bei der TSG Hoffenheim.

Raphael Schäfer: „Das Gegentor war einfach ein gut getretener Ball und schwer zu verteidigen. Die Mannschaft hat sich heute für den Aufwand, den sie in den letzten Wochen betrieben hat, endlich belohnt. Wir wissen die vier vorangegangenen Niederlagen einzuordnen, trotzdem ist es wichtig, etwas Zählbares aus Hoffenheim mitzunehmen. Wir legen jetzt auf keinen Fall die Füße hoch, sondern werden gegen Hannover alles für den Erfolg geben.“

Christian Eigler: „Es ist zwar nur ein Punkt, aber sicherlich auch ein gefühlter Sieg. Nach dem Spielverlauf müssen wir mit dem Ergebnis zufrieden sein. Wenn man 1:0 hinten liegt, hat man, wenn man hineingeworfen wird, noch alle Möglichkeiten. Natürlich ist es ein sehr schönes Gefühl, nach so langer Zeit ohne Tor, den wichtigen Ausgleich zu erzielen.“

Dominic Maroh: „Wir wussten, was uns hier erwartet. In der ersten Halbzeit waren wir zu passiv, haben uns dann aber herangekämpft. Wir haben bis zum Schluss alles gegeben und uns am Ende für die Mühe belohnt.“

Ralf Rangnick: „Das Spiel müsste zum Zeitpunkt des Ausgleichs längst entschieden sein. Wir hatten Riesenmöglichkeiten, das Spiel zu entscheiden. Unser Fehler wurde dann sofort bestraft. Jetzt stehen wir mit 24 statt 26 Punkten da.“

Dieter Hecking: „Das war ein glücklicher Punktgewinn, wir haben in den letzten Wochen bessere Spiele abgeliefert. Wir sind nicht aggressiv in die Zweikämpfe gekommen, waren oft zu passiv und haben uns mit Glück und Geschick in die Halbzeit gerettet. Das Gegentor war sehr ärgerlich. An diesen Standards müssen wir weiter arbeiten. Wir mussten im Anschluss mehr Risiko gehen und haben zweimal Glück gehabt. Doch die Mannschaft hat auf ihre Chance gelauert und nach einer tollen Hereingabe durch Ekici, freue ich mich für Eigler, dass er sich mit dem Tor belohnt hat. Das Ziel gegen Hannover ist 20 plus X.“