Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Freitag, 01.05.2009

"Wer mehr weiß, hat bessere Chancen."

"Team für Bildung" für Weiterbildung und Qualifizierung.

Der 1. FC Nürnberg, die Bundesagentur für Arbeit und ARGE Nürnberg werben beim Heimspiel des Club gegen den FC Ingolstadt (Sonntag, 03.05.09, easyCredit-Stadion, 14 Uhr) als „Team für Bildung“ für Weiterbildung und Qualifizierung – unter dem Motto: „Wer mehr weiß, hat bessere Chancen“.

„Natürlich ist uns bewusst, dass die Besucher an diesem Tag ins Stadion kommen, um Spaß zu haben und ihre Mannschaft gewinnen zu sehen. Aber wir wollen die Plattform easyCredit-Stadion nutzen, mit diesen gezielten Aktionen für das Thema Weiterbildung und Qualifizierung zu sensibilisieren“, erklärt Raimund Becker, Vorstandsmitglied bei der Bundesagentur für Arbeit. Denn laut Becker gilt heute mehr denn je: „Nur wer sich weiterbildet und qualifiziert, bleibt am Ball, sichert den eigenen Arbeitsplatz, erhöht seine Chancen auf dem Arbeitsmarkt und schafft die Voraussetzungen, um am Ende auch ein höheres Einkommen zu erzielen.“

Lehmanns Spickzettel

Ein Videospot, der im easyCredit-Stadion an diesem Tag gezeigt wird, greift beispielsweise einen der magischen Momente der deutschen Nationalmannschaft im Viertelfinale der WM 2006 gegen Argentinien auf. Jens Lehmann hält die entscheidenden Elfmeter, weil er sich mittels eines Spickzettels vorher schlau gemacht hat, getreu dem Kampagnenmotto: „Wer mehr weiß, hat bessere Chancen“.

Flankiert wird dieser Aktionstag durch den Internetauftritt www.team-fuer-bildung.de, auf dem alle Interessierten weiterführende Informationen vorfinden. Der 1. FCN, der DFB und die DFL unterstützen mit der Initiative ein wichtiges gesamtgesellschaftliches Anliegen. „Die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit unserer Gesellschaft hängen in hohem Maße von den Kompetenzen und Qualifikationen der Menschen ab“, sagt Rolf Hocke, DFB-Vizepräsident und ehemaliger Leiter einer Arbeitsagentur. „Der Fußball als populäre und aufmerksamkeitsstarke Sportart kann hierbei eine wichtige Träger- und Verstärkerfunktion übernehmen. Deshalb unterstützen wir gerne den Aktionstag in den Bundesligastadien“, verdeutlicht auch Tom Bender, DFL-Geschäftsführer Marketing und Kommunikation, abschließend.

Infomaterial zum Heimspiel gegen den FCI

Für die Club-Fans verteilt die Bundesagentur für Arbeit beim Heimspiel gegen den FC Ingolstadt am Sonntag Info-Materialien zur Aktion. Weitere Infos gibt es auch unter www.team-fuer-bildung.de