Profis Stimmen zum Spiel Samstag, 22.02.2014

"Was Rapha geleistet hat, war unglaublich"

Foto: Picture Alliance

Der Club gewinnt gegen Braunschweig, auch weil Raphael Schäfer gleich zwei Elfmeter parierte.

Gertjan Verbeek: "Wir haben viel zu besprechen in den nächsten Tagen. Ich hoffe, dass die Mannschaft dann wacher ist, als in der ersten Halbzeit. Die erste Hälfte war schrecklich, so kann man kein Fußball spielen. Uns muss klar sein, dass wir aggressiv sein müssen. Wir haben es in der zweiten Halbzeit viel besser gemacht. Natürlich bin ich jetzt auch glücklich über den Sieg. In der zweiten Halbzeit hat man gesehen, dass es eine Sache der Einstellung ist. Raphael Schäfer war heute sicher der Man of the match."

Torsten Lieberknecht (Eintracht Braunschweig): "Man könnte viel über dieses Spiel erzählen. Sicher ist: Heute ist Werbung für den Fußball gemacht worden. Es war eine bittere Niederlage für uns, weil wir in der ersten Halbzeit ein perfektes Spiel abgeliefert haben. Die zwei Minuten nach der Pause haben uns geschockt. Wir haben uns dann gefangen und hatten auch Torchancen. Aber Raphael Schäfer war der Garant, dass der Club dieses Spiel gewonnen hat."

Raphael Schäfer: "In der ersten Halbzeit hat man gesehen, wie schnell es gehen kann, wenn man nicht 100 Prozent bei der Sache ist. Der Trainer hat in der Pause deutlich gemacht, dass es so nicht weitergehen kann. In der zweiten Halbzeit haben wir die richtige Antwort gegeben. Es war heute alles drin, was das Fußallherz begehrt. Wir haben dieses Spiel mit viel Kampf und Laufbereitschaft gewonnen."

Tomas Pekhart: "Es war ein sehr wichtiger Sieg. Was Rapha geleistet hat, war unglaublich. Wir haben mit zehn Mann gut gespielt. Über mein Tor bin ich sehr froh, die letzten Monaten waren für mich nicht so einfach."

Josip Drmic: "So ein Spiel habe ich noch nie erlebt, es war unglaublich. Wir sind Rapha sehr dankbar. Es war ein wichtiger Schritt Richtung Klassenerhalt. In der Pause hat der Trainer keine normale Ansprache gehalten. Aber im zweiten Durchgang haben wir die richtige Reaktion gezeigt. Es war ein richtig harter Kampf bis zum Schluss."

Spieldaten

22. Spieltag, Bundesliga 2013/2014
2 : 1
1. FC Nürnberg
46. Hiroshi Kiyotake 1:1
47. Tomas Pekhart 2:1
Eintracht Braunschweig
34. Domi Kumbela 0:1
Stadion
Grundig Stadion
Datum
22.02.2014 14:30 Uhr
Schiedsrichter
David Siebert
Zuschauer
36657

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Schäfer - Angha, Nilsson, Pinola, Plattenhardt - Frantz, Gebhart (34. Petrak), Feulner, Kiyotake (69. Pogatetz), Hloušek (46. Pekhart) - Drmic
Reservebank
Rakovsky, ??, Pogatetz, Campaña, Mak, Pekhart, Petrak
Trainer
Gertjan Verbeek
Eintracht Braunschweig
Petkovic - Kessel, Bicakcic, Correia, Reichel (78. Ademi) - Theuerkauf, Boland, Pfitzner (78. Vrancic), Hochscheidt - Kumbela, Nielsen
Reservebank
Later, Dogan, Henn, Washausen, Kratz, Vrancic, Ademi
Trainer
Torsten Lieberknecht

Ereignisse

23. min Spielstand: 0:0
Martin Angha

32. min Spielstand: 0:0
Per Nilsson

34. min Spielstand: 0:0
Ondrej Petrak kommt für Timo Gebhart

34. min Spielstand: 0:1
Domi Kumbela

40. min Spielstand: 0:1
Raphael Schäfer

42. min Spielstand: 0:1
Marvin Plattenhardt

46. min Spielstand: 0:1
Tomas Pekhart kommt für Adam Hloušek

46. min Spielstand: 1:1
Hiroshi Kiyotake

47. min Spielstand: 2:1
Tomas Pekhart

67. min Spielstand: 2:1
Ken Reichel

69. min Spielstand: 2:1
Emanuel Pogatetz kommt für Hiroshi Kiyotake

71. min Spielstand: 2:1
Marc Pfitzner

78. min Spielstand: 2:1
Damir Vrancic kommt für Marc Pfitzner

78. min Spielstand: 2:1
Orhan Ademi kommt für Ken Reichel

]]>