Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Stimmen zum Spiel Samstag, 27.10.2012

"Wissen, was wir können"

Die Stimmen zur Partie auf Schalke hier zum Nachlesen.

Zeigte eine starke Leistung bei seinem Startelf-Debüt. Patrick Rakovsky.

Timothy Chandler: „Wir sind alle enttäuscht. Es ist schade, dass wir heute keinen Punkt mitgenommen haben. Das Offensivspiel war heute schon besser. Wir hatten gleich in der ersten Minute eine gute Chance durch Kiyo und auch im zweiten Durchgang hatten wir Möglichkeiten in Führung zu gehen. Fehler gehören im Fußball dazu, wir werden versuchen diese abzustellen und wollen es im nächsten Spiel besser machen. Ich denke, wir sind auf einem guten Weg. Dennoch war die Niederlage sehr bitter.“

Per Nilsson: „Wir haben im Prinzip alles richtig gemacht und das Spiel lange offen gehalten. Umso ärgerlicher ist es, am Ende zu verlieren. Wir wussten, dass wir auf eine sehr gute Mannschaft treffen, die in Liga und Champions League sehr gut spielt. Dafür haben wir ein fast perfektes Spiel hingelegt und auswärts eine gute Leistung geboten. Auch wenn man das im Fußball nicht immer sagen kann, wäre heute ein Unentschieden gerecht gewesen. Wir werden in den nächsten Tagen die Partie analysieren und uns dann auf Wolfsburg vorbereiten.“

Patrick Rakovsky: „Die Vorfreude auf das Spiel war riesig, ich habe mich sehr gefreut hier zu spielen. Es ist sehr schade, dass wir verloren haben, da wir gut mitgespielt haben. Wir waren einmal ungeordnet und prompt wurden wir von Schalke bestraft. Wir wissen, was wir können und heute wäre ein Sieg durchaus möglich gewesen. Wäre der abgefälschte Freistoß von Kiyo rein, dann wäre Schalke unruhig geworden und auch das Publikum. Wir müssen die Punkte gegen andere Mannschaften holen.“

Club-Trainer Dieter Hecking: „Ich denke wir wussten vor dem Spiel, dass das eine schwere Aufgabe für uns werden wird. In der Defensive standen wir gut und haben keine Chancen zugelassen. In der zweiten Hälfte sind wir mutiger geworden und haben ab der 70. Minute unsere Räume genutzt. Jedoch kam keine klare Torchance dabei heraus. Die Mannschaft hat heute Geschlossenheit gezeigt, allerdings nicht die nötige Ruhe für einen Abschluss gehabt. Wir müssen das Positive mitnehmen. Wir hatten gute Ansätze aber die letzte Konsequenz hat uns gefehlt. Patrick Rakovsky hat seinen Einsatz heute sehr gut erledigt, er war ein großer Rückhalt.“

Schalke-Trainer Huub Stevens: „Wir wussten, dass es heute ein schwieriges Spiel  werden würde. Der Gegner hat es uns nicht leicht gemacht. Wir haben unsere Chancen nicht genutzt, aber Geduld bewiesen.“

Die Ereignisse aus der Partie könnt ihr in unserem Twitter-Ticker nachlesen.

Spieldaten

9. Spieltag, 1. Bundesliga 2012/2013
1 : 0
Schalke 04
77. Jefferson Farfán 1:0
1. FC Nürnberg
Stadion
Veltins-Arena
Datum
27.10.2012 14:30 Uhr
Schiedsrichter
Knut Kircher
Zuschauer
61000

Aufstellung

Schalke 04
Unnerstall - Uchida - Höwedes - Matip - Fuchs - 18466 - Neustädter - Farfán (81. Höger) - Holtby (58. Draxler) - Afellay (68. 18466) - Huntelaar
Reservebank
Hildebrand, Kolasinac, Draxler, 18466, Moritz, Höger, 18466
Trainer
Huub Stevens
1. FC Nürnberg
Rakovsky - Chandler - Nilsson - Klose - Pinola - Simons - Balitsch (69. Cohen) - Gebhart (80. Esswein) - Kiyotake - Frantz (23. Feulner) - Pekhart
Reservebank
Nawe, Korczowski, Plattenhardt, Esswein, Feulner, Cohen, Polter
Trainer
Dieter Hecking

Ereignisse

23. min Spielstand: 0:0
Markus Feulner kommt für Mike Frantz

32. min Spielstand: 0:0
Tomas Pekhart

52. min Spielstand: 0:0
Javier Pinola

58. min Spielstand: 0:0
Julian Draxler kommt für Lewis Holtby

61. min Spielstand: 0:0
Timo Gebhart

68. min Spielstand: 0:0
18466 kommt für Ibrahim Afellay

69. min Spielstand: 0:0
Almog Cohen kommt für Hanno Balitsch

77. min Spielstand: 1:0
Jefferson Farfán

80. min Spielstand: 1:0
Alexander Esswein kommt für Timo Gebhart

81. min Spielstand: 1:0
Marco Höger kommt für Jefferson Farfán