Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Hintergründe Donnerstag, 15.11.2012

Youngster David Alaba im Portrait

DERBY PORTRAIT: Zum fränkisch-bayerischen Derby nahm fcn.de David Alaba unter die Lupe.

Foto: Picture Alliance

Ganze 104 Tage fehlten David Alaba am vergangenen Samstag. Und zwar auf keinen geringeren als Franz Beckenbauer. Der „Kaiser“ trat 1965 gegen Borussia Dortmund zum Elfmeter an, 20 Jahre und 34 Tage jung. Als Alaba gegen Frankfurt zum ominösen Punkt schritt, war er gute drei Monate älter. Eine kleine Anekdote, die aber sehr gut zeigt, welch enormer Wertschätzung sich Österreichs Fußballer des Jahres 2011 beim Rekordmeister erfreut.

Der gebürtige Wiener, Sohn einer Philippinin und eines Nigerianers, ist seit Anfang des Jahres mächtig durchgestartet bei den Bayern. Dabei hat Alaba schon einiges erlebt, seit er 2008 von Austria Wien an die Isar wechselte. Unter Louis van Gaal schaffte er in der Saison 2009/10 den Sprung in den Profikader und debütierte in der Bundesliga, der Champions League und dem DFB-Pokal als jüngster Bayern-Spieler aller Zeiten. Und keiner war jünger als Alaba, als er mit 17 erstmals in Österreichs Nationalelf auflief.

Leihgeschäft und Verletzungspech

Doch der schnelle Aufstieg geriert ins Stocken, Alaba musste sich in Geduld üben und ließ sich sogar ausleihen. In der Rückrunde 2010/11 trug er das Trikot von 1899 Hoffenheim, ehe ihn die Bayern zurückholten. Ausgerechnet die Kraichgauer spielten eine entscheidende Rolle für Alabas Durchbruch bei den Münchnern. Beim 7:1-Kantersieg in der vergangenen Rückrunde experimentierte Trainer Jupp Heynckes mit Alaba als Linksverteidiger, zog Philipp Lahm dafür nach rechts. Und der Jungspund löste seine Sache so gut, dass er seitdem dort nicht mehr wegzudenken ist – wenn ihn nicht gerade eine Verletzung stoppt.

Zu Saisonbeginn setzte ein Ermüdungsbruch Alaba wochenlang außer Gefecht. Mittlerweile freilich ist der Mann zurück, der seine fußballerische Ausbildung im defensiven Mittelfeld genossen hat. Spielverständnis, eine feine Technik, Torgefährlichkeit und Schnelligkeit zeichnen ihn aus. Eigenschaften, die viele Experten glauben lassen, dass da einer vor einer großen Karriere steht.

Angeborene Coolness

Nicht zu vergessen die Coolness, die angeboren sein muss. In zwei Halbfinals verwandelte er vergangene Saison im Elfmeterschießen eiskalt. Erst in Gladbach im DFB-Pokal, dann im Hexenkessel Bernabeu, bei Real Madrid. In seinem Wiener Dialekt sprach er hinterher davon, als sei es die normalste Sache der Welt, vor einem Millionenpublikum in so einem wichtigen Spiel Verantwortung zu übernehmen.

Bei der Niederlage im Champions League-Finale daheim fehlte Alaba allerdings Gelb-gesperrt, der bitterste Moment seiner noch jungen Karriere. Wer weiß, wie es ausgegangen wäre, hätte auch Alaba einen Elfmeter schießen dürfen. Ach ja, gegen Frankfurt vor einer Woche traf er vom Punkt wieder wie selbstverständlich. Das hat er Beckenbauer nämlich voraus. Der war zwar jünger, scheiterte seinerzeit aber an Dortmunds Nationaltorwart Hans Tilkowski.

Spieldaten

12. Spieltag, 1. Bundesliga 2012/2013
1 : 1
1. FC Nürnberg
46. Markus Feulner 1:1
FC Bayern München
3. Mario Mandžukić 0:1
Stadion
Stadion Nürnberg
Datum
17.11.2012 14:30 Uhr
Schiedsrichter
Manuel Gräfe
Zuschauer
50000

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Schäfer - Chandler - Nilsson - Klose - Pinola - Feulner - Simons - Frantz (66. Esswein) - Kiyotake (80. Korczowski) - Gebhart - Polter (89. Plattenhardt)
Reservebank
Rakovsky, Plattenhardt, Korczowski, Mak, Esswein, ??, Pekhart
Trainer
Dieter Hecking
FC Bayern München
18466 - 18466 (62. 18466) - 18466 - Dante - Alaba - Tymoshchuk (53. Martinez) - 18466 - Müller - 18466 - Shaqiri - Mandžukić (77. Pizarro)
Reservebank
Starke, Badstuber, 18466, Contento, Weiser, Martinez, Pizarro
Trainer
Jupp Heynckes

Ereignisse

3. min Spielstand: 0:1
Mario Mandžukić

27. min Spielstand: 0:1
18466

46. min Spielstand: 1:1
Markus Feulner

52. min Spielstand: 1:1
Timothy Chandler

53. min Spielstand: 1:1
Javier Martinez kommt für Anatoliy Tymoshchuk

54. min Spielstand: 1:1
Sebastian Polter

58. min Spielstand: 1:1
Timo Gebhart

58. min Spielstand: 1:1
18466

62. min Spielstand: 1:1
18466 kommt für 18466

66. min Spielstand: 1:1
Alexander Esswein kommt für Mike Frantz

76. min Spielstand: 1:1
Timo Gebhart

77. min Spielstand: 1:1
Claudio Pizarro kommt für Mario Mandžukić

80. min Spielstand: 1:1
Noah Korczowski kommt für Hiroshi Kiyotake

89. min Spielstand: 1:1
Marvin Plattenhardt kommt für Sebastian Polter