Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Vorbericht Donnerstag, 13.12.2018

Vorbericht: Wolfsburger Wiedersehen

Foto: DFL

Mittlerweile wartet der 1. FC Nürnberg seit acht Spielen auf einen dreifachen Punktgewinn. Eine Serie, die das Team von Trainer Michael Köllner am Freitagabend, 14.12.18 (ab 20.15 Uhr live und kostenlos im FANRADIO), im Bundesliga-Duell mit dem VfL Wolfsburg beenden will.

  • Die Situation

Nicht das Ergebnis, eher die Art und Weise des Auftritts in München enttäuschte viele Club-Anhänger. Zu harmlos agierte der FCN in der Offensive, zu fehlerhaft in den entscheidenden Situationen in der Defensive. Das hat auch Cheftrainer Michael Köllner analysiert. „Das Bayern-Spiel haben wir in dieser Woche gut verarbeitet. Ich bin mir sicher, dass wir am Freitag ein anderes Gesicht zeigen werden. Die Mannschaft weiß, dass wir mit dieser Art Fußball nichts gewinnen werden.“

Mit dem VfL Wolfsburg ist zumindest ein Gegner zu Gast, bei dem der Club schon in letzter Saison bewiesen hat, mithalten zu können. Fast auf den Tag genau ein Jahr ist es her, als der FCN sich im DFB-Pokal erst nach Verlängerung gegen die Wölfe geschlagen geben musste. „Da waren wir 70 Minuten richtig gut unterwegs“, erinnert sich der Club-Coach.

  • Das Personal

„Gegen Wolfsburg werden wir mehr offensive Spieler auf den Platz bringen als in München“, gab der 48-Jährige schon mal einen kleinen Einblick in seine Startelf-Planungen. Eine Option hierfür stellt laut Köllner Yuya Kubo dar, der zuletzt nur auf der Bank Platz nehmen durfte. Defensiv spielt Ewerton – „er hat den Anschluss an die Mannschaft hergestellt“ – eine Rolle in den Überlegungen. „Das hängt aber auch davon ab, in welcher Konstellation wir spielen wollen.“

Definitiv nicht dabei sind Kapitän Hanno Behrens, Eduard Löwen, Enrico Valentini sowie Torhüter Christian Mathenia. Köllner: „Dass die vier potentiellen Stammspieler uns fehlen, ist natürlich schmerzhaft, andererseits können wir aus einem guten Reservoir an Spielern schöpfen.“

  • Der Gegner

Das Team von Trainer Bruno Labbadia kam in den letzten Wochen so richtig in Fahrt. Mit Leipzig, Frankfurt und Hoffenheim bekamen es die Wölfe stets mit Europapokal-Teilnehmern zutun, holte in diesem Zeitraum beachtliche sieben von neun Punkten. „Das spricht natürlich für sich“, muss auch Köllner eingestehen. Umso wichtiger, dass am Freitag die Leistung stimmt. „Wir müssen defensiv kompakt auftreten, dürfen so gut wie keine Chance zulassen, gleichzeitig mit gutem Pressing den Gegner unter Druck setzen. Das wird schwer, ist für Freitag aber der Schlüssel zum Erfolg.“

Bei den Wolfsburgern sind in puncto Personal noch nicht alle Fragezeichen ausgeräumt. Elvis Rexhbecaj, Jerome Roussillon und Admir Mehmedi „bleiben alle drei fraglich“, erklärte Labbadia auf der Wölfe-PK. Leistungsträger Guilavogui, der sich im August noch einen Kreuzbandriss zuzog, gegen Hoffenheim nach Blitz-Heilung aber wieder für 90 Minuten auf dem Platz stand, ist hingegen auch für Freitag wieder eine Option. „Das traue ich ihm zu“, bestätigte Labbadia.

  • Die Fakten

Dieser Fakt klingt doch vielversprechend: In den letzten 21 Duellen mit dem VfL blieb der Club nur ein einziges Mal ohne eigenen Treffer. Eine Serie, die Ishak und Co. am Freitagabend gerne ausbauen dürfen. Rund 30.000 Zuschauer werden den Club auf diesem Wege unterstützen, etwa 400 Gästefans werden erwartet. Die VGN verstärkt für diesen Spieltag sogar das Fahrtenangebot, um parallel zum Christkindlesmarkt längere Wartezeiten im Verkehr zu vermeiden (Hier geht’s zur Presseinformation). Schiedsrichter der Partie ist Sven Jablonski.

Bis zum Anstoß um 20.30 Uhr könnt ihr die Wartezeit einmal mehr im Spieltagsmodus der CLUB-App überbrücken. Je nachdem, ob ihr alles zur Partie erfahren wollt, selber im Stadion seid oder nur das Nötigste auf euren Devices möchtet – ihr selbst habt die Wahl und könnt eure App individuell gestalten. Anpfiff in der App ist um 9 Uhr und hält wie immer ein Rundumpaket an Infos für euch bereit. Unmittelbar nach der Partie gibt’s das erste Statement eines Spielers in einem kurzen Video exklusiv in der App. Darüber hinaus erhaltet ihr wie gewohnt in den sozialen Netzwerken Facebook, Twitter und Instagram exklusive Einblicke hinter die Kulissen. Nach dem Spiel gibt es auf fcn.de den Spielbericht, weitere Stimmen und Bilder zur Partie und bei CLUB TV die Pressekonferenz mit den beiden Trainern. Außerdem überträgt das FCN-Fanradio die Partie ab 20.15 Uhr live, kostenlos und in voller Länge.

Spieldaten

15. Spieltag, 1. Bundesliga 2018/2019
0 : 2
1. FC Nürnberg
VfL Wolfsburg
59. Daniel Ginczek 0:1
90. Josip Brekalo 0:2
Stadion
Datum
14.12.2018 20:30 Uhr
Schiedsrichter
Sven Jablonski
Zuschauer
29604

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Bredlow - Bauer - Margreitter - Mühl - Leibold - Petrak - Rhein (83. Kerk) - Pereira (71. Ishak) - Misidjan - Zrelak - Palacios (88. Erras)
Reservebank
Klandt, Ewerton José, Goden, Erras, Kerk, Kubo, Ishak
Trainer
Michael Köllner
VfL Wolfsburg
Weghorst (87. Steffen) - Ginczek - Malli (79. Brekalo) - Gerhardt - Guilavogui - Arnold - Uduokhai - Brooks - Knoche - William - Casteels
Reservebank
Pervan, Verhaegh, Brekalo, Klaus, Rexhbecaj, Steffen, Mehmedi
Trainer
Bruno Labbadia

Ereignisse

53. min Spielstand: 0:0
Adam Zrelak

59. min Spielstand: 0:1
Daniel Ginczek

67. min Spielstand: 0:1
Ondrej Petrak

71. min Spielstand: 0:1
Mikael Ishak kommt für Matheus Pereira

79. min Spielstand: 0:1
Josip Brekalo kommt für Yunus Malli

83. min Spielstand: 0:1
Sebastian Kerk kommt für Simon Rhein

85. min Spielstand: 0:1
Felix Uduokhai

87. min Spielstand: 0:1
Renato Steffen kommt für Wout Weghorst

88. min Spielstand: 0:1
Patrick Erras kommt für Federico Palacios

90.(+3) min Spielstand: 0:2
Josip Brekalo