Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Freitag, 04.10.2019

Vorbericht St. Pauli: Leistung bestätigen!

Foto: Sportfoto Zink

Am Sonntag trifft der Club um 13.30 Uhr im Max-Morlock-Stadion auf den FC St. Pauli. Nach dem 4:0-Auswärtssieg in Hannover will die Mannschaft von Cheftrainer Damir Canadi an die Leistung des vergangenen Spieltags anknüpfen und den zweiten Heimsieg dieser Saison feiern.

  • Die Situation

Nach dem 4:0-Auswärtserfolg in Hannover am Montag sprach FCN-Cheftrainer Damir Canadi nach Schlusspfiff bereits davon, dass die Mannschaft die gezeigte Leistung gegen den FC St. Pauli bestätigen müsse. Und genau das betonte der Österreicher auch in der Pressekonferenz vor dem anstehenden Heimspiel gegen den "spannenden Gegner" von der Elbe nochmal.

Im Vergleich zum Sieg in Hannover erwartet Canadi allerdings "ein ganz anderes Spiel", will zu Hause aber unbedingt nachlegen. Die Gäste sammelten zuletzt mächtig Selbstvertrauen und rangieren in der Tabelle nun im oberen Tabellendrittel. Deshalb ist sich Canadi auch sicher, dass "beide Mannschaften ambitioniert auftreten" werden.

  • Das Personal

Die erfreulichste Nachricht der Pressekonferenz kam bei der Frage nach der Personalsituation. Enrico Valentini steht Cheftrainer Damir Canadi am Sonntag nach seiner Verletzung wieder zur Verfügung. Asger Sörensen und Iuri Medeiros waren bereits gegen Hannover in die Startelf bzw. in den Kader zurückgekehrt. 

"Es ist wichtig, dass ich wieder aus den Vollen schöpfen kann und das Team in voller Besetzung ist“, so Canadi. Die Mannschaft habe zuletzt "durch die Wechsel immer wieder die Balance verloren“, so der Coach. Weiterhin ausfallen wird, neben den Langzeitverletzten, Mikael Ishak, den hartnäckige Probleme mit der Achillessehne plagen. Der Schwede will in der Länderspielpause wieder ins Teamtraining einsteigen.

  • Der Gegner

Der FC St. Pauli kam in den letzten Partien so richtig in Fahrt. Die Mannschaft von Trainer Jos Luhukay ist, genau wie der Club, seit fünf Spieltagen ohne Niederlage und feierte dabei drei Siege und zwei Remis. Am vergangenen Spieltag besiegten die Kiezkicker Holstein Kiel am Millerntor mit 2:1. Ebenso wie der FCN haben auch die Hanseaten bislang zwölf Punkte gesammelt und stehen aktuell, aufgrund des besseren Torverhältnisses, einen Rang vor dem Team von Kapitän Hanno Behrens auf Platz sechs. Übrigens: Lediglich der aktuelle Tabellenführer, VfB Stuttgart (13), holte an den vergangenen fünf Spieltagen mehr Zähler als St. Pauli (elf).

„Der FC St. Pauli hat viel Geschwindigkeit, vor allem im Umschaltspiel“, wusste Canadi zu berichten. Saisonübergreifend wartet der FCSP allerdings seit neun Auswärtsspielen auf einen Sieg (drei Remis, sechs Niederlagen). Ersetzen muss Trainer Jos Luhukay neben Christian Conteh, auch Kevin Lankford sowie James Lawrence. „Für sie werden Rico Benatelli und Cenk Sahin nachrücken“, sagte Luhukay auf der Pressekonferenz.

  • Die Fakten

Der Club rechnet am Sonntag mit rund 32.000 Zuschauern im Max-Morlock-Stadion, darunter etwa 3.000 Gästefans. Tickets sind noch in allen Kategorien zu erwerben, es gibt auch noch Stehplatztickets im Gästebereich. Eintrittskarten sind online, in den Fanshops oder vor Ort an den Tageskassen erhältlich. Seit Mai 2016 wartet der 1. FC Nürnberg auf einen Sieg gegen die Kiezkicker. Schiedsrichter der Partie am Sonntag ist Lasse Koslowski aus Berlin.

Ab 9 Uhr gibt es im Spieltagsmodus der CLUB-App wieder alles Wichtige rund um das Aufeinandertreffen. Eine Viertelstunde vor dem Anpfiff startet dann das FANRADIO auf fcn.de oder in der App. Darüber hinaus erhaltet Ihr wie gewohnt in den sozialen Netzwerken Facebook, Twitter und Instagram exklusive Einblicke hinter die Kulissen. Nach dem Spiel gibt es auf fcn.de den Spielbericht, weitere Stimmen und Bilder zur Partie und bei CLUB TV die Pressekonferenz mit den beiden Trainern.