Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Vorbericht Donnerstag, 26.02.2015

Vorfreude auf einen "heißen Fight"

Foto: Sportfoto Zink

Club-Trainer René Weiler freut sich auf das Spiel gegen den KSC und erwartet ein Duell auf Augenhöhe. Personell kann er fast aus dem Vollem schöpfen.

Am Samstag, 28.02.15, empfängt der 1. FC Nürnberg den Karlsruher SC zum zweiten Heimspiel des Jahres. Alles Wissenswerte zum Duell gegen den Tabellenzweiten...

  • Die Situation

Bei Fortuna Düsseldorf landete der 1. FCN einen wichtigen Auswärtsdreier und drehte erstmals in dieser Saison einen Rückstand noch in einen Sieg. "In Düsseldorf gewinnt man nicht einfach so", sagte René Weiler am Donnerstag, 26.02.15, auf der Pressekonferenz vor dem KSC-Spiel. "Wir haben dadurch Selbstvertrauen getankt."

Das Aufeinandertreffen mit Karlsruhe erwartet der Club-Trainer als "Duell auf Augenhöhe. Ich gehe davon aus, dass beide Teams sehr viel investieren müssen für drei Punkte. Beide Mannschaften werden sich wahrscheinlich nicht viel schenken und sich einen heißen Fight liefern", freut sich René Weiler auf das Duell mit den Badenern.

  • Das Personal

Außer den beiden Langzeitverletzten Willi Evseev und Timo Gebhart stehen Trainer René Weiler alle Mann zur Verfügung: Heißt: Auch Junior Mössmer und Dave Bulthuis, die in Düsseldorf verletztungsbedingt passen mussten, sind wieder einsatzbereit. Ob der Club-Coach mit der Startelf aus dem Düsseldorf-Spiel beginnt oder es Änderungen geben wird, ließ der Schweizer offen.

Durch die beiden Rückkehrer wird es allerdings auf jeden Fall Änderungen im Kader geben. "Nikci, Dittgen, Bihr, Pachonik und Radlinger werden am Samstag bei der U21 Spielpraxis sammeln", erklärte Weiler. Vier Club-Spieler gehen mit vier Gelben Karten vorbelastet in die Partie: Alessandro Schöpf, Jakub Sylvestr, Robert Koch und Junior Mössmer.

  • Der Gegner

Mit dem KSC kommt eines der Spitzenteams der zweiten Liga nach Nürnberg. Aktuell liegt die Mannschaft von Trainer Markus Kauczinski mit 38 Punkten auf Platz zwei und kassierte in den letzten 13 Spielen nur eine Niederlage. "Die Karlsruher stehen zurecht dort, wo sie aktuell stehen", so René Weiler.

Auswärts fühlen sich die Badener besonders wohl: 20 Zähler aus elf Begegnungen in der Fremde bedeuten Rang eins in der Auswärtstabelle. Im KSC-Kader stehen mit Rene Vollath und Enrico Valentini auch zwei Akteure, die beim Club ausgebildet wurden. Ein besonderes Augenmerkt gilt es auf Rouwen Hennings zu richten. Der Angreifer erzielte in den letzten sechs Partien sechs Treffer.

  • Die Fakten

Rund 30.000 Zuschauer werden zum zweiten Heimspiel des Jahres im Grundig Stadion erwartet. Es gibt also noch Karten im Vorverkauf wie auch an den Tageskassen. Das Hinspiel hat der Club in schlechter Erinnerung: 0:3 hieß es am Ende im Karlsruher Wildpark. Das letzte Zweitliga-Duell auf Nürnberger Boden entschied der 1. FCN dagegen in der Saison 2003/2004 für sich. Schiedsrichter der Partie ist Guido Winkmann.

Wie gewohnt, verstärken die Verkehrsunternehmen im VGN wieder ihr Fahrtenangebot. Bereits ab etwa 11 Uhr setzt DB Regio Franken zusätzliche S- und Regionalbahnen zwischen dem Nürnberger Hauptbahnhof und der Station Frankenstadion ein. Auch die Züge der S3 von Nürnberg in Richtung Neumarkt halten vor Spielbeginn am Stadion. In der Gegenrichtung legen die Züge der S3, die zwischen 9.44 Uhr und 12.04 Uhr in Neumarkt abfahren, einen zusätzlichen Stopp am Stadion ein.

Nach dem Schlusspfiff fahren um 15.00 Uhr, 15.08 Uhr und 15.35 Uhr weitere Shuttlezüge vom Sonderbahnsteig Frankenstadion zurück zum Hauptbahnhof. Direkte Rückfahrtmöglichkeiten mit der S3 bestehen von 14.46 Uhr bis 17.46 Uhr ab der Station Frankenstadion sowie um 15.41 Uhr mit dem RE 4863 nach Neumarkt und Regensburg am Sonderbahnsteig.

Spieldaten

23. Spieltag, 2. Bundesliga 2014/2015
1 : 1
1. FC Nürnberg
4. Guido Burgstaller 1:0
Karlsruher SC
45. Rouwen Hennings 1:1
Stadion
Grundig Stadion
Datum
28.02.2015 12:00 Uhr
Schiedsrichter
Guido Winkmann
Zuschauer
30458

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Rakovsky - Celustka - Petrak - Hovland - Pinola - Stark - Polak - Burgstaller (88. Kerk) - Füllkrug (59. Blum) - Mlapa (34. Schöpf) - Sylvestr
Reservebank
Schäfer, Blum, Bulthuis, Kerk, Koch, Mössmer, Schöpf
Trainer
René Weiler
Karlsruher SC
Vollath - Valentini - Gulde - Mauersberger - Max - Meffert - Yabo (77. Peitz) - Torres (88. Nazarov) - Yamada - 18466 (67. Sallahi) - Hennings
Reservebank
Stritzel, Sallahi, 18466, Peitz, Klingmann, Nazarov, Park
Trainer
Markus Kauczinski

Ereignisse

4. min Spielstand: 1:0
Guido Burgstaller

34. min Spielstand: 1:0
Alessandro Schöpf kommt für Peniel Kokou Mlapa

45. min Spielstand: 1:1
Rouwen Hennings

51. min Spielstand: 1:1
Jan Polak

59. min Spielstand: 1:1
Danny Blum kommt für Niclas Füllkrug

65. min Spielstand: 1:1
Enrico Valentini

66. min Spielstand: 1:1
Guido Burgstaller

67. min Spielstand: 1:1
Manuel Torres

67. min Spielstand: 1:1
Ylli Sallahi kommt für 18466

69. min Spielstand: 1:1
Javier Pinola

74. min Spielstand: 1:1
Alessandro Schöpf

77. min Spielstand: 1:1
Dominic Peitz kommt für Reinhold Yabo

81. min Spielstand: 1:1
Dominic Peitz

88. min Spielstand: 1:1
Sebastian Kerk kommt für Guido Burgstaller

88. min Spielstand: 1:1
Dimitrij Nazarov kommt für Manuel Torres