Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Vorbericht Donnerstag, 11.04.2019

Vorbericht Schalke: Ein Freundschaftsspiel, das keines ist

Foto: DFL

Ein Spiel unter Freunden, aber alles andere als ein Freundschaftsspiel: Wenn am Freitagabend, 20.30 Uhr (ab 20.15 Uhr live im FANRADIO), der FC Schalke und der 1. FC Nürnberg im wohl ausverkauften Max-Morlock-Stadion aufeinandertreffen, können sich beide Teams angesichts der Tabellensituation nichts schenken.

  • Die Situation

Spiele zwischen dem Club und dem FC Schalke sind immer etwas besonderes. Die Fanfreundschaft in diesem Ausmaße ist in Deutschland einmalig, bereits im Hinspiel erlebten die Zuschauer unabhängig vom Spielgeschehen eine besondere Atmosphäre. Für mindestens genauso viel Gänsehaut dürfte somit auch am Freitagaabend gesorgt sein. Das Max-Morlock-Stadion schmeißt seine Flutlichter an, um 20.30 Uhr empfängt der FCN die Königsblauen vor wohl ausverkaufter Kulisse. "Wir freuen uns auf dieses besondere Abendspiel", verriet Cheftrainer Boris Schommers bei der Pressekonferenz am Donnerstagnachmittag.

Eine Freundschaft, die allerdings nur außerhalb des Rasens gepflegt werden wird. Schommers: "Auf dem Platz ist beiden Teams die Bedeutung dieses Spiels bewusst. Wir wollen unbedingt gewinnen und die Punkte hier lassen, die wir in Stuttgart nicht geholt haben."

  • Das Personal

Teil der Tribüne werden am Freitagabend wenig überraschend Adam Zrelak und Enrico Valentini sein. Die beiden Langzeitverletzten fehlen ebenso wie Törles Knöll, der noch an seiner Sprunggelenksverletzung von vergangener Woche laboriert. Virgil Misidjan sah in Stuttgart seine fünfte gelbe Karte und ist somit für das Schalke-Spiel gesperrt.

Von einer Gelbsperre bedroht ist Lukas Mühl, der zuletzt mit Ewerton die Innenverteidigung bildete. Egal, wer das Abwehrzentrum am Freitagabend bildet, wird es wohl mit dem einen oder anderen Ex-Cluberer zu tun bekommen. Mit Cedric Teuchert und Guido Burgstaller stehen zwei Angreifer mit FCN-Vergangenheit im Kader. Vor allem der Österreicher dürfte wohl von Beginn an auflaufen.

  • Der Gegner

Acht der letzten neun Pflichtspiele verloren, die schwächste Saison seit 36 Jahren - Königsblau dürfte nicht mit dem allergrößten Selbstvertrauen ins Frankenland reisen. Trotz der späten 1:2-Niederlage gegen Frankfurt bleibt S04-Coach Huub Stevens positiv: "Ich finde, dass wir Schritte in die richtige Richtung machen." Wie die Cluberer in Stuttgart, haderte Schalke mit dem Ertrag aus dem Spiel gegen die Hessen. Stevens: "Es ist schade, dass wir uns nicht belohnt haben."

Der Jahrhunderttrainer der Knappen kann für Freitag auf mehrere Spieler zurückgreifen, die zuletzt aus verschiedenen Gründen fehlten. Weston McKennie kehrte nach seiner Außenbandverletzung zurück, Salif Sané laborierte an muskulären Problemen. Beide stiegen unter der Woche wieder ins Mannschaftstraining ein und sind für Freitag eine Option, sofern beide keine Schmerz-Reaktionen zeigen. Außerdem stieß Nabil Bentaleb zurück in den Profi-Kader, der in den vergangenen Wochen nach einer disziplinarischen Verfehlung bei der U23 trainierte.

  • Die Fakten

In den letzten Jahren entwickelte sich der FC Schalke zu einer Art Lieblingsgegner für den FCN - zumindest, wenn die Partie im Max-Morlock-Stadion stattfand und der Wettbewerb "Bundesliga" hieß. Seit vier Heimspielen ist der Club in Deutschlands höchster Spielklasse daheim gegen die Königsblauen ungeschlagen (drei Siege, ein Remis). Die Chancen stehen nicht schlecht, dass der FCN diese Serie ausbauen wird, denn vor allem defensiv entwickelt sich das Stadion der Cluberer mehr und mehr zur sicheren Festung. Gerade mal 16 Gegentore musste das FCN-Publikum über sich ergehen lassen. Ein starker Wert, den nur die TSG Hoffenheim (15), der FC Bayern (12) und RB Leipzig (8) unterbieten können.

Für eine Festung werden auch die Zuschauer sorgen, das Max-Morlock-Stadion ist nahezu ausverkauft (Resttickets gibt's hier). Wer nicht vor Ort ist, kann die Partie wie gewohnt live im FANRADIO verfolgen. Die Übertragung startet um 20.15 Uhr, unter anderem mit eSports-Content-Creator Lukas "Badeschlappen" Hösch. Die lange Wartezeit bis zum späten Anpfiff verkürzen wir euch mit exklusiven Inhalten in unserer CLUB-App, der Spieltagsmodus bringt ab 9 Uhr in regelmäßigen Abständen Interviews, Fakten, Stimmen und vieles mehr, um euch bestmöglich auf das Duell am Abend einzustimmen. Wem das noch nicht genug ist: Die sozialen Netzwerke laufen am Freitag wie gewohnt auf Hochtouren und bieten Einblicke hinter die Kulissen des Max-Morlock-Stadions. Nach dem Spiel gibt es auf fcn.de den Spielbericht, weitere Stimmen und Bilder zur Partie und bei CLUB TV die Pressekonferenz mit den beiden Trainern Huub Stevens und Boris Schommers.

  • Die Fanfreundschaft

Wie im Hinspiel auf Schalke wird es auch in Nürnberg eine große Choreographie geben, die weitaus umfassender geplant ist, als gewohnt und von Marathon-Tor bis Marathon-Tor - als von Nord- zur Südkurve - reichen soll. Wir bitten deshalb alle Stadionbesucher, möglichst schon 15 Minuten vor Spielbeginn ihre Plätze einzunehmen und auf die Anweisungen auf den Anzeigetafeln und von den Stadionsprechern zu achten.

 

  • VGN-Hinweise:

Die Verkehrsunternehmen im VGN sorgen mit einem verstärkten Fahrtenangebot dafür, dass Fußballfans gut ins Stadion und wieder nach Hause kommen. Ab 18.01 Uhr setzt DB Regio zusätzliche S- und Regionalbahnen zwischen dem Nürnberger Hauptbahnhof und der Station Frankenstadion ein. Auch die Züge der S3 Neumarkt – Nürnberg
mit Abfahrt in Neumarkt von 17.44 Uhr bis 20.04 Uhr halten vor Spielbeginn am Stadion. Im Stadtverkehr Nürnberg setzt die VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft Verstärkerbusse zwischen Doku-Zentrum und der U-Bahnstation Frankenstadion ein.

Nach dem Schlusspfiff fahren um 22.26 Uhr, 22.35 Uhr, 22.56 Uhr und 23.06 Uhr weitere Shuttlezüge vom Sonderbahnsteig Frankenstadion zurück zum Hauptbahnhof. Direkte Rückfahrtmöglichkeiten mit der S3 bestehen zwischen 22.26 Uhr und 23.26 Uhr ab der Station Frankenstadion nach Neumarkt sowie mit dem RE 59499 um 23.20 Uhr ab dem Sonderbahnsteig in Richtung Neumarkt/Regensburg.

Spieldaten

29. Spieltag, 1. Bundesliga 2018/2019
1 : 1
1. FC Nürnberg
82. Yuya Kubo 1:0
FC Schalke 04
84. Matija Nastasic 1:1
Stadion
Datum
12.04.2019 20:30 Uhr
Schiedsrichter
Robert Kampka
Zuschauer
50000

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Mathenia - Bauer - Mühl - Ewerton José - Leibold (50. Kubo) - Erras - Löwen - Behrens - Pereira - Ishak - Kerk
Reservebank
Bredlow, Margreitter, Fuchs, Kubo, Tillman, Petrak, Palacios
Trainer
Boris Schommers
FC Schalke 04
Skrzybski (46. Embolo) - Burgstaller - Harit (67. Bentaleb) - Oczipka - Mascarell - Caligiuri - Nastasic - Stambouli - Sané - Nübel - Boujellab (81. Rudy)
Reservebank
Fährmann, Bruma, Bentaleb, Rudy, Embolo, Kutucu, Carls
Trainer
Huub Stevens

Ereignisse

46. min Spielstand: 0:0
Breel Embolo kommt für Steven Skrzybski

50. min Spielstand: 0:0
Yuya Kubo kommt für Tim Leibold

67. min Spielstand: 0:0
Nabil Bentaleb kommt für Amine Harit

72. min Spielstand: 0:0
Omar Mascarell

81. min Spielstand: 0:0
Sebastian Rudy kommt für Nassim Boujellab

82. min Spielstand: 1:0
Yuya Kubo

84. min Spielstand: 1:1
Matija Nastasic

90.(+4) min Spielstand: 1:1
Benjamin Stambouli