Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Donnerstag, 10.02.2011

"Wichtigstes Ziel: Klassenerhalt"

Die Schwaben im Fokus: fcn.de sprach mit Timo Gebhardt vom VfB Stuttgart.

fcn.de: Hallo Herr Gebhart. Am Samstag drehte der VfB gegen den direkten Konkurrenten aus Gladbach einen 2:0 Rückstand. Wie wichtig war dieser Sieg?

Timo Gebhardt: Wenn man auf die Tabelle schaut wird deutlich, wie enorm wichtig der Sieg gegen einen direkten Konkurrenten war. Außerdem waren die drei Punkte auch wichtig fürs Selbstvertrauen.

fcn.de: Letzte Woche verwandelten Sie noch den entscheidenden Elfmeter, holten sich im Spiel allerdings auch die 5. gelbe Karte ab. Sind Sie enttäuscht, dass sie dem VfB gegen den Club nicht helfen können?

Timo Gebhardt: Die Enttäuschung ist natürlich groß. Es hätte für mich aber sowieso nicht gereicht, nachdem meine alte Verletzung im Sprunggelenk wieder aufgebrochen ist. Jetzt will ich so schnell wie möglich wieder fit werden.

fcn.de: In der Rückrunde hat der VfB, genau wie der Club, schon sieben Punkte geholt. Nimmt die Aufholjagd langsam Fahrt auf?

Timo Gebhardt: Es läuft im Moment besser als in der Vorrunde, aber sieben Punkte aus vier Spielen sind noch keine Aufholjagd. Wir müssen noch viele Punkte holen im Kampf um den Klassenerhalt. Dennoch denke ich, dass wir auf einem guten Weg sind.

fcn.de: Nächste Woche geht es für den VfB nach Lissabon zum Europapokalspiel gegen Benfica. Eine willkommene Ablenkung im Abstiegskampf?

Timo Gebhardt: Unser wichtigstes Ziel heißt Klassenerhalt! Davon lassen wir uns durch nichts ablenken. Aber wir haben uns den Einzug in die Runde der letzten 16 Teams in der Europa League hart erarbeitet und freuen uns auf die Spiele gegen Benfica.

fcn.de: Das Hinspiel gewann der Club im eigenen Stadion knapp mit 2:1, wie denken Sie, geht das Rückspiel aus?

Timo Gebhardt: Wir werden dieses Spiel für uns entscheiden und mein Freund Julian Schieber wird am Samstag leider kein Tor schießen (lacht).