Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Montag, 24.01.2011

"Wollen eine Runde weiterkommen"

Pokal-Woche beim Club: 1.000 Fans beim Viertelfinale auf Schalke dabei. Anpfiff 20.30 Uhr. Tickets noch an der Gästekasse erhältlich.

Sechs Tage nach dem Achtelfinal-Sieg gegen die Kickers Offenbach steht für den 1. FC Nürnberg am Dienstag, 25.01.11, schon der nächste Pokalkracher an. Diesmal geht die Reise ins Ruhrgebiet zum Ligarivalen FC Schalke 04 - für Trainer Dieter Hecking und sein Team das vierte Pflichtspiel in 12 Tagen. Dennoch kein Grund zur Klage: "Klasse, dass man überhaupt noch dabei ist", findet der Club Trainer, "viele Teams würden sich wünschen, am Dienstag im Pokal gegen Schalke spielen zu dürfen".

Auch im Ruhrgebiet kann die Mannschaft auf die Unterstützung ihrer treuen Fans bauen. Rund 1.000 Anhänger werden den Club nach Schalke begleiten. Für alle Kurzentschlossenen sind noch Stehplatztickets für 11€ und Sitzplatzkarten für 27,50€ an den Gästekassen der Veltins-Arena erhältlich. Um die mitgereisten Fans und die Fan-Freunde aus Gelsenkirchen mit allerlei Club-Utensilien zu versorgen, ist außerdem das Fan-Shop Mobil vor Ort.

Historischer Vergleich

Wenn der 1. FC Nürnberg am Dienstagabend auf Schalke 04 trifft, ist ganz viel Fußballhistorie mit im Spiel. Das Duell ist das erste Aufeinandertreffen der beiden Traditionsteams im DFB-Pokal seit 1935. Damals siegte der Club im ersten Pokalfinale überhaut mit 2:0. Auch Dieter Hecking weiß um die historische Bedeutung der Begegnung: "Es treffen zwei traditionsreiche Vereine aufeinander, das gibt der Sache natürlich den besonderen Kick."

Am Dienstag zählt für Hecking und sein Team aber nur die Gegenwart. Die Ausgangslage vor dem Schalke-Spiel ist für den Trainer auf der obligatorischen Pressekonferenz am Montag, 24.01.11, klar: "Es ist eines dieser Spiele, für die jeder Fußballer arbeitet, ein Highlight für die Spieler. Wir dürfen, können und wollen auf Schalke spielen – und wollen eine Runde weiterkommen."

"Sich mit den Besten messen"

Auch wenn die Knappen am Dienstagabend die Favoritenrolle einnehmen, traut Dieter Hecking seiner Mannschaft die Pokalüberraschung zu. Dafür müssen alle Spieler "läuferisch, spielerisch und fußballerisch an ihre Grenzen gehen", notfalls auch länger als 90 Minuten. Die Schalker, auf der andern Seite, wollen ihre Chance auf eine Europapokal Teilnahme und einen Titelgewinn in dieser Saison wahren. Deshalb erwartet Hecking auch eine andere Einstellung der Königsblauen als zuletzt in den wenig souveränen Auftritten in der Bundesliga.

Für den Club wird es auf Schalke besonders darauf ankommen, die beiden Topstürmer Raúl und Huntelaar in Schach zu halten: "Einen Mann wie Raúl wird man nie ganz ausschalten können, aber im Kollektiv können wir ihn stoppen", gibt sich der Trainer optimistisch. Vor allem die beiden Innenverteidiger Andreas Wolf und Philipp Wollscheid brennen auf die Chance, "sich mit den Besten zu messen".

Mintal im Kader

Währenddessen ist beim Club personell alles beim Alten geblieben: "Alle sind gesund. Ich habe keinen Grund den Kader zu ändern", resümiert Dieter Hecking. Eine kleine Änderung wird es gegenüber den vergangenen Pokal – und Bundesligaspielen allerdings geben. Marek Mintal kehrt in den Kader zurück: "Marek ist nach wie vor ein sehr wichtiger Bestandteil der Mannschaft, unabhängig von seinen Spielanteilen." Dieter Hecking baut vor allem auf die Erfahrung des Slowaken, der sich "immer total einbringt" und in seiner langen Karriere auch schon so manche Drucksituation souverän gemeistert hat.

Weiterhin verzichten muss der Coach auf die verletzten Bunjaku, Frantz, Gündogan und Nilsson. Bei Mike Frantz und Ilkay Gübdogan gilt es, laut dem Trainer, weiter abzuwarten und nichts zu überstürzen. Pelle Nilsson ist zwar auf einem athletisch ordentlichen Niveau, den Schweden plagen jedoch immernoch Restschmerzen. Ein Einsatz im Pokal und am Wochenende in der Bundesliga kommt für ihn noch zu früh.

Schalke vor der Brust, Berlin vor Augen

Es ist also alles angerichtet für ein spannendes Pokalviertelfinale. Trainer, Mannschaft und Fans freuen sich auf ein emotionales Spiel in "besonderer Atmosphäre". Fürs Fernsehen übertragen wie gewohnt SKY und diesmal auch das ZDF die Partie live ab 20.15 Uhr. Club- und Fußballfans in ganz Deutschland können dem 1. FCN also zuhause live vor dem Fernseher die Daumen drücken. Sehr zur Freude von Dieter Hecking: "Für meine junge Mannschaft ist solch eine Live-Übertragung eine Riesenchance Werbung in eigener Sache zu machen.

Wie immer ist natürlich auch der CLUBticker live für euch in der Arena auf Schalke dabei. Für das Radio ist Club-Medienpartner Gong 97,1 für euch vor Ort. Am Mittwoch gibt es die Partie in Highlights auf CLUBtv. Pfeifen wird die Partie der erfahrene Referee Peter Gagelmann aus Bremen. Seine beiden Assistenten heißen Matthias Anklam und Sascha Thielert. Vierter Offizieller ist Christian Bandurski.