Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Hintergründe Montag, 08.04.2013

Wird auch gegen die Bayern "zugepackt"?

Michael Wiesinger zeigt sich nach dem Mainz-Sieg kritisch, lobt aber eine Qualität seiner Elf.

Foto: Sportfoto Zink

Nach dem Spiel musste Per Nilsson erstmal in seinem Gedächtnis kramen. "In der Jugend habe ich als Mittelfeldspieler viele Tore geschossen. Aber das ist sehr lange her", erinnerte sich der Schwede nach dem 2:1-Sieg gegen den FSV Mainz 05. "Als ich in Norwegen gespielt habe, habe ich mal zwei Tore in einer Partie erzielt." In der Bundesliga gelang ihm dieses Kunststück am Sonntag, 07.04.13, dagegen zum ersten Mal. Kein Wunder, schließlich ist der 30-Jährige als Innenverteidiger auch in erster Linie fürs Tore verhindern zuständig.

Gegen Mainz war Nilsson nun allerdings mit zwei Treffern der Matchwinner und setzte sich mit seinen Saisontoren vier und fünf gleichzeitig an die Spitze der internen Torjägerliste. "Pelle ist ein Musterprofi. Er hat auf dem Platz immer eine positive Ausstrahlung", erklärte Trainer Michael Wiesinger. "Das 2:1 war ein Ausdruck von absolutem Willen, dieses Tor machen und das Spiel entscheiden zu wollen."

Spitzname: Zlatan

Von seinen Mitspielern bekam Nilsson ob seiner Torjägerqualitäten inzwischen den Spitznamen Zlatan - in Anlehnung an Landsmann Zlatan Ibrahimovic - verpasst. "Pelle ist ein guter Typ", sagte Michael Wiesinger. "Er tut unserer Mannschaft gut." Freilich nicht nur wegen seiner Klasse bei Offensiv-Standards. Gegen Mainz allerdings war Nilssons Torriecher bei ruhenden Bällen besonders wichtig, denn aus dem Spiel heraus tat sich der Club schwer, Chancen zu kreieren.

"Wir waren sehr fehlerhaft und haben Mainz zu viel angeboten", zeigte sich Michael Wiesinger kritisch.  "Die Häufigkeit der Fehler hat schon überrascht. Das müssen wir abstellen und künftig besser machen." Der Club-Trainer ist zwar "total happy", dass inzwischen 38 Punkte auf der Habenseite stehen, doch er weiß, den "Arbeitssieg" gegen Mainz auch richtig einzuordnen. "Es ist wichtig, dass man sich das Spiel nicht schön redet", so Wiesinger. "Bei uns schätzen das alle Beteiligten richtig ein."

Derby gegen Bayern

Was dem Club-Coach gegen Mainz gefallen hat, war die Chancenauswertung. "Wir hatten unsere Chancen – und haben direkt zugepackt. Das ist eine große Qualität von uns." Und die soll möglichst auch am kommenden Wochenende zum Tragen kommen. Dann reist der Club zum Derby nach München und trifft am Samstag, 13.04.13, um 15.30 Uhr auf den neuen Deutschen Meister FC Bayern. "Das ist eine Mannschaft, die derzeit einen Fußball zeigt, den man in der Art und Weise so konstant selten gesehen hat", gibt Michael Wiesinger zu.

Verstecken will sich der Club-Trainer allerdings auch in München nicht, schließlich hat man inzwischen seit neun Spielen nicht mehr verloren. "Wir sind auch wer. Wir können es jedem Gegner schwer machen – auch Bayern München", so Wiesinger, dem allerdings klar ist: "Es muss natürlich schon ein perfekter Nachmittag werden, um da was mitzunehmen."

Spieldaten

28. Spieltag, 1. Bundesliga 2012/2013
2 : 1
1. FC Nürnberg
54. Per Nilsson (Kopfball) 1:0
69. Per Nilsson 2:1
FSV Mainz 05
60. Nicolai Müller 1:1
Stadion
Grundig Stadion
Datum
07.04.2013 14:30 Uhr
Schiedsrichter
Tobias Stieler
Zuschauer
35082

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Schäfer - Balitsch - Klose - Nilsson - Pinola - Simons - Chandler - Kiyotake (81. Frantz) - Feulner - Esswein (90. ERROR!) - Pekhart (88. Polter)
Reservebank
Rakovsky, ??, Plattenhardt, Frantz, Kanazaki, Mendler, Polter
Trainer
unbekannt
FSV Mainz 05
Wetklo - Pospech - Svensson - Noveski - Díaz - Baumgartlinger - Kirchhoff (80. Ivanschitz) - Müller - Zimling (80. Ede) - Soto (69. Choupo-Moting) - Szalai
Reservebank
Müller, Bell, Caligiuri, Ede, Ivanschitz, Risse, Choupo-Moting
Trainer
Thomas Tuchel

Ereignisse

54. min Spielstand: 1:0
Per Nilsson

57. min Spielstand: 1:0
Hanno Balitsch

60. min Spielstand: 1:1
Nicolai Müller

69. min Spielstand: 2:1
Per Nilsson

69. min Spielstand: 2:1
Eric Maxim Choupo-Moting kommt für Elkin Soto

80. min Spielstand: 2:1
Andreas Ivanschitz kommt für Jan Kirchhoff

80. min Spielstand: 2:1
Chinedu Ede kommt für Niki Zimling

81. min Spielstand: 2:1
Mike Frantz kommt für Hiroshi Kiyotake

87. min Spielstand: 2:1
Julian Baumgartlinger

88. min Spielstand: 2:1
Sebastian Polter kommt für Tomas Pekhart

89. min Spielstand: 2:1
Sebastian Polter

90.(+2) min Spielstand: 2:1
ERROR!Alexander Esswein