Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Spielbericht Montag, 03.12.2018

Wasserschlacht bestanden: Club erkämpft Punkt gegen Leverkusen

Foto: Sportfoto Zink

Endlich wieder ein Punktgewinn: Vor heimischer Kulisse und bei widrigen Bedingungen trennt sich der FCN gegen Bayer Leverkusen 1:1 (0:1).

Was für ein Fußballspiel: In einer regelrechten Wasserschlacht holt der Club einen wichtigen Punkt gegen Bayer Leverkusen. Georg Margreitter traf zum Ausgleich (56.), Kai Havertz schoss seine Farben im ersten Durchgang in Führung.

  • Highlights

5. Minute: Eines wird hier schnell klar: Die heftigen Regenfälle der letzten 24 Stunden lassen kein normales Fußballspiel zu. Mal beschleunigt der Ball, mal bleibt er unerwartet in einer Pfütze stecken.

9. Minute: Die ersten gefährlichen Situationen gehören den Leverkusenern. Nach einer Ecke schießt Bender den Ball an die Latte, großes Glück für den FCN. Schon zuvor parierte Bredlow glänzend, als Bellarabi einen liegen gebliebenen Ball doch noch erwischte und aufs Tor drosch.

21. Minute: Erstmals versprüht der Club einen Hauch Torgefahr. Misidjan tankt sich über rechts durch, flankt in den Fünfmeterraum. Kubo ist einen Tick zu klein für das Zuspiel, nimmt sich die Hand zu Hilfe und sieht dafür die gelbe Karte.

29. Minute: Tor für Bayer Leverkusen. Der Club verliert den Ball in der Vorwärtsbewegung auf Höhe der Mittellinie, die Leverkusener schalten blitzschnell um. Über Brandt und Kohr gelangt der Ball zu Volland, dessen Flanke eigentlich verunglückt. Bredlows Faustabwehr landet aber genau vor den Füßen von Havertz, dessen Schuss im rechten oberen Winkel einschlägt.

38. Minute: Bitte mehr davon! Kubo fackelt nicht lange und zieht nach einer Hradecky-Parade volley von der Strafraumgrenze ab. Der finnische Schlussmann ist aber rechtzeitig unten und begräbt die Kugel im nassen Rasen.

43. Minute: Der Club beißt sich immer besser ins Spiel und gewöhnt sich so langsam auch an die widrigen Bedingungen. Kerk hat den nächsten Abschluss, sein Schuss landet allerdings im spärlich besetzten Gästeblock.

45. Minute: Schade! Nach einem Kerk-Freistoß aus dem Halbfeld hat Behrens den Ausgleich auf dem Kopf, der Ball rauscht nur knapp am rechten Pfosten vorbei. Somit geht es mit einem knappen Rückstand in die Halbzeitpause.

49. Minute: Die Werkself kommt stärker aus der Kabine, erzielt beinahe das 0:2. Volland setzt sich gegen Mühl durch und schießt am langen Pfosten vorbei. Kurz zuvor scheiterte schon Lars Bender.

56. Minute: TOOOR FÜR DEN 1. FC NÜRNBERG! Georg Margreitter mit dem Ausgleich! Eine Kerk-Ecke gerät erst zu kurz, die Nummer 10 bekommt aber den zweiten Ball. Die erneute Flanke kann Leverkusens Hintermannschaft nicht entscheidend klären. Der Ball landet vor den Füßen von Margreitter, der Schuss des Österreichers landet abgefälscht im linken Eck.

66. Minute: Stand jetzt sieht es so aus, als würde der Club von den Platzverhältnissen mehr profitieren als die Gäste. Der eingewechselte Bailey bekommt das gleich bei seinem ersten Abschluss zu spüren, der vom Wasser verlangsamt von Bredlow mit dem Fuß gestoppt werden kann.

75. Minute: Volland prüft Bredlow mit einem Schuss aus der Drehung von Höhe der Strafraumgrenze, der pariert aber zur Ecke.

84. Minute: Das 1:1 ist aus Sicht der Levekusenern wohl zu wenig, die Gäste wollen sich mit dem Unentschieden nicht zufrieden geben. Havertz tankt sich durch die Mitte, sein Schuss fliegt aber über das Tor.

88. Minute: NEIN! Zrelak hat den Sieg auf dem Schlappen, scheitert aber aus spitzem Winkel an Hradecky. Das wäre es gewesen! 

  • Fazit

Alles andere als ein normales Fußballspiel, das 32.238 Zuschauer am Montagabend im Max-Morlock-Stadion erlebten. Heftige Regenfälle sorgten zum Teil für kuriose Spielsituationen und ließen einen ansehnlichen Fußball kaum zu. Tugenden wie Kampf und Leidenschaft waren da gefragt, die der Club vor allem im zweiten Durchgang unter Beweis stellte. Besser zurecht mit den Gegebenheiten kamen nämlich zuerst die Leverkusener, die bereits in der Anfangsphase die besseren Torchancen verbuchten. Folgerichtig ging die Elf von Heiko Herrlich auch in Führung, der Club hatte bis dahin keine nennenswerte Möglichkeit. 

Mit der Rückkehr der Fans in der Nordkurve legte der Club im zweiten Durchgang merklich eine Schippe drauf, attackierte nun auch deutlich mutiger bereits in der Hälfte der Leverkusener. Verdient daher auch der Ausgleich. Im weiteren Spielverlauf merkte man den Leverkusenern eine aufkeimende Unzufriedenheit mit dem Resultat an, dementsprechend erhöhte die Werkself nochmal das Tempo. Die Schlussoffensive brachte zwar noch Chancen von Bailey, Volland oder Havertz ein, entweder aber Bredlow, ein Abwehrbein oder aber das tiefe Geläuf stoppten die Angriffsbemühungen. Kurz vor dem Ende hatte der Club sogar die Möglichkeit auf den Siegtreffer, das wäre dann aber wohl auch zu viel des Guten gewesen.

  • Personal & Taktik

Bauer gelb-rot gesperrt, Valentini weiterhin verletzt: Das größte Fragezeichen für die Startelf-Formation stand auf der Rechtsverteidigerposition. Cheftrainer Michael Köllner schickte Kevin Goden ins Rennen, der 19-Jährige feierte gegen die Werkself sein Startelf-Debüt für die Cluberer. Außerdem neu dabei: Bredlow ersetzte standesgemäß den vom Schalke-Spiel verletzten Mathenia, außerdem starteten Kerk und Misidjan wieder auf den Flügeln, Rhein und Palacios nahmen vorerst auf der Bank Platz.

Taktisch formierte sich die Elf zu Beginn in ein 4-4-2 mit zwei flachen Viererketten, Kubo und Ishak starteten im Sturm. Zur zweiten Halbzeit wechselte der Club-Coach positionsgetreu und brachte Erras für den gelb vorbelasteten Petrak. Nach dem Ausgleich durch Margreitter kam Zrelak für Kubo, mit dem letzten Wechsel eine Viertelstunde vor dem Ende wechselte Köllner Palacios für Kerk ein.

  • Sonstiges

Das erste Montagsspiel dieser Saison begleiteten die Club-Fans mit einer Protestaktion. Die komplette erste Halbzeit blieb die ansonsten stimmungsgeladene Nordkurve leer. Der Spieltag stand zudem unter dem Zeichen: „Danke ans Ehrenamt“. Rund 1.500 Ehrenamtliche folgten der Einladung des FCN und feuerten den Club zum Punktgewinn an. 

1. FC NürnbergBayer 04 Leverkusen
gew. Zweikämpfe in %5446
Ballbesitz in %2971
Torschüsse1020
Ecken26
angekommene Pässe in %4778

Spieldaten

13. Spieltag, 1. Bundesliga 2018/2019
1 : 1
1. FC Nürnberg
56. Georg Margreitter 1:1
Bayer 04 Leverkusen
30. Kai Havertz 0:1
Stadion
Datum
03.12.2018 20:30 Uhr
Schiedsrichter
Bibiana Steinhaus
Zuschauer
32238

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Mühl - Goden - Bredlow - Margreitter - Leibold - Petrak (46. Erras) - Behrens - Kerk (76. Palacios) - Kubo (58. Zrelak) - Misidjan - Ishak
Reservebank
Klandt, Ewerton José, Erras, Pereira, Rhein, Palacios, Zrelak
Trainer
Michael Köllner
Bayer 04 Leverkusen
Volland - Havertz - Bellarabi - Brandt (66. Bailey) - Kohr (79. Alario) - Aránguiz - Jedvaj - Bender (46. Wendell) - Dragovic - Bender - Hradecky
Reservebank
Özcan, Weiser, Wendell, Bailey, Baumgartlinger, Paulinho, Alario
Trainer
Heiko Herrlich

Ereignisse

21. min Spielstand: 0:0
Yuya Kubo

23. min Spielstand: 0:0
Ondrej Petrak

30. min Spielstand: 0:1
Kai Havertz

42. min Spielstand: 0:1
Dominik Kohr

46. min Spielstand: 0:1
Wendell kommt für Sven Bender

46. min Spielstand: 0:1
Patrick Erras kommt für Ondrej Petrak

56. min Spielstand: 1:1
Georg Margreitter

58. min Spielstand: 1:1
Adam Zrelak kommt für Yuya Kubo

66. min Spielstand: 1:1
Leon Bailey kommt für Julian Brandt

76. min Spielstand: 1:1
Federico Palacios kommt für Sebastian Kerk

79. min Spielstand: 1:1
Lucas Alario kommt für Dominik Kohr

82. min Spielstand: 1:1
Lukas Mühl

90.(+3) min Spielstand: 1:1
Aleksandar Dragovic